Mittwoch, 12. August 2020 

welsWels Stadt | Geschehen | 23.05.2010

Starkgewitter über Veranstaltungsgelände

Blitz & Donner bei AC/DC-Auftritt

Das Großkonzert-Ereignis begann höchst erfreulich. Kaum Staus bei der Anreise, großteils friedliches und bestens gestimmtes Publikum. Teilweise sogar Sonnenschein und warme Witterung.
Doch auf dem Wetterradar sah man die Gewittergefahr, das Hauptkonzert wurde bewusst auf 20.45 Uhr vorverlegt, schon nach 20 Minuten begann ein Gewitter mit starkem Regen. Die Besucher zeigten sich aber wetterfest, obwohl viele auf diese Witterung nicht eingestellt waren.
Um 21.15 Uhr begann es auch noch etwas zu hageln. Blitz und Donner, starker Regen - arme über 90.000 Besucher! Fast gleichzeitig ging Inter Mailand in Madrid gegen Bayern München 1:0 in Führung und gewann schließlich 2:0. Zahlreiche Besucher des Konzertes verließen vorzeitig das Gelände.
In der Einsatzzentrale hatte man nun nur noch die Sorge des Abmarsches. Die meisten Besucher wirkten allerdings vollkommen geschlaucht und so kam es auch bei diesem Ablauf kaum zu Problemen.
EIN LOB für die Einsatzkräfte und die Behörden!
Die Innenstadt hat es überstanden. Die befürchteten Spuren waren am Pfingstsonntag um 7.00 Uhr früh nicht zu sehen. Vielleicht etwas mehr angeschlagene Überiggebliebene, aber keine merkbaren Spuren eines Rückmarsches von Tausenden.
Nachwehen. Nur auf den Parkplätzen fanden sich viele Spuren, das Veranstaltungsgelände hingegen gleicht aber verständlicherweise einem Schlachtfeld. 
Wir waren im Hintergrund mit der Kamera dabei, um über die Organisation berichten zu können. 
Das Luftbild zeigt einen Großteil der Menschenmassen vor dem Hauptkonzert. Darunter der Einsatzplan, dem die Besucher die professionelle Abwicklung verdankten. Das Wetter war leider nicht organisierbar.
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!