Dienstag, 12. November 2019 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 28.06.2019

Neues duales Studium - Zusätzlich Förderungs-Angebote

Intelligente Produktionstechnik

Der neue duale StudienzweigIntelligente Produktionstechnik“ bringt eine absolute WIN-WIN-Situation für alle Beteiligten: Frische Ideen für die Partnerunternehmen und unzählige Möglichkeiten für die Studierenden. Der Begriff „Duales Studium“ hat sich in den letzten Jahren im österreichischen Hochschulraum etabliert. „Duales Studium“ bezeichnet die inhaltliche und strukturelle Integration von mindestens zwei gleichwertigen Lernorten (Hochschule und Unternehmen) für eine gemeinsam gestaltete Ausbildung auf Hochschulniveau. Außerdem werden geradezu sensationellen Förderungen von Firmen angeboten - siehe ganz unten!  Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, FH-Prof. Univ.-Doz. Dr. Günther Hendorfer, DI Günter Rübig (Obmann Sparte Industrie WKOÖ) und Dr. Gerhard Pommer (voestalpine Stahl) stellten das neue und einzigartige Studium vor.
Der neue duale 6-semestrige Bachelor-Studienzweig „Intelligente Produktionstechnik“ wurde gemeinsam mit der WKOÖ Sparte Industrie und 17 heimischen Unternehmen entwickelt und startet bereits im Oktober mit 20 Studienplätzen. Dieser neue Studienzweig verbindet theoretischen Wissenserwerb im Bereich Mechatronik und Intelligenter Produktion in einer hochschulischen Einrichtung und das Anwenden der praktischen Kenntnisse im Betrieb. Dabei absolvieren die Studierenden das Studium in geblockter Form.
Produktionsprozesse der Zukunft. Die sogenannte smarte Produktion führt zu immer komplexer werdenden Produktportfolios, einer steigenden Anzahl verwendeter und verarbeiteter Materialien, sowie stark verteilten und dezentralisierten Produktionswertketten und unterschiedlichen Prozesstechnologien. Die Studierenden werden auf die Produktionsprozesse der Zukunft gezielt vorbereitet.
Attraktiv für AHS-Maturanten. Vor allem für AHS-Absolventen, die bisher nur vereinzelt für ein technisches Studium in Oberösterreich begeistert werden konnten, wurde damit ein besonders attraktives Angebot geschaffen. Viele haben bisher Oberösterreich in Richtung Wien oder Graz verlassen und studierten dort ein MINT-Studium. Nur wenige kehrten wieder nach Oberösterreich zurück und gingen dem Wirtschaftsbundesland OÖ verloren. Mit diesem attraktiven Studienzweig wird erwarten, viele von ihnen in Oberösterreich halten zu können. Bereits über 2.000 Studenten, darunter ein Drittel aus dem Ausland, stuidieren bereits am FH-Campus in Wels. Dies trägt auch zum hohen Bildungsangebot in der Stadt bei.
Mit 120.000 Euro Technik-Studienrichtungen gezielt gefördert
Dass die Welser FH-Studiengänge höchste Ausbildungsqualität bieten, unterstreichen nicht nur die internationalen Rankings. Die Absolventen sind am Arbeitsmarkt so stark gefragt, dass viele namhafte Unternehmen schon während des Studiums Firmenstipendien anbieten, um die begehrten Fachkräfte für das Unternehmen gewinnen zu können.
Jeweils 15.000 Euro Firmenstipendien
werden heuer von FACC für Leichtbau & Composite-Werkstoffe bzw. B&R, Sony DADC und STIWA für den Studiengang Automatisierungstechnik ausgeschüttet. Weiters unterstützen die Unternehmen Swietelsky, Habau, Wiehag, Schmid Baugruppe und Leitl sowie die WKOÖ mehrere Bauingenieurwesen-Studierende am FH OÖ Campus Wels durch Gewährung von Stipendien im Gesamtwert von 16.000 Euro.
Leichtbau boomt – die Studierenden profitieren
Die Leichtbau-Technologie
boomt — auch in der Luftfahrtindustrie: Der seit Jahren steigende Einsatz von gewichtssparenden und hochfesten Composite-Werkstoffen im Flugzeugbau wird sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen. Besonders positiv ist diese Entwicklung für die zukünftigen AbsolventInnen des Studiums Leichtbau- und Composite-Werkstoffe an der FH OÖ in Wels.
Denn Spezialisten
mit fundiertem Leichtbau-Know-how sind gefragter denn je! Um noch mehr Jugendliche für dieses Studium begeistern zu können, bietet die FACC AG (Sitz in 4910 Ried im Innkreis) nun ein attraktives Firmenstipendium in der Höhe von 15.000 Euro für 4 BewerberInnen an. Ferialjobs und Möglichkeit für Praktika inklusive.
„Unser Ziel ist es, dass einerseits noch mehr junge MaturantInnen am Welser Leichtbau-Studium Interesse finden und andererseits FACC top ausgebildete AkademikerInnen bekommt“, sagt Studiengangsleiter FH-Prof. DI Dr. Roland Hinterhölzl.
Automatisierungstechnik – Schlüsseltechnologie der Zukunft
Maturanten, die im Oktober 2019 mit dem Automatisierungstechnik-Studium beginnen wollen, haben es gut. Denn sie können sich für die drei lukrativen Stipendien von B&R (5142 Eggelsberg), Sony DADC (5303 Thalgau) und STIWA (4800 Attnang Puchheim) bewerben. Die Stipendien im Wert von je 15.000 Euro werden in Teilbeträgen semesterweise ausgezahlt. Zusätzlich haben die Studierenden die Möglichkeit, Projekte, Ferialpraktika, Berufspraktikum, Bachelor- und Masterarbeit im Unternehmen auszuarbeiten.
„Automatisierungstechnik ist eine Schlüsseltechnologie für die Zukunft. Die AbsolventInnen können jetzt schon während des Studiums unter mehreren Jobangeboten auswählen. Mit diesen Stipendien wird dieses Studium noch weiter aufgewertet“, freut sich Studiengangsleiter FH-Prof. DI Dr. Burkhard Stadlmann.
Bauwirtschaft fördert Studierende
Die Landesinnung Bau
(4020 Linz) fördert ab Herbst 2019 fünf Studierende des FH OÖ-Studienganges Bauingenieurwesen im Hochbau mit einem Stipendium von jeweils 1000 Euro pro Studienjahr. Weiters unterstützen die Bauunternehmen Swietelsky (4020 Linz), Habau (4320 Perg), Wiehag (4950 Altheim), Schmid Baugruppe (4873 Frankenburg) und Leitl (4070 Eferding) elf weitere Bauingenieurwesen-Studierende mit € 1000 pro Studienjahr.
„Mit dem Studiengang Bauingenieurwesen im Hochbau haben wir in Oberösterreich eine hochqualitative, akademische Hochschulausbildung in diesem Bereich. Mit der Gewährung von Stipendien in Höhe von 16000 € wirkt die Bauwirtschaft dem Fachkräftemangel gezielt entgegen Die FH-Studiengänge werden für die Maturantinnen und Maturanten damit noch attraktiver“, sagt Studiengangsleiter FH-Prof. DI Dr. Werner Hochhauser.
Infoabend in letzter Schulwoche
Derzeit läuft die heiße Bewerbungsphase.
Alle Maturanten, die sich noch nicht für ein Studium bzw. Stipendium entschieden haben, haben beim Infoabend am Montag, 1. Juli ab 18 Uhr noch einmal die Möglichkeit, sich bei Vorträgen und Beratungsgesprächen zu informieren. Abgerundet wird der Infoabend mit Laborführungen.
Jetzt informieren und bewerben unter www.fh-ooe.at/campus-wels




Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!