Mittwoch, 12. August 2020 

welsÜberregionales | Geschehen | 27.08.2016

Setbesuch bei Dreharbeiten im Linzer Landesmuseum

SOKO Donau nun wieder in OÖ

Für eine der international erfolgreichsten Krimi-Serien aus Österreich (SOKO Donau) werden Teile der 12. Staffel in Oberösterreich gedreht. Bei einem Setbesuch der Folge „Ganoven“ in der Landesgalerie Linz konnten wir uns ausführlich vom Stand den „Ermittlungsarbeiten“ überzeugen. Speziell der Deutsche & Musiker Stefan Jürgens und Lilian Klebow (im Bild mit Gregor Seberg) zeigten sich bei den Interviews von ihrer besten Seite.
Filmische Impressionen (folgen noch) und Fotos dazu aus dem Landesmuseum. Die Aufnahmen zeigen die Geduld, die auch Schauspieler bei einem Pressetermin mit Fotoaufnahmen und Interviews aufbringen müssen.
Drei Drehorte. Der Mondsee, Ottensheim und die Landesgalerie Linz werden in der 12. Staffel der SOKO Donau gleich drei Mal zum „heimlichen Hauptdarsteller“ der beliebten Krimiserie. Ermöglicht hat dies auch das nachhaltige Engagement des Landes.

Tourismus-Landesrat Michael Strugl: „Das Land unterstützt die Dreharbeiten mit Mitteln aus der touristischen Filmförderung. Ganz bewusst, denn diese Serie präsentiert unser Bundesland in vielen Ländern, in denen sie gezeigt wird und hat damit auch einen Werbewert. Darüber hinaus entsteht durch die Dreharbeiten vor Ort auch ein direkter wirtschaftlicher Effekt, sodass die vom Land Oberösterreich eingesetzten Fördermittel ein Vielfaches an Umwegrentabilität erzeugen“.
Tatsächlich fungieren die Publikumslieblinge Gregor Seberg (Helmuth Nowak), Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Lilian Klebow (Penny Lanz), Dietrich Siegl (Oberst Otto Dirnberger), Helmut Bohatsch (Gerichtsmediziner Franz Wohlfahrt) und Maria Happel (Gerichtsmedizinerin Dr. Franziska Beck) mit ihren 4,5 Millionen Zusehern in Österreich und Deutschland als Botschafter weit über die Landesgrenzen hinaus.
Im Bild von links: Landesrat Michael Strugl, Maria Happel, Helmut Bohatsch, Stefan Jürgens, Dietrich Sigl, Lilian Klebow, Landesgalerie-Direktorin Gerda Ridler, Tourismus-Geschäftsführer Andreas Winkelhofer.
SOKO Donau auch ein Wirtschaftsfaktor
Heinrich Ambrosch, Geschäftsführer der produzierenden „SATEL Film": „Seit 2006 wurden in Oberösterreich insgesamt 28 Folgen der SOKO-Donau gedreht. Das starke Engagement des Landes ermöglichte der heimischen Filmwirtschaft am internationalen Filmmarkt intensiver mitzumischen. Von den Dreharbeiten profitiert nicht nur die regionale Wirtschaft, es werden auch wichtige Impulse für den Tourismus im Land gesetzt.“
Zum Inhalt der Folge 10, „Ganoven“, der 12. Staffel:
Ein Klimt wird aus dem Museum gestohlen. Sein Dieb, Frederik Jenisch, wird tot aufgefunden. Ermordet von seinem Komplizen, genannt Skorpion. Jenisch war nicht sein erstes Opfer. Sein Vater Anatol will den Mörder seines Sohnes überführen und überzeugt die Ermittler, dass sie nur durch ihn zu den richtigen Informationen kommen. Der Ausstrahlungstermin ist noch nicht fixiert, wird aber erst 2017 sein.
SOKO Donau bereits seit 2005
Die Ermittler der „SOKO Donau“ gingen 2005 erstmals auf Mörderjagd und begeistern seither Millionen Zuseher in mehr als 25 Ländern mit ihren spannenden Fällen. Alleine in Österreich und Deutschland (ZDF) verfolgen pro Folge regelmäßig bis zu 4,5 Millionen Zuschauer die Krimiserie. Gedreht wird ausschließlich vor heimischer Kulisse, u.a. in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark.
„SOKO Donau“ ist eine Koproduktion von SATEL Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, der Länder OÖ und NÖ sowie von Cinestyria Filmcommission and Fonds.
Wer ist SATEL Film?
Die SATEL Film GmbH (gegr. 1971) ist eine der führenden heimische Filmproduktions-Gesellschaften mit Sitz in Wien. Neben Kino- und Fernsehspielfilmen produziert das Unternehmen vor allem Fernsehserien und Dokumentarfilme.
Zu den bekanntesten Produktionen zählen u.a. „Kottan ermittelt“, „Die Toten von Salzburg“, „Schloßhotel Orth“, die “Piefke Saga”, die Krimiserie „SOKO Donau“. Heinrich Ambrosch ist geschäftsführender Gesellschafter der SATEL Film und Präsident des Verbandes der Österreichischen Filmproduzenten AAFP. Weitere Informationen unter: www.satel.at

 


Bildergalerie

Jürgens, Siegl und Klebow Teampräsentation Unterhaltsamer Kamerablick Pressetermin Stefan Jügens (Carl Ribarski) Gregor Seberg mit LR Strugl Foto mit Polizei & Tourismus Happel, Siegl & Klebow Für die Fotografen Maria Happel (Gerichtsmedizinerin) Blick in die Kameras Lilian Klebow (Penny Lanz) Lilian Klebow & Dietrich Siegl SOKO-Oldtimer-Test Interview Stefan Jürgens Überall dabei: Polizeijagd-Oldtimer Seberg-Jürgens
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!