Sonntag, 9. August 2020 

welsWels Stadt | Geschehen | 23.05.2010

Großeinsatz für das Rote Kreuz beim Konzert

Wetter-geforderter Rettungseinsatz

Eine der wichtigsten Beiträge zur Durchführung eines Großkonzertes erbringen die alle (!) im freiwilligen Einsatz befindlichen Rettungskräfte. Beim AC/DC-Konzert waren nahezu 400 Sanitäter und 10 Notärzte des OÖ. Roten Kreuzes mit 50 Rettungs-Fahrzeugen, zwei Notarztwägen und zwei Notarzt-Einsatzfahrzeugen sowie spezieller Ausrüstung für Großveranstaltungen im Einsatz.
360 Konzertbesucher mussten von den Fachkräften versorgt werden, rund 50 Patienten wurden ins Klinikum Wels gebracht, drei davon mit Notarztbegleitung.
Der Schwerpunkt der Versorgungen lag bei Kreislaufbeschwerden, Übelkeit, Unterkühlung und kleineren Verletzungen. Zwei verlorene Kinder konnten unversehrt ihren Eltern übergeben werden.
Schlechwetter-Verstärkung. Bedingt durch das während des Konzertes einsetzende Gewitter mit Hagelschauern und Starkregen mussten die vor Ort eingesetzten Kräfte des Roten Kreuzes durch weitere in Bereitschaft stehende Rettungsfahrzeuge und einer Mobilen Sanitätseinheit verstärkt werden.
Konsulent Leo Pallwein-Prettner, Präsident des OÖ. Roten Kreuzes und Dr. Peter Koits, Bezirksstellenleiter der ausrichtenden Bezirksstelle Wels des OÖ. Roten Kreuzes waren sich nach der Veranstaltung einig: „Unsere Mitarbeiter haben trotz widrigster äußerer Bedingungen optimale Leistungen für die Konzertbesucher und vor allem auch für die Bevölkerung der beiden Bezirke Wels-Land und Wels-Stadt erbracht!“
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!