Freitag, 23. Februar 2018 

welsWels Stadt | Geschehen | 02.07.2012

Ein resches Vergnügen bei „Oldtimer“-Rallye

Wirtschaft war herausgefordert

Kürzlich wurde zur 1. Welser Wirtschaftsrallye eingeladen. Der Treffpunkt Cafe Resch in der Hans-Sachs-Straße verriet den Organisator. Wirtschaftsbund-Obmann Josef Resch lud mit seinem Team zu einer vergnüglichen Fahrt durch das Stadtgebiet ein, verbunden mit lösbaren Aufgaben.
Und die Premiere war ein erstaunlicher Erfolg: Rund 70 Fahrzeuge waren dabei und die Teilnehmer hatten ihren Spaß an den Aufgaben, die mehr das Wissen, als den sportlichen Ehrgeiz herausforderte. Besonders erfreut auch Motorsport-Intimus „Jimmy“ Riegler (Bild), der als gewohnt charmanter Moderator für Übersicht und Information sorgte.  
Während die Politik sich in Wels leider immer mehr von der schlechten (sprich auch lächerlichen) Seite zeigt, bietet der erfolgreiche Lebensmittel-Produzent Josef Resch in seinem „Freizeitjob“ Wirtschaftsbund für Informationen aus erster Hand (Mitterlehner, Fekter) und dazu die heutzutage immer wichtiger werdende Kommunikation unter den Wirtschaftstreibenden.
Ein Fußball-WM-freier Tag und ein herrlicher Sommerabend sorgten für die kaum erwartete Teilnehmerschar. Die Aufgaben forderten und sorgten dafür, dass es nicht um Geschwindigkeit und übertriebenen Ehrgeiz ging. Nicht weniger als 65 Fahrzeuge kamen ins Ziel bei der Raiffeisenbank auf dem KJ-Platz:
Solomotorräder, Beiwagenmaschinen, Traktoren, echte Oldtimer-Autos (Steyr 5, Steyr 6, Ford Tin Lizzy, ein NSU 10/30 aus 1911, Topolino, Käfer, Opel, BMW Isetta, Fiat 500, Healeys, Morris Minor, Bentley, Porsche, Jaguar, Maserati, sogar ein Wissmann, ein blitzsauberer AVE-Saugtankwagen als Lkw, Militarys, Rennwagen (Rübig-KTM-Dallara-X-Bows) und vieles mehr.
Fahrzeug und Besatzung mussten zusammen mehr als 100 Jahre ergeben (zu dem auch alte Hüte zählten). max.center-Leiter und Motorradfreak Egbert Holz hatte im BMW Cabrio seine Elisabeth dabei, gemeinsames Wissen brachte den Tagessieg. Dahinter platzierten sich Otmar Drugowitsch (ein guter Geist der RT6-Konzerte) und Dr. Georg Meier von Connex im Wissmann sowie KTM-Vorstand Hary Plöckinger und seiner Margarete im Porsche 911.
Hinweis auf die Fotogalerie cityfoto.at
Auch Sonderpreise vergeben 
Johann Leeb/Robert Kramer, Thomas und Renate Treul sowie Gärtnerin Elke Dobetsberger und Christina Gärtner als bestes Damenteam wurden mit Ehrenpreisen bedacht, so auch Max und Brigitte Knall im Ford Tin Lizzy, die zusammen 233 Jahren erreichten! 
Raika-Dir. Günter Stadlberger als engagierter und charmanter Hausherr sorgte für eine lange Nacht der Wirtschaft und trug dazu bei, dass diese Wirtschaftsbund-Meisterrallye einen würdigen Ausklang fand. Nicht nur Applaus, sondern auch jeweils einen Blumenstrauß gab es für die Mitorganisatorinnen Sigrid Gruber, Corina Heidecker und Eilsabeth Teufelberger. 
  Denkpause. Wiederum ein Anlass für erfolgreiche Wirtschaftstreibende sich die Zeit zu nehmen, um der Politik die Zeichen der Zeit vor Augen zu halten. Nicht Schulden-Produktionen sorgen für eine gesunde Zukunft, sondern Engagement und sinnvolle Investitionen.  
Erfolgsmensch Frank Stronach, der sich jetzt Zeit nimmt und der heimischen Politik ihr schändliches Schuldenmachen vorhält, könnte hier als Vorbild gelten. Es ist höchste Zeit „Schaumschlägern“ das Ruder aus der Hand zu nehmen!

Bildergalerie

Team Austria Plastics Max & Brigitte Knall Illenbergers Traktorsolist Sieger-Team Eine der Rallye-Aufgaben Sigrid, Carina & Elisabeth Plöckingers Rang 3 FJ Doppler & Vera
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!