Samstag, 28. Jänner 2023 

welsWels Stadt | Wirtschaft | 20.07.2010

Firma Richter Pharma wächst und investiert weiter

Gesundheitsdienstleister expandiert

Die Welser Firma RICHTER PHARMA hat sich vom klassischen Pharmahändler zu einem universellen Anbieter von Gesundheits-Dienstleistungen. Der Umsatz konnte im Geschäftsjahr 2009 um knapp 10 Prozent gesteigert werden. Vor allem die guten Entwicklungen desTochterunternehmens Pharma Logistik Austria GmbH trugen dazu bei.
Auch für das laufende Jahr ist die Familien-AG optimistisch. Die Richter Pharma konnte mit einem konsolidierten Konzernumsatz von 284,55 Millionen Euro den Umsatz im Geschäftsjahr 2009 erneut deutlich steigern, äußerst zufriedenstellend ist die Entwicklung der Pharma Logistik Austria (PLA).
Am neuen Unternehmensstandort in der Welser Maria-Theresia-Straße wird künftig die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen für Mensch & Tier vorangetrieben.
Dazu Marketing-Vorstand Mag. Roland Huemer: „Wir investieren in die Komplettierung unseres Schmerzmittelsortiments an Vet-Eigenprodukten und bauen die Präsenz auf den EU-Märkten mit unserem Eigenprodukt Rifen verstärkt aus. Daneben trägt die Pharma Logistik Austria schon jetzt über 40 Prozent zum Konzernergebnis bei.
Im Dienstleistungsbereich investiert die PLA in den Ausbau der Leistungsbausteine, so begleiten wir unsere Kunden bei der Abwicklung von klinischen Studien und bieten seit heuer der Pharmaindustrie auch Unterstützung bei Personalsuche und -auswahl an.“
Die durch die PLA erwirtschafteten Logistik-Fees konnten im Vergleich zum Vorjahr wiederum im zweistelligen Prozentbereich gesteigert werden und die beiden Logistikbetriebsstätten weisen eine sehr gute Auslastung auf. Eine Reihe von Neukunden, darunter Actelion, Reckitt Benckiser UK oder L. Liehmann & Co. GmbH, konnten durch die PLA akquiriert werden.
Der Spannendruck im Pharmahandel, die sich verschärfenden wirtschaftlichen wie rechtlichen Rahmenbedingungen, die steigenden Behördenauflagen oder der Preisverfall durch freiwerdende Patente sind spürbar, jedoch wirkte die breite Konzernaufstellung unmittelbaren negativen Auswirkungen entgegen.
So setzte der Veterinärbereich den Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fort und konnte wieder überdurchschnittlich gesteigert werden, was unter anderem auf die Übernahme des alleinigen Österreichvertriebs von Bayer Austria Animal Health zurückzuführen ist.
Darüber hinaus ist im abgelaufenen Geschäftsjahr die Entscheidung zur Einführung eines neuen ERP-Systems gefallen. Dazu Finanzvorstand Fritz Pöcherstorfer: „Wir treiben unsere internen Strukturen und IT-Systeme aktiv in Richtung Konzernentwicklung voran, um unserer Wachstumsstrategie gerecht zu werden!“
In wirtschaftlich schwierigen Zeiten zeichnet sich RICHTER PHARMA durch Stabilität und Zuverlässigkeit aus. Dazu Vorstandsvorsitzender Mag. pharm. Florian Fritsch: „Am Übergang von Tradition zu Zukunftsorientierung haben wir erneut ein erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen. So war es stets die richtige strategische Entscheidung, auf mehr als nur zwei Beinen zu stehen, denn der Pharmamarkt ist im Wandel. Wir werden weiterhin nach vorne blicken und neue Geschäftsbereiche entwickeln und so Arbeitsplätze im sich verändernden Gesundheitsmarkt schaffen!“
RICHTER PHARMA, Wels. Umsatz: 284,55 Mio. Euro (+ 9,4 % zu 2008), EGT: 5,34 Mio. Euro (+ 12,75 %). Mitarbeiterstand: 359.
BILD. Ein Schmuckkästchen wurde die neue Firmenzentrale im ehemaligen Gebäude der Fritschmühle an der Maria-Theresia-Straße.  
Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!