Montag, 30. November 2020 

Wels Land | Sport | 02.06.2012

Einzigartige Serie für Zaunergroup-Team

Wallern auf Regionalliga-Weg

Get the Flash Player to see this player.
Der SV Zaunergroup Wallern ist praktisch bereits Meister der Radio-OÖ-Liga. Am 9. Juni könnte der Aufstieg in die Regionalliga Mitte beim Absteiger Traun endgültig feststehen. Dann ist wohl ein einmaliger Durchmarsch nach dem freiwilligen Neustart in der 2. Klasse bis in die dritthöchste heimische Liga mit fünf Meistertiteln hintereinander Realität.
Erfolgsbilanz. Derzeit die imposante Wallern-Statistik von fünf Meisterschaftsjahren: In 126 Meisterschaftsspielen 105 Siege, 10 Remis, 11 Niederlagen, Torbilanz 403:112 (+ 291), Punktebilanz 325:53 (!).
Trainer Harald Gschnaidtner (Bild) hat nach seiner Tätigkeit beim FC Wels hier bereits in der dritten Saison ein dankbares Umfeld gefunden. welsin.tv war mit der Kamera beim Heimspiel gegen Weißkirchen (4:1) dabei und bringt einen Filmbericht.  
Vereinspräsident Ing. Manfred Zauner (Bild) ist nicht nur die Person, die hinter den Erfolgen des SV Zaunergroup Wallern steckt, er will als „Fußball-Verrückter“ auch Präsident-Kollegen Michael Reichel beim Neustart des LASK helfen, obwohl er eigentlich eingefleischter Fan von Rapid Wien ist. Beruflich ist er mit seiner Unternehmensgruppe im Rohrleitungsbau und Umwelttechnik mit rund 500 Mitarbeitern weltweit erfolgreich unterwegs. Für sein Engagement wurde er bereits mit dem Berufstitel Kommerzialrat ausgezeichnet.  
welsin.tv hat den Präsidenten zum sportlichen Thema vor das Mikrophon gebeten.
In der Radio-OÖ-Liga siegte Leader Wallern daheim gegen Weißkirchen 4:1 und spielt nun noch in Traun und in der letzten Runde daheim gegen Donau Linz. Verfolger Grieskirchen siegte daheim gegen Absteiger Traun 8:0. 
Weißkirchen hat noch Sattledt daheim und muss in der letzten Runde in Neukirchen/I. spielen. Fixabsteiger Sattledt spielt noch das vorläufig letzte Lokalderby in Weißkirchen. Zum Saisonabschluss kommt Mitabsteiger Traun nach Sattledt. 
24. Runde: Wallern - Weißkirchen 4:1 (1:3), Grieskirchen - Traun 8:0 (3:3), Neuhofen-I./SV Ried - Edelweiß 0:5 (Herbst 1:5), Gmunden - Sierning 0:3 (1:1), Sattledt - Schallerbach 0:2 (2:0), Micheldorf - Donau Linz 0:1 (0:0), Dietach - Eferding 1:4 (2:3).
Radio-OÖ-Liga (aktuell): 1. SV Wallern 54/24 (50:27), 2. Grieskirchen 50/24 (68:29), 3. Donau Linz 42/24 (61:26), 4. Edelweiß Linz 41/24 (60:32), 5. Micheldorf 39/24 (44:26), 6. Sierning 37/24 (46:30), 7. Neuhofen/SV Ried 36/24 (38:34), 8. Gmunden 33/24 (44:44), 9. Schallerbach 31/24 (34:41), 10. Dietach 29/24 (37:48), 11. Weißkirchen 25/24 (32:64), 12. UFC Eferding 23/24 (35:60), 13. Sattledt 15/24 (25:54), 14. Traun 11/24 (20:79).
25. Runde (8./9.6.): FREITAG 19:00 Schallerbach - Neuhofen-I./SV Ried (Herbst 0:4), Donau Linz - Grieskirchen (1:4), 19:30 Weißkirchen - Sattledt (0:0), Dietach - Gmunden (3:2), SAMSTAG 17:00 Edelweiß - Sierning (2:2), Traun - Wallern (1:2), SONNTAG 11:00 Eferding - Micheldorf (0:4), 
26. Runde (15.6.): FREITAG 19:00 Sattledt - Traun (Herbst 2:1), Wallern - Donau Linz (2:1), Grieskirchen - Eferding (2:0), Micheldorf - Dietach (4:1), Gmunden - Edelweiß (2:4), Sierning - Schallerbach (0:0), Neuhofen-I./SV Ried - Weißkirchen (1:0).
SV Pichl spielte in Ranshofen 2:2
In der Landesliga West gibt es zum Finale noch drei Runden. SV Pichl erreichte in Ranshofen immerhin ein 2:2, hat nun noch Neo-Leader Mondsee daheim und spielt zum Finale in Altheim. Also noch zwei schwere Aufgaben im Kampf gegen den drohenden Abstieg. Im Bereich der Möglichkeit sind Relegationsspiele gegen WSC/Hertha um den Verbleib in der Landesliga.
Um die letzte Chance zu ergreifen trennte sich Pichl bekanntlich vor dem Kellerderby gegen Mauerkirchen von Trainer Drazen Svalina und hofft mit Gerold Sturm (2004 schon einmal Pichl-Trainer) doch noch in der Landesliga zu verbleiben. Der Neueinstieg war in zwei Spielen bereits mit vier Punkten verbunden. 
ATSV Stadl-Paura erreichte in Friedburg ein 2:2, nun geht es noch daheim gegen Schärding und zum Finale in Neumarkt.
24. Runde: Schärding SK - Braunau FC 4:0 (Herbst 1:3), Altheim - Gurten 3:2 (1:2), Mondsee - Munderfing 2:0 (2:2), Esternberg - Neumarkt/K. 1:2 (2:0), Ranshofen - SV Pichl 2:2 (4:0), Friedburg - ATSV Stadl-Paura 2:2 (1:0), Mauerkirchen - Bad Ischl 1:3 (2:3).
Landesliga West (aktuell): 1. Mondsee 45/24 (36:26), 2. Bad Ischl 42/24 (50:36), 3. Gurten 42/24 (55:44), 4. FC Braunau 41/24 (46:37), 5. Ranshofen 40/24 (48:30), 6. SK Schärding 40/24 (43:33), 7. ATSV Stadl-Paura 35/24 (48:36), 8. Esternberg 35/24 (40:40), 9. Altheim 32/24 (38:35), 10. Friedburg 26/24 (38:56), 11. Neumarkt 25/24 (33:41), 12. SV Pichl 23/24 (32:50), 13. Mauerkirchen 20/24 (32:53), 14. Munderfing 19/24 (34:56).
25. Runde (6./7./9.6.): MITTWOCH 19:30 Braunau FC - Neumarkt/K. (Herbst 2:0), DONNERSTAG 17:00 ATSV Stadl-Paura - Schärding SK (2:0), Gurten - Friedburg (3:2), 18:00 SV Pichl - Mondsee (1:1), SAMSTAG 16:00 Munderfing - Altheim (1:0), Bad Ischl - Ranshofen (0:3), 17:00 Mauerkirchen - Esternberg (2:3).
26. Runde (16.6.): SAMSTAG 17:00 Altheim - SV Pichl (Herbst 1:1), Mondsee - Bad Ischl (0:4), Ranshofen - Mauerkirchen (0:0), Esternberg - Braunau FC (1:3), Neumarkt/K. - ATSV Stadl-Paura (1:0), Schärding SK - Gurten (1:3), Friedburg - Munderfing (0:2).
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!