Mittwoch, 21. August 2019 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 13.11.2015

Attraktives Wohnprojekt neben Naherholungsgebiet

19 Chancen (!) für Jungfamilien

Zur Finanzierung des neuen Sportzentrums Wimpassing wurde die Sportanlage „Am Berg“ in Wels-West (südlich vom Wirt am Berg) aufgelassen. Die Liegenschaft mit einem Flächenausmaß von vier Hektar will die Stadt nun für qualitativ hochwertigen Wohnraum vor allem für junge Familien  nützen. Die Welser Betriebsansiedlungs-Gesellschaft und ihr Geschäftsführer sind gefordert, die bereits ins Stadtbudget eingeflossenen rund 4,5 Millionen Euro durch den Verkauf zu lukrieren. Jungfamilien sind gut beraten sich möglichst rasch zu melden.
Sorgfältige Projektplanung. Für eine entsprechend geplante Verbauung wurde ein Zukunftsprojekt mit 35 Reihenhäusern, 18 Doppelhäusern und 19 Einfamilienhäusern erstellt. Der Mindestkaufpreis beim Grundstück für die Reihenhaus-Bebauung liegt bei 180 Euro/m2 bzw. 50 Euro/m2 im Bereich der Schutzzone zum angrenzenden Wald. Das Mindestangebot für die Bauplätze der Doppelhaus-Bebauung beträgt 170 Euro/m2.
Wohnungsreferentin Vizebgm. Christa Raggl-Mühlberger erfreut: „Wir benötigen vor allem für Jungfamilien leistbaren Wohnraum, das attraktive Projekt ist hier gut angesiedelt. Waidhausen bietet eine hohe Lebensqualität und liegt mitten im Grünen. Der Ausbau der Infrastruktur ist erfreulich gut. Wir werden auch den öffentlichen Busverkehr dazu anbinden.“
Optimale Verkehrslage und direkt vor Naherholungsgebiet
Die Verkehrsanbindung erfolgt über die Lichtenegger Straße, die direkt in die B1 einmündet. Rund 300 Meter entfernt ist das Europaschutz- und Naherholungsgebiet „Untere Traun“. Die sozialen und kulturellen Einrichtungen sind in wenigen Minuten mit öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln zu erreichen. Einkaufsmöglichkeiten (max.center, SCW, Hofer) sind in fußläufiger Nähe. Bild: Der Kabinentrakt der Sportanlage unterhalb vom Wirt am Berg wird gerade abgerissen. Hier bietet sich nun viel Platz für Wohnen im Grünen.
Platz für rund 72 Wohneinheiten
Sowohl die Flächenwidmungsplan-Änderung auf Bauland-Wohngebiet, als auch der Bebauungsplan haben Rechtskraft erlangt - es sind somit die rechtlichen Voraussetzungen zur Verwertung vorhanden. Neben den Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäusern ist ein rund 2000 m2 großer Kinderspielplatz vorgesehen. Stadtrat Peter Lehner: „Endlich ein preisgünstiges Projekt für junge Familien, die sich ansonsten möglicherweise in den Umlandgemeinden ansiedeln würden.“
Einfamilienparzellen direkt an Endkonsumenten
Die projektierten 19 Grundstücke für die Einfamilienhäuser werden direkt an junge Familien - ohne Vermittlungstätigkeit von Maklern - weiterverkauft. Der Kaufpreis liegt je nach Lage zwischen 170 und 180 Euro/m2! Die Käufer sind verpflichtet innerhalb von fünf Jahren zu bauen, ansonsten kann die WBA das Grundstück wieder zurückkaufen. Inseriert werden die Bauplätze auf der Homepage der Stadt Wels www.wels.at auf www.immodirekt.at  und in der Immobilienrubrik von www.willhaben.at
Bauträger haben Chancen für Verwertung
Ing. Christian Lindinger (Bild), Geschäftsführer der WBA: „Bis 15. Jänner 2016 haben interessierte Unternehmen die Möglichkeit, ein verbindliches Kaufanbot samt Bauträger-Befähigungsnachweis bei der Grundeigentümerin WBA (Wels Betriebsansiedelungs-GmbH) abzugeben. Die Bauplätze für die Reihen- und Doppelhäuser werden in Form eines Bieterverfahrens ausschließlich an Bauträger veräußert.“
Zweistufiges Bieterverfahren für Bauträger
Nach der ersten Phase des Bieterverfahrens werden neben dem Grundstückspreis noch weitere Kriterien für die Vergabe entscheidend sein:
+ Architektonische Gestaltung, Vorlage eines Planungsentwurfs sowie bereits umgesetzte Referenzprojekte
+ Ökologisches Gesamtkonzept: Angaben von Bauweise, Decken- und Wandaufbauten, Baumaterialien und die Verwendung ökologischer Dämmstoffe
+ Wärmeeffizienz: Aussagen zur projektierten Haustechnik bzw. des Heizsystems und der angestrebten Nutzheiz-Energiekennzahl bzw. Gesamtenergieeffizienz.
Um Bestbieter zu ermitteln, wird damit in der zweiten Phase ein Gremium befasst. Dieses besteht aus dem Referenten für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Bauen(Stadtrat Peter Lehner), der Referentin für Soziales und Wohnen (Vizebgm. Christa Raggl-Mühlberger, Baudirektor DI Karl Pany und WBA-Geschäftsführer Ing. Christian Lindinger.
Die Liegenschaft für die Reihenhausbebauung (12.170 m2) und die Grundstücke für die Doppelhausbebauung (6685 m2) möchte man getrennt vergeben. Die Ausschreibungs-Unterlagen und weitere Informationen finden interessierte Bauträger auf der Homepage der Stadt Wels (Rubrik „Wirtschaft und Verkehr“ - WBA). Tel. Auskünfte bei Ing. Christian Lindinger unter (07242) 235-5130.

Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!