Samstag, 24. Juni 2017 

welsWels Stadt | Geschehen | 03.04.2017

Sport punktet, SP-Kompromiss & Autohaus-Hotspot

Wels sieht Radrundfahrt-Finale

Die Stadt Wels erfreut sich einer enormen Wirtschaftskraft, die viele Möglichkeiten offen lässt. FH-Neubau und -Laborgebäude, Bahnhof-Parkhaus, Schulbauten, Autohäuser und zahlreiche Wohnprojekte sorgen für weitere Verbesserungen der Infrastruktur, die Messe Wels bietet außerdem laufend attraktive Messen.
Die Öffentlichkeitsarbeit in punkto Veranstaltungskalender lässt allerdings weiter Wünsche ebenso offen wie die Zukunfts-Perspektiven der SPÖ in Wels. Ein „Wiedersehen“ mit der sog. Traunfrau (Bild) gibt es im Volksgarten-Teich, der sich beim Volksfest ab Donnerstag neugestaltet und attraktiv mit Springbrunnen präsentieren wird.
Der Welser Sport erfreut sich derzeit aktuell am Radsport und Tischtennis. Während WBC Raiffeisen in der Basketball-Bundesliga schwächelt und zurzeit wenige Zukunftsperspektiven aufzeigt, kommt neben dem TT-Titelanwärter SPG Walter Wels der Radsport dank des professionellen Felbermayr-Teams immer mehr ins Rampenlicht.
Als Höhepunkt der Saison wird neben dem Innenstadt-Kriterium (Mittwoch, 26. Juli) erstmals dank des Engagements von Landesportpräsident Paul Resch (Bild) die Österreich-Radrundfahrt am Samstag, 8. Juli, in Wels (Ringstraße und dann noch zwei Runden) das Endziel haben.
Neuen Saisonrekord in der TT-Meisterschaft stellte SPG Walter Wels in Mauthausen beim 16. Meisterschaftssieg hintereinander auf. Petö, Bobocica und Plattner haben zudem international im ETTU-Cup das Halbfinale erreicht (Rückspiel 1:3 wie daheim in Angers/Fr) und peilen im Mai den zweiten Staatsmeistertitel an. Neben Präsident Bernhard Humer und seinem einsatzfreudigen Team ist die Kunststoff-Firma Walter als Sponsor Garant für heimische TT-Spitzenkost. Mit Dominique Plattner (Bild) steht auch der derzeit im heimischen Sport beste tätige TT-Jungprofi im Welser Team.
Im Fußballsport ist Wels weiterhin nur auf vierklassiger Ebene unterwegs. Für negative Schlagzeilen sorgt zudem auf der siebtklassigen Ebene die noch eigenständige Fußballsektion des ESV Wels, die sogar eine Doppelseite in der Kronen Zeitung mit dem Titel „Mord ohne Leiche“ auslöste. Sportlich folgte ein 0:13-Debakel in Meggenhofen.
Zweite Plätze für Wels beim Kirschblüten-Rennen
Beim klassischen Kirschblüten-Rennen mit Start und Ziel in Wels konnte der heimischen Felbermayr-Express nicht nur für den Radrennsport kräftig die Werbetrommel betreiben, sondern Riccardo Zoidl (Bild) wurde hinter dem slowenischen Sieger Matej Mugerli Zweiter. Die Welser Teamkollegen Markus Eibegger (4.), Stephan Rabitsch (8.) und Matija Kvasina (11.) landeten auch im Spitzenfeld.
Rund 580 (!) Radrennsportler waren in allen Klassen unterwegs. Der Veranstalter-Klub konnte mit Florian Kiener als Zweiter bei den Junioren noch einen Spitzenplatz verbuchen. Ansonsten ist der Felbermayr-Express auch international viel und erfolgreich unterwegs.
Hinter den Erfolgen der Welser Radsportequipe steht die RSW GmbH (Rad Sport Wels). Die vier Gesellschafter Daniel Repitz, Thomas Illenberger, DI Harald Benesch und Paul Resch haben sich zum Ziel gesetzt, den Stellenwert des Radsports in Österreich zu erhöhen. Der Welser Spitzenklub hat vor allem auch in der Nachwuchsbetreuung große Erfolge zu verzeichnen. Dazu trägt auch die optimale Mischung von arrivierten Radprofis und heimischen Top-Talenten bei. 
Stadtrat Hoflehner Kompromiss-Kandidat der SPÖ
Als sich vor einigen Jahren die ÖVP Wels in der Obmann-Frage nicht einigen konnte, sprang Anna Eisenrauch als Seniorin in die Bresche und konnte die Partei einige Jahre in etwas ruhigere Zeiten führen. Jetzt suchte auch die Stadt-SPÖ nach einem Kompromiss-Kandidaten, der den „Dreikampf“ um die neue Rolle entspannt und die Obmann-Position übernimmt. Verkehrs-Stadtrat Klaus Hoflehner (Bild) hat jetzt die gar nicht leichte Aufgabe übernommen – allerdings „nur auf Zeit“.
Der Stadtparteiausschuss wählte Klaus Hoflehner mit 90 Prozent Zustimmung zum designierten Parteivorsitzenden. Landeschefin Birgit Gerstorfer sorgte für die Initiative aus der SP-Zentrale in Linz. Allerdings mussten dazu Johann Reindl-Schwaighofer, Bernhard Humer und Karl Schönberger eine Verzichtserklärung abgeben.
Am 10. Mai ist also Klaus Hoflehner bei der Stadtdelegierten-Konferenz der voraussichtlich einzige Kandidat. Der gern kompromissbereite und umgängliche Politiker will einen Generationswechsel einleiten, Inhalte erneuern und im Umgang miteinander für eine bessere Stimmung sorgen. 
Die SPÖ-Stadtsenatsmitglieder sind 2015 angetreten, um die Partei bis 2019 inhaltlich personell und organisatorisch auf Vordermann zu bringen. Die SPÖ muss sich aber der Realität anpassen: Sozialdemokratische Werte gelten weiterhin, es gilt aber die reale Welt mit aktuellen Themen zu akzeptieren. Ob das ein Zug Richtung rechts oder die gedankliche Modernisierung der SPÖ ist, ist sich auch Klaus Hoflehner heute nicht sicher.
Autohaus-Eröffnung sprengte fast den Rahmen
Der neue „Auto-Hotspot“ von Wels liegt im Osten der Stadt und direkt an der Bundesstraße 1: Das neue Porsche Autohaus mit VW, Audi und Skoda hebt nicht nur die Qualität der heimischen Autohäuser, sondern bietet neben dem Verkauf und Service alles was dem Kunden entgegenkommt - sogar eine eigene Zulassungsstelle. Bei der offiziellen Eröffnung am 30. März und beim „Tag der offenen Tür“ am 1. April sorgten Kunden und Interessenten für einen enormen Zustrom. 
VW, Audi und Skoda sind zwar auf 6600 qm unter einem Dach vereint, doch das großzügig angelegte Areal platzt bereits aus allen Nähten. So wurde schon für zusätzliche Abstellflächen gesorgt. Die bisherigen Autohäuser in Thalheim und im Westen der Stadt waren längst zu gering bemessen, außerdem kam mit Skoda eine derzeit besonders beliebte Automarke dazu. Dazu ein Filmbeitrag von Helmut Moser unter Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=RHcnBd8o_WA&feature=youtu.be
Geschäftsführer Franz Stöllinger und sein rund 100-köpfiger Mitarbeiterstab haben jeden Grund zur Freude, denn das Haus ist aktuell am neuesten Stand der Technik und kann praktische für jeden Geschmack das geeignete Automodell anbieten. ORF-Wetterlady Christa Kummer konnte bei der Eröffnung in ihrer launischen Moderation auch einen Überraschungsgast ankündigen: Rainhard Fendrich spielte am Abend mit seiner Band auf und der künftige Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer war einer der ersten prominenten Gratulanten.   Die derzeit interessanteste und für die Innenstadt wertvollste Baustelle ist das Immobilienprojekt von Immotreuhand zwischen KJ-Platz und Ringstraße.  

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!