Mittwoch, 24. Juli 2019 

welsWels Stadt | Geschehen | 09.05.2014

Großes Interesse an der „Forschungs-Nacht“

„Verlockungen“ der Forschung

Get the Flash Player to see this player.
Namhafte internationale Großbetriebe sowie starke Klein- und Mittelbetriebe bilden das Rückgrat der Welser Wirtschaft. Die Stadt Wels ist auch bedeutender Messe- & Bildungsstandort und nennt sich gerne die Energiehauptstadt Österreichs. Im Rahmen derLangen Nacht der Forschungam 4. April öffneten Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft & Gesellschaft ihre Türen und gewährten Einblick in ihre spannende Forschungswelt! Wir waren mit der Kamera sieben Stunden an acht Stationen unterwegs und bringen einen ausführlichen Filmbeitrag!
Wissenschaft und Forschung sind die wichtigsten Grundlagen für Innovationen, diese tragen wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg im ständigen Wettbewerb auf dem Weltmarkt bei. In Oberösterreich arbeiten alleine 12.000 Menschen in der Forschung. Dreiviertel von den gesamten Forschungsausgaben (rund 1,3 Milliarden Euro jährlich!) müssen die Firmen selbst finanzieren. Alleine in unserem Bundesland werden bis zu 1500 Mitarbeiter gesucht.
Vor zwei Jahren fand in Wels die Premiere einer Forschungsnacht statt. Auf Anhieb war dieser Abend ein Erfolg. Wir waren auch damals mit der Kamera dabei und brachten einen ausführlichen Filmbeitrag. Noch heute zu sehen unter Direktlink http://www.welsin.tv/news.php?id=2684
Bild. Die Industrie und das Land OÖ. forcieren gemeinsam die Entwicklung der Forschung. Sie wollen besonders der Jugend die interessanten Möglichkeiten, die ihnen Industrie und Forschung für die Zukunft bieten, aufzeigen - dazu der Motivations-Tag am 4. April: DI Dr. Clemens Malina-Altzinger (Vize-Präsident der WKOÖ), Josef Resch (WK-Obmann Wels), Landesrätin Mag. Doris Hummer und DI Günter Rübig (Voritzender Rat für Forschung & Technologie).
Sicher und kostenlos: Shuttlebus standen bereit
Kostenlos und bequem gelangten interessierte Besucher mit Shuttlebussen zu den Ausstellorten. Die Busse fuhren im 20- bis 40- Minuten-Takt. Zu- und Aussteigen war bei jedem Welser Ausstellungsort möglich. Ein Busknotenpunkt, an dem beide Shuttle-Buslinien gehalten haben, war der FH-Campus in der Stelzhamerstraße.
Teilnehmende Ausstellorte in der Region Wels
FH OÖ Campus Wels (Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften), Stelzhamerstrasse 23: Die FH OÖ ist Österreichs größte Forschungs-Fachhochschule. An der Welser Fakultät widmen sich Forscher den Bereichen Automatisierungstechnik, Bio- und Umwelttechnik, Maschinenbau, Metall- und Kunststofftechnik, Öko-Energietechnik, Verfahrenstechnik sowie Innovations- und Produktmanagement. Präsentiert wurden hier mit ASiC und TCKT ausgewählte F&E-Highlights!
Klinikum Wels-Grieskirchen und FH Gesundheitsberufe OÖ, Grieskirchner Straße 42: Das Klinikum ist das größte Spital Oberösterreichs und das fünftgrößte Österreichs. Das Schwerpunkt-Krankenhaus leistet mit rund 3.400 Mitarbeitern, 27 Abteilungen bzw. Instituten, zwei Departements und einem Fachschwerpunkt sowie 1.227 Betten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. An neun Stationen konnten Besucher High-Tech-Medizin hautnah erleben. Außerdem gab es ein interessantes Vortragsprogramm.
Kremsmüller Industrieanlagenbau. Steinhaus, Kremsmüllerstraße 1: Hier erwartete die Besucher die ganze Welt der Industrie. Auch wer noch nie von der Firma gehört hat, aus dem Leben sind die Tätigkeiten dieser Firma nicht wegzudenken. Wir schalten das Licht an – die Fertigung des Unternehmens liefert die Bauteile für Wasserkraftwerke. Wir telefonieren – Servicetechniker des Hauses sorgen dafür, dass der Handysender funktioniert. Besonders eindrucksvoll die technische Herausforderung beim Rohrleitungsbau für das Kraftwerk Kaunertal.
Reform-Werke Wels, Haidestraße 40: Das Industrieunternehmen ist anerkannter Spezialist in der Bergland- und Kommunaltechnik. Neben der Mechanisierung des Berglandbereichs ist die vielseitige Maschinenflotte in der Kommunaltechnik überall gefragt, wo die Aufgaben schwierig und speziell werden, wo es Straßen, Hochwasserdämme, Skipisten, Naturschutzgebiete zu betreuen und zu pflegen gilt. Die Exportquote von über 70 % bestätigt die Internationalität des Unternehmens.
Resch&Frisch Franchise, Hans-Sachs-Straße 103: Resch&Frisch - das Backwaren-Original - ist der führende Backwarenspezialist in Qualität, Innovation und Dienstleistung und weit über die Grenzen von Österreich tätig. Mehr als 1.000 Mitarbeiter sind bei Resch&Frisch in drei Marktdivisionen beschäftigt. Hier konnte man nicht nur die Produktion live erleben, sondern sich selbst als Bäcker üben.
Rübig GmbH & Co KG. Marchtrenk, Griesmühlstraße 10: Die Rübig-Härtetechnik zählt zu den modernsten Wärmebehandlungs-Unternehmen weltweit. Mittels der Wärmebehandlung lassen sich die Eigenschaften, wie die Härte, die Zähigkeit, die Korrosionsbeständigkeit u.v.m., von metallischen Werkstücken anwendungsspezifisch einstellen. Plasmanitrieren ist dabei eines der modernsten Verfahren. In der Entwicklung dieser Anlagen ist RÜBIG-Anlagentechnik weltweit führend.
starlim//sterner, Spritzguss GmbH. Marchtrenk, Mühlstraße 21: Das Unternehmen stellt spannende Produkte aus Silicon her, die täglich benutzt werden, ohne das man von der Herstellung weiß. An acht Stationen konnte man hier über die Vielfalt staunen: Babyschnuller-Zuzzen, Grohe-Strahlbildner, die kleinste Hundeleine der Welt von Playmobil – das sind nur einige der bekanntesten Produkte. 
Teufelberger Wels, Vogelweiderstrasse 50: An sechs Stationen kann man die Fragen lösen: Was passiert eigentlich mit den leeren Getränkeflaschen? Warum sind Carbon-Bauteile so leicht? Kann ein Seil einen LKW heben? Das Unternehmen lädt vor allem auch junge Forscher ein, einen Blick hinter die Kulissen der interessanten Forschung & Entwicklung zu werfen.
WELIOS Science Center. Wels, Weliosplatz 1: Dass Technik und Naturwissenschaften ein Vergnügen für Klein und Groß sind, beweist das lebendige Museum. Auf 3.000 m² warten 120 Mitmach-Exponate darauf, mit allen Sinnen erkundet zu werden. Sie machen komplizierte Zusammenhänge auf einfache Art und Weise begreifbar und erlebbar. Zusätzlich gab es eine Präsentation „Lego Mindstorms“, Vorträge sowie Führungen.
Alle Informationen unter:
www.LangeNachtderForschung.at
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!