Montag, 13. Juli 2020 

welsÜberregionales | Geschehen | 05.05.2016

Lange Nacht bot Vielfalt-Einblick in Leistungsfähigkeit

Ein Feiertag für die Wirtschaft

Im gesamten Bundesgebiet wurde am 22. April zu einer "Langen Nacht der Forschung" eingeladen. Wir waren sechs Stunden in der Region Wels unterwegs: Dieser Abend wurde zu einem Feiertag für die Wirtschaft. Sichtliche Begeisterung herrschte schon bei den eingesetzten Mitarbeitern. Die Präsentation der eigenen Leistung und die vielen erstaunten und wissbegierigen Interessenten haben die sechs Einsatzstunden für beide Seiten zum Erlebnis gemacht. Für die Organisatoren klang der Abend mit einer Einladung bei Resch&Frisch aus, der Wirtschaftskammer-Obmann lud zum geselligen Gedankenaustausch. Von unseren Besuchen werden Filmbeiträge vorbereitet und online gestellt!
Die Bewusstseinsbildung für Forschung, das Interesse für die Leistungen der heimischen Betriebe und um attraktive Arbeitsplätze für die Zukunft - das ist das Ziel dieses Abends, der alle zwei Jahre fortgesetzt werden wird. Familien, Schüler, Studenten und die breite Öffentlichkeit waren eingeladen diesen Tag zum Besuch heimischer Betriebe bei freiem Eintritt zu nützen.
Die Region Wels hat im Bereich Forschung und Qualität viel zu bieten, daher gibt es viel zu besichtigen und zu erfahren. Namhafte internationale Großbetriebe und starke Mittelbetriebe bilden das Rückgrat der Welser Wirtschaft. Darüber hinaus ist Wels bedeutender Messe- und Hochschulstandort.
Hereinspaziert – hier wird etwas geleistet!
Mit großem Einsatz und Aufwand freuten sich die Unternehmer und ihr Management auf diese „Lange Nacht der Forschung“, denn dies ist eine seltene Gelegenheit die Leistungen der Firmen in unserer Region einer so breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Wir begegneten in den sechs Stunden nur einsatzbereiten Mitarbeitern und erfreuten Führungskräften - wie gesagt ein FEIERTAG FÜR DIE WIRTSCHAFT.
Gerade in Zeiten wie diesen sind Positivleistungen besonders wichtig hervorzuheben. Außerdem hatten die beteiligten Firmen und Institutionen auch die Chance Interesse an einem zukünftigen Arbeitsplatz auszulösen. Wir waren unterwegs bei: FH-Campus, Resch&Frisch, Starlim Marchtrenk, Trotec Marchtrenk, Teufelberger, Klinikum, Reform-Werke, Fronius Thalheim und WELIOS.
Die Region Wels stellte sich vor
Im Rahmen der Langen Nacht der Forschung am 22. April öffneten 11 Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft & Gesellschaft ihre Türen und gewährten Einblick in ihre spannende Forschungswelt. An insgesamt elf Ausstellungsorten wurden an 85 Stationen ausführliche Informationen zwischen 17.00 und 23.00 Uhr geboten. Außerdem starteten Gratis-Shuttelbusse vom WELIOS aus zu allen Standorten.  
FH OÖ Campus Wels - Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften, Stelzhamerstrasse 23, Bauteil A (Erdgeschoss). Hier widmen sich die Forscher in den Bereichen Automatisierungstechnik und Simulationen, Mess- und Prüftechnik, Werkstoff- und Produktionstechnik, Energie und Umwelt, Lebensmitteltechnologie und Ernährung sowie Innovations- & Technologie Management. Im Rahmen der LNF wurden ausgewählte F&E-Highlights an insgesamt 20 Stationen präsentiert – auch zum Mitmachen! Hier unser  Filmbeitrag dazu!

Fronius International GmbH, Thalheim, Günter Fronius Straße 1. Der Name Fronius steht für intensive Forschungsarbeit und stete Suche nach neuen, innovativen Lösungen zur Steuerung von Energie – seit 1945. Damals gründete Günter Fronius in Pettenbach ein Elektrofachgeschäft und begann mit der Entwicklung von Batterieladesystemen. Wenig später hatte das kleine Unternehmen bereits 15 Mitarbeiter, das Produktportfolio wurde um die ersten Schweißtransformatoren erweitert. Seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt man sich bei Fronius außerdem mit dem Thema Sonnenenergie. Elf Stationen warteten hier auf die vielen Besucher. Das Forschungszentrum ist in jeder Hinsicht eine Besonderheit in Österreich. Hier der Filmbeitrag dazu!

Klinikum Wels-Grieskirchen und FH Gesundheitsberufe OÖ. Wels, Grieskirchner Straße 42. Das Schwerpunkt-Krankenhaus ist mit rund 30 Abteilungen und 3.600 Mitarbeiter das größte Ordensspital Österreichs. Aufbruch in die nächste Dimension, so lautete das Motto bei der Langen Nacht: Ob Einblicke in die Mikrobiologie, Innovationen der Orthopädie oder Hightech-Behandlungen von Herzrhythmusstörungen − die Besucher erwarteten exklusive Führungen, Vorträge und Info-Stände mit spezialisiertem Know-how aus den Bereichen Medizin und Pflege. Hier unser Filmbeitrag dazu!

KREMSMÜLLER,
Industrieanlagenbau. Steinhaus, Kremsmüllerstraße 1. Mit höchster Effizienz und Präzision werden bei Kremsmüller tonnenschwere Bauteile gefertigt. Dafür wurden wir – als kompletter Außenseiter unter Elektronik-Serienfertigern – mit dem Fabrik-Award 2015 ausgezeichnet. Auf 10.000 m2 Produktionsfläche und mit einem der modernsten Maschinenparks der Branche werden kilometerlange Druckrohrleitungen sowie riesige Apparate und Spezialbehälter entwickelt und gefertigt. 12 Stationen demonstrierten die Produktion und Leistungsfähigkeit des Industrie-Unternehmens. 
REFORM-WERKE Wels, Haidestraße 40. Der Spezialist in der Bergland- und Kommunaltechnik ist ein international ausgerichtetes, innovatives und kundenorientiertes Familienunternehmen mit Sitz in Wels. REFORM entwickelt, produziert und verkauft Spezialfahrzeuge (Mäher, Metrac, Mounty, Muli) und Anbaugeräte für die Bergland- und Kommunaltechnik. Zur Unternehmensgruppe gehören die erfolgreichen Schwester-Unternehmen Agromont (Schweiz) und Kiefer (Deutschland). Fünf Stationen boten einen Überblick über das Leistungsangebot, Kinder begeisterten sich an gestellten Aufgaben. Hier der Filmbeitrag dazu!

RESCH&FRISCH Holding GmbH. Wels, Hans-Sachs-Straße 103. Der führende Backwarenspezialist in Qualität, Innovation und Dienstleistung ist weit über die Grenzen von Österreich tätig. Rund 1.500 Mitarbeiter sind bei Resch&Frisch in drei Marktdivisionen beschäftigt. Hier wurde an zwei Stationen ein Einblick in die Produktion geboten. Laufend konnten Mitarbeiter die vielen Besucher einen Einblick in die Produktion bieten. Hier unser Filmbeitrag dazu!

STARLIM Spritzguss GmbH. Marchtrenk, Mühlstraße 21. silicone at its best - Die Küchenschublade rollt langsam und leise zu, die Kinder spielen zufrieden mit dem Playmobil-Hund, ich switche am Lenkradschalter vor bis zu meinem Lieblingslied, mein Baby hat sich dank des Schnullers wieder beruhigt und jeden Tag wenn ich unter der Dusche stehe, genieße ich die Massagedüse meines Brausekopfs. In jedem dieser Szenarien ist irgendwo ein Teil von starlim//sterner versteckt. Neun Stationen gaben hier einen Überblick über die Produktions-Vielfalt, die viel auf die eigene Forschung zurückzuführen ist. Der Andrang der Besucher war kaum endend. Hier der Filmbeitrag dazu!

TEUFELBERGER Holding AG, Wels, Böhmerwaldstraße 20. Das Unternehmen öffnete zur Langen Nacht der Forschung seine Türen und lud interessierte Besucher ein, einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklung und Produktion von Hochleistungsstahlseilen zu werfen. Woraus besteht ein Stahlseil eigentlich und wie wird es gemacht? Wie viel Gewicht kann so ein Stahlseil heben bis es reißt? Insgesamt neun Stationen gaben Auskunft. Hier unser Filmbeitrag dazu!

TIGER Coatings
GmbH & Co. KG. Wels, Hatschekstraße, R&D Center. Bunt und glitzernd, robust und funktional – diese Eigenschaften vereinen die Produkte aus dem Hause TIGER. 1930 gegründet und durch Heimwerker-Lacke bekannt geworden, ist TIGER Coatings heute eine Unternehmensgruppe mit 10 Produktionen und 3 Forschungszentren auf vier Kontinenten. In der Sparte Pulverlacke für industrielle Anwendungen ist der Familienbetrieb einer der größten Anbieter weltweit. An sechs Stationen wurde ein Einblick in die Produktion geboten.
Trotec Laser GmbH. Marchtrenk, Freilinger Str. 99. Trotec ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Lasertechnologie und setzt neue Standards. Das Tochterunternehmen von Trodat, der größten Stempelfabik der Welt, bot an diesem Abend an fünf Stationen einen Einblick in die hohen Standards. Geschäftführer Dr. Andreas Penz und sein Team waren bei ihrer Premiere von dem Interesse positiv überrascht. Hier unser Filmbeitrag dazu!

WELIOS Science Center Wels, Weliosstraße 1. Full House im Welios: Rund 700 Gäste (!) nützten das abendliche Angebot mit einem Programm der Extraklasse und einer ordentlichen Brise Forschergeist. Die Nacht stand im Zeichen des Weltraumes und der Raumfahrt. Sterne, Planeten, Astronauten, Raketen, Marsrover sind spätestens seit dieser Nacht begreif- und vorstellbar geworden. Mehrere Fragen wurden den Gästen gestellt.
Auf der Dachterrasse waren sechs Teleskope der Sternwarte Gahberg für die Himmelsbeobachtung ausgerichtet. Die Bedingungen ermöglichten ein einwandfreies Beobachten des Jupiters und seiner Monde. Bestens ausgerüstet mit Warnwesten und Taschenlampen wanderten die Gäste entlang der Traun um den Sternenhimmel zu erforschen. Die Sternwarte Linz präsentierte stolz die Originalsignatur von Neil Armstrong.
Das Österreichische Weltraum Forum trumpfte mit seinem Weltraumanzug für Kinder und seinen Raketen- und Marsrover Workshops auf. Die Raketen wurden 30 Meter in die Luft abgefeuert und die Marsrover ließ man anschließend mittels Solarantrieb eifrig um die Wette fahren. Bruno Josseck nahm die Besucher auf eine Zeitreise mit und präsentierte die Meilensteine der letzten 45 Jahre von Österreichs Raumfahrtgeschichte. Der FH Studiengang Elektrotechnik führte das Prinzip einer Railgun den Gästen vor. 
Bei den Vorbereitungen auf diesen Abend herrschte bereits Vorfreude, im Bild von links: Josef Resch (RESCH&FRISCH, WKO Wels), Klaus Haberl (Bistrobox), Tanja Matuolis (TEUFELBERGER), Christoph Burgstaller (TCKT), Sabine Strassmair (RÜBIG), Christian Ebenberger (TIGER), Vizebürgermeister Gerhard Kroiß, Georg Ernst (Trotec Laser), Clemens Malina-Altzinger (WKO, REFORM-WERKE), Gerald Steinmaurer (ASiC), Sonja Kirner (STARLIM Spritzguss), Gregor Kremsmüller (Kremsmüller Industrieanlagenbau), Alexander Jäger (FH OÖ Wels), Heinz Hackl (Fronius International), Kerstin Pindeus (Klinikum Wels-Grieskirchen). 
PREMIERE. Im April 2012 feierte die Region Wels die Lange-Nacht-Premiere - und wir waren schon damals dabei. Ein 14-Minuten-Film erinnert an diese mehr als gelungene Erst-Veranstaltung. Noch heute auf unserer Plattform zu sehen unter Direktlink http://www.welsin.tv/news.php?id=2684
2. LANGE NACHT. Im April 2014 folgte die zweite Forschungsnacht in der Region Wels - und auch da waren wir mit der Kamera dabei. Der auch noch hier auf unserer Plattform zu findende 21-Minuten-Film gibt einen informativen Überblick über diesen mehr als sinnvolle Infonacht - Direktlink http://www.welsin.tv/news.php?id=3224

 

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!