Sonntag, 16. Juni 2019 

welsWels Stadt | Geschehen | 02.06.2019

Für ein neues Amtsgebäude mit Stadttheater-Entree

Abriss-Start Greif-Hoteltrakt 2

Nach dem ersten Teil des ehemaligen Hotel Greif an der Ecke KJ-Platz/Rainerstraße ist jetzt der Abriss des zweiten Hotelgebäudes im Gange, hier entsteht ein neues Amtsgebäude. Zugleich wird das Stadttheater saniert und der Eingangsbereich in Richtung Rainerstraße vergrößert. Hinter dem Abrissgebäude (Bild) kommt der Bühnentrakt hervor, den die Stadt 1984 nach dem Kauf des Hotels durch Franz Doppler errichtet hatte.
Die Großbaustelle umfasst zugleich den gegenüberliegenden Bau für das neue AMS-Gebäude, da wird gerade an der Tiefgarage gebaut. Deshalb ist auch die Rainerstraße in diesem Bereich total gesperrt. Bereits 2020 soll hier ein völlig neues Innenstadt-Bild entstehen. Das Wohngebäude mit Polizeistation und BIPA-Filiale ist bereits in der Finalisierungsphase.

Die Welser Innenstadt sorgt in jeder Hinsicht für erstaunliche Aktivitäten. Während ein Immobilienprofi im Bereich der Stadtvermarktung eine in jeder Hinsicht positive Geschäfts-Auslastung zustande bringt, sorgen Politik und Immobilien-Profis für neue Projekte, die der Stadt zusätzlichen Auftrieb geben werden. Wels steht nicht nur im Mittelpunkt der stärksten Wirtschaftsregion, sondern kann sich dadurch auch entsprechend weiterentwickeln.
In der Innenstadt sind fünf Projekte in Umsetzung:
An der Ecke zum KJ-Platz hat das Immobilienentwickler-Duo Hüthmayr-Zauner bereits der Rohbau des neuen Wohn- und Geschäftshauses anstelle des ehemaligen Greif-Hotelbereichs errichtet.
Das in der Rainerstraße entstehende neue Amtsgebäude wird auch einen gemeinsamen Eingangsbereich mit vergrößertem Forum für das Stadttheater bieten. Das Gebäude mit dem Stadttheater bleibt erhalten, die Stadt wird während der Bauarbeiten für eine Sanierung des Theatersaals sorgen.

Gegenüber in der Rainerstraße wird gerade an der Tiefgarage (im Bild) für einen zusätzlichen Neubau gearbeitet, das weitere Projekt von Hüthmayr-Zauner wird nach Fertigstellung für das Arbeitsmarktservice genützt, das AMS übersiedelt dann aus dem ehemaligen Gebäude der Firma Wagner&Reinert an der Hamerlingstraße.
Für die Schulstadt Wels bedeutend sind die beiden Neubauten in der Roseggerstraße für ein neues Labor-Gebäude der Fachhochschule Wels und gegenüber für die Zentrale der Fachhochschule Oberösterreich, die dann aus der Franz-Fritsch-Straße hierher übersiedeln wird.
Der zweite Teil des ehemaligen Urbann-Geländes an der Bahnhofstraße wird von Norikum gleichzeitig für ein neues Wohngebäude genützt. Jetzt geht es auch noch um das benachbarte Denksteinhaus.
Schnappschuss der besonderen Art. Beim Abriss vom Hoteltrakt ragt noch eine Wand vom ehemaligen Spiegelsaal heraus - Schade um das Haus, das sich eine bessere Zukunft und einen professionellen Hotelbetreiber verdient hätte...
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!