Samstag, 29. Februar 2020 

welsÜberregionales | Geschehen | 25.04.2013

Energy Globe demonstriert enorme Energiespar-Vielfalt

Begeisternde Einsparprojekte

Nach der Energiesparmesse, die dem Messeplatz Wels die entsprechende Zukunfts-Plattform  garantierte, zeigt der mittlerweile weltumspannende Energiespar-Wettbewerb Energy Globe wie vielfältig und innovativ speziell Österreich bei Einsparprojekten ist.
Und die Foundation, die Ing. Wolfgang Neumann aus Altmünster
ebenfalls höchst innovativ und engagiert führt, hat mit einem kostengünstigen Projekt den so wichtigen Sonnenstrom vorerst einmal in ein Dorf in Ghana gebracht. Da applaudierte auch die charmante Moderatorin Arabella Kiesbauer (Foto), deren Vater aus Ghana stammt.
Der Energy Globe Austria 2013 fand am 24. April im Powerhaus der Energie AG in Linz statt und sorgte für stundenlanges Staunen über Energiesparprojekte „made in Austria“. Das Publikum wählte den Gesamtsieger, die Solarstrom erzeugenden trendigen Taschen und Rücksäcke der Wiener Firma Solar Fidelity begeisterten den Großteil der Besucher.
Im Bild von links: Energy-Globe-Gründer Ing. Wolfgang Neumann, Wirtschafts-Landesrat Mag. Michael Strugl, Pressesprecher Bernhard Lehner (Fa. Solar Fidelity, Wien) und Laudator Bgm. Helmut Mödlhammer. Präsident des Österreichischen Gemeindebundes. 
Anlage steuert Haushaltsgeräte direkt
Die besonders wirksame Idee kam allerdings aus der Kategorie Jugend: Die bereits patentierte Steuerung des HTL-Absolventen Lukas Bernhofer aus Tumeltsham sorgt für aktiven Sonnen- oder Windstrom im Haushalt – nämlich gerade dann, wenn Wind und Sonne für den meisten Strom sorgen. Würden alle Waschmaschinen in Österreich mit dieser Methode betrieben, könnte man einen CO2 Ausstoß von 421.200 Tonnen vermeiden. 
Effektive Projekte aus ganz Österreich
Die nominierten Projekte kommen aus allen Bundesländern und reichen von High-Tech bis zu smarten Ideen mit Fokus auf Energie sparen, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien. Insgesamt 16 Projekte in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend wurden mit spannenden Filmen vorgestellt. 
Beachtlich. Das breit gestreute, rot-weiß-rote Innovationspotential beeindruckte das Publikum sichtlich. Für großes Staunen sorgte auch der Grazer Jonglage-Künstler Albert Tröblinger, der mit seinen Kristallkugeln eine atemberaubende Akrobatik auf die Bühne zauberte.
Die Energy Globe Austria Verleihung ist ein jährliches Highlight zur Auszeichnung österreichischer Umwelt-Innovationen. Mit in Summe 160 teilnehmenden Ländern und jährlich über 1000 Projekteinreichungen ist der Energy Globe heute die weltweit größte und effektivste Plattform für Nachhaltigkeit.
Energy Globe Austria Kategorie-Sieger
Kategorie Luft: Die Firma Wolf Nudeln im Südburgenland stellt ihre Teigwaren CO2 neutral her. Eier, Futter für Hühnerstallungen und Grasschnitt für die Biogasanlage kommen aus der eigenen Landwirtschaft. Es wird mehr Energie erzeugt als verbraucht, der Überschuss geht ins Netz.  Als Laudator fungierte Landesrat Rudi Anschober.
Kategorie Feuer (Gesamtsieger):  Solarmode der Marke Solar Fidelity (so-fi® ) ist Fashion der Zukunft aus Wien. Die trendigen Rucksäcke und Taschen holen sich über einen integrierten  USB Anschluss den Strom zum Aufladen von Mobilgeräten direkt aus der Sonne. Weltweit neu ist die Design-Solarzelle. Als Laudator fungierte der Hausherr GD Dr. Leo Windtner, Energie AG.
Kategorie Wasser: Der Reinhaltungsverband Trattnachtal /OÖ produziert mit modernster Technik und energieautark - aus Stickstoff der Kläranlagen-Abwässer in Wallern Ammoniak zur Düngererzeugung. Das vermeidet den Einsatz von 90.000 Litern Erdöl. Als Laudator  war hier Wüstenrot-Vorstandsdirektor Franz Meingast im Einsatz..
Kategorie Jugend: Mit der patentierten Steuerung hat der HTL Braunau Absolventen Lukas Bernhofer aus Tumeltsham (OÖ) bereits eine tolle Idee in die Realität gebracht: Wenn Sonnen- oder Windstrom tatsächlich erzeugt wird, dann schalten sich sofort die Haushaltsgeräte ein. Speziell Waschmaschinen  können hier gezielt in Schwung gebracht werden. Applaus auch von der Laudatorin Mag. Anna-Maria Hochhauser, Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich.
Kategorie Erde: Ein von der Love architecture und urbanism Ziviltechniker Ges.m.b.H. in Graz umgesetzter Spar Supermarkt ist ein Paradebeispiel für umweltfreundliches Bauen. Aus nachwachsenden Rohstoffen errichtet, produziert das Gebäude mehr Energie als es braucht und ist für Mitarbeiter und Kunden eine Wohlfühloase. Als Laudator fungierte ein langjähriger Förderer des Energy Globe, Mag. Johannes Eder vom gleichnamigen  Ziegelwerk.

Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!