Freitag, 22. Oktober 2021 

welsÜberregionales | Geschehen | 16.01.2016

Präsentation hervorragender Energiespar-Projekten

EnergyGlobe grüßt aus dem Iran

Aktuell ist es ein historisches Ereignis. Die USA und die EU haben mit sofortiger Wirkung endlich die Sanktionen gegen den Iran aufgehoben. Aus Respekt und Anerkennung für einen realen Einsatz weltweit (!) für die Umwelt und den schonenden Umgang mit der Energie ist welsin.tv ab 17. Jänner mit dem „EnergyGlobe“ des Ing. Wolfgang Neumann nach Teheran unterwegs. In der Hauptstadt des Irans findet am 19. Jänner der „Energy Globe World Award“ statt. Die Iraner, die sich auch diesem Thema mit viel Aufwand widmen, sind Gastgeber der TV-Gala, die weltweit übertragen wird.
Die Energiespar-Galashow mit weltweit anerkannten Leistungen in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend ist auch im Internet am Dienstag, 19. Jänner, ab 6.00 Uhr (im Iran ist es dann bereits 8.30 Uhr) zu verfolgen auf www.energyglobe.info  
Eine Fachjury hat 2015 aus insgesamt rund 1.700 Bewerbungen aus aller Welt (!) jeweils drei besonders hervorragende Projekte ausgewählt. So sind in Teheran Äthiopien (Aufforstungsprojekt), Australien (Recycel-Wolkenkratzer), Dänemark (nachhaltiges Hotel-Energiekonzept), das Vereinigte Königreich, die USA, die Philippinen, Tansania (Keramikfilter), China, Kanada, Schweiz, Tschechien, Belize, Nigeria, Nepal und Gastgeber Iran mit der größten Abwasserkläranlage im gesamten Nahen Osten im Finale.
Es begann in Gmunden und im Toskana-Park
Das Konzept einer Energiesparmesse wurde in Gmunden geboren. Ing. Wolfgang Neumann (GEG) lud bereits vor 30 Jahren (1985) im Toskana-Park zu einer Energiesparmesse ein. Nach der 6. Auflage wurde die Stadt Wels aufmerksam. Um dieses Zukunftsthema nach Wels zu holen, lud man den Energiesparpionier dazu ein diese Messe in Wels zu veranstalten.
Damit wurde gleichzeitig die Zukunft der damals Magistrats-organisierten Welser Messe abgesichert, die bis dahin fast ausschließlich von der Intern. Welser Herbstmesse lebte. Mit Neumann kam aber auch in das schwach organisierte Hallenangebot Leben.
Auch wenn sich die Stadt nicht nach den kostengünstigen Renovierungsplänen des Energiefachmannes orientierte, sondern viel Geld aus dem eigenen Energieunternehmen in den Ausbau steckte – die zukünftige „Messe Wels“ wurde nicht nur neu geboren, sondern durch diese Erfolgsmesse fast privatwirtschaftlich in Schwung gebracht. 
Messe Wels wurde wirklich international
Aus aller Welt strömten Energiefachleute nach Wels, um an Tagungen teilzunehmen und die jährlich stattfindende Energiesparmesse wurde zu einem Erfolgsmodell, das in kürzester Zeit die Bedeutung der Herbstmesse in den Schatten stellte. Der Weg in den Westen des Messegeländes war nicht mehr aufzuhalten und dank des Engagements des Messeteams bietet Wels jetzt nicht nur einen reichlich gefällten Messekalender, sondern bietet auch Hallen mit internationalem Niveau.
Der Energiespar-Pionier sorgte 1991 aber auch für den Aufbau des Energiesparverbandes in Oberösterreich und die Einführung der Energiekennzahl. Einen besonders wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit bietet die Plattform www.energyglobe.com für alle Lebensbereiche - vom Eigenheim bis zum Profi. Hier kann man anschaulich seine Energiekennzahlen testen und abrufen. Aber auch die Gemeinden können von diesem kostenlosen Service profitieren. Dazu wurde von Wolfgang Neumann 2010 das Projekt „Energiespargemeinde“ gegründet. 
Von Wels aus Erfolgs-Umweltschutz-Preis „EnergyGlobe
Das Energiesparthema führte aber auch zum einmaligen EnergyGlobe-Projekt, das nicht Personen, sondern besondere Energiesparprojekte in den Vordergrund schieben sollte. Ing. Wolfgang Neumann holte sich eine Fachjury ins Boot, die aus den eingereichten Projekten die Besten herausfiltern sollte. Von Wels aus ging dieser „Energie-Oscar“ bald in alle Welt.
Der „World Award“ begab sich rund um die Welt. Die EnergyGlobe-Gewinner lösten zusätzliche enorme Entwicklungen aus, die in der Praxis jene Umweltchancen nützen, die von der Politik nur verbal als „Vorhaben“ verbreitet wurden bzw. werden. Einmaliges Serviceangebot. Einen besonders wertvollen Beitrag bietet die Plattform www.energyglobe.com für alle Lebensbereiche - vom Eigenheim bis zum Profi. Hier kann man anschaulich seine Energiekennzahlen testen und abrufen.
Absolute Höhepunkte waren die TV-Galaabende aus dem Europaparlament in Brüssel, wo sich nicht nur die weltbesten Projekte trafen, sondern auch die hohe Politik und Wirtschaft zu Gast waren. Doch solche Erfolge, die eigentlich in erster Linie wirklich dem so dringenden Umweltschutzgedanken dienen, bringen auch Neider und Kantönligeist ins Rennen. So hat jetzt auch der ORF einen „sensationellen“ heimischen Klimaschutzpreis und so weiter und so fort.
Der unternehmerische Geist des Energiespar-Experten aus dem Salzkammergut ist aber so nicht zu stoppen. Ein Lichtprojekt in Ghana 2012 sorgte für ein Aufzeigen wie wichtig gemeinsame EU-Projekte für Afrika wären. Und schließlich fand Ing. Wolfgang Neumann die entspreche Aufmerksam in einem Land, dessen erstaunliche Wirtschaftsentwicklung von Amerika & Freunden mit einem Embargo stoppen wollten. So wie sich Europa von den USA die fatalen Sanktionen gegen Russland einreden ließ.
Wir begleiten deshalb Wolfgang Neumann (Bild) in den Iran und möchten uns dabei auch an den hervorragenden Projekten einer noch funktionierenden Wirtschaft in aller Welt erfreuen.
Messe-Rochade damals leider von Politik gestoppt
1992 hätte sich die Stadt Wels für eine gravierende Umstrukturierung entschließen können. Ein Wirtschaftsforum mit namhaften Protagonisten stellte den Rochadeplan Messegelände auf dem Flugplatz-Areal leider zuerst der Presse vor. Die Politik reagierte rasch und verhinderte dies mit Hilfe des Bundes. 2002 wäre der Vertrag mit dem Flugplatzhalter ausgelaufen. Das Messegelände hätte mit einem Wirtschaftspark verbunden werden und auf dem Gelände  an der Traun wäre die Entwicklung eines attraktiven Wohnbereichs ermöglicht worden.
Vor 20 Jahren gab es auch noch keinen weisungsungebundenen Umweltanwalt in Oberösterreich, der die absolute Wichtigkeit eines Lebensraumes für den Brachvogel der wirtschaftlichen Vernunft entgegenstellte. Wels wurde damit eine Entwicklungs-Chance genommen, die schwerwiegende Folgen erwarten lassen. Gründe für einen Wirtschaftspark mussten rasch erworben werden (der Preis war inzwischen von 15 auf 75 Euro/qm gestiegen), das Flugplatz-Umfeld soll jetzt für Flüchtlinge genutzt werden…

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!