Freitag, 9. Dezember 2022 

welsÜberregionales | Wirtschaft | 02.05.2011

Neuer Produktions-Standort für Solarwechselrichter

Fronius nützt kanadische Förderung

Seit Ende März 2011 laufen am Fronius-Standort Missisauga (Kanada, Provinz Ontario) die ersten Solarwechselrichter vom Band. Mit dem neuen Produktions-Standort entstehen langfristig rund 100 Arbeitsplätze in der Region. Romuald Goure (Bild) führt hier der Geschäftsführer für Fronius.
Das ambitionierte Förderprogramm für Solarstrom und die hervorragende Sonneneinstrahlung machen die kanadische Provinz Ontario zu einem wichtigen Wachstumsmarkt für die Photovoltaik-Industrie. Und Österreich könnte sich ein Beispiel nehmen an der zukunfts-orientierten Förderung! 
Die Fronius International GmbH ist seit 2007 mit einer Tochter für Schweißtechnik am kanadischen Markt vertreten. Das neue Förderprogramm für Solarstrom, das durch die Regierung in Ontario ins Leben gerufen wurde, eröffnete nun neue Marktchancen für die Photovoltaik-Industrie. Dieses Förderprogramm setzt die 60prozentige Wertschöpfung der PV-Anlage in Kanada voraus.
Daher fiel auch bei Fronius die Entscheidung zur Errichtung einer neuen Produktionsstätte. Diese wurde in den bestehenden Standort in Missisauga bei Toronto integriert. Seit 28. März laufen dort die ersten Fronius-Wechselrichter vom Band.
Mississauga ist eine kanadische Großstadt westlich von Toronto in der Provinz Ontario mit ca. 700.000 Einwohnern auf einer Fläche von 288,42 km². Sie ist einwohnerbezogen die sechstgrößte Stadt Kanadas. Der Name der Stadt leitet sich von den Mississauga-Indianern her, denen das Land Anfang des 19. Jahrhundert abgekauft wurde.  
Langfristig rund 100 grüne Arbeitsplätze
Mit der Errichtung der neuen Produktionsstätte entstehen kurzfristig 40 Jobs im Bereich erneuerbare Energien, langfristig rund 100 Arbeitsplätze. „Das Thema erneuerbare Energien gewinnt auch in Kanada zusehends an Bedeutung. Wir schaffen hier sichere Arbeitsplätze in einem Zukunftsmarkt“ freut sich Geschäftsführer Romuald Goure (Fronius Kanada).
Fokus auf privaten Anlagen
Fronius produziert in Kanada netzgekoppelte Fronius IG Plus Wechselrichter, die sich optimal für private Anlagen bis 10kW und kleinere kommerzielle Aufdach-Anlagen bis 250 kW eignen. Heuer wird Fronius Kanada Solarwechselrichter mit einer Gesamtkapazität von bis zu 50 Megawatt produzieren.
Die Montagelinien des Standorts können auf bis zu 250 Megawatt Jahreskapazität erweitert werden. Einen Ausbau der Produktion in den kommenden Jahren schließt Fronius nicht aus. Romuald Goure: „Mit dem Solar- Förderprogramm hat Ontario einen großen Schritt vorwärts im Hinblick auf die Energieversorgung durch erneuerbare Energien gemacht. Wir hoffen, dass auch andere Provinzen in der Zukunft ähnliche Förderprogramme auflegen werden.“ 
Foto. Der Produktions-Start in Kanada wurde im Bild festgehalten, Geschäftsführer Romuald Goure mit Mitarbeitern.
Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!