Sonntag, 3. März 2024 

welsWels Stadt | Geschehen | 31.12.2020

Vom Wels-Kulturservice wieder vorbildlich vorbereitet

Beachtliche Programm-Hightlights

JUNI 2023 – Die Kulturinteressenten können sich bereits auf die neue Saison ab Herbst freuen. Nach der wohl einmaligen Aktion angesichts des Gratiskonzert-Angebots für die zu Ende gehende Saison, bietet die Stadt Wels nun in der kommenden Saison die eigenen Theater-Abende kostenlos (!) an. Man wil dadurch auch wieder neue und junge Interessenten gewinnen.
Die so erfreuliche Vollauslastung der Konzerte mit Zählkarten hat auch die Künstler erfreut, die nach trostlosen Pandemie-Zeiten wieder vor einem vollen Haus auftreten konnten.

Damit war das Ziel erreicht, das Publikum wieder zu begeistern. Und das will man mit dem Theaterangebot auch erreichen, speziell ist neben dem Stammpublik der Wunsch da jüngere Generationen anzusprechen und den Geschmack des Publikums besser zu erkennen. Außerdem hat man auch ein eigenes Angebot für Kindergärten und Schulen aufgelegt. Bild. Kulturreferentin und Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger freut sich über das Programm, das wiederum von Intendant Dr. Helmut Schmidinger (links) und Stefan Haslinger (rechts, Dienststelle Veranstaltungsservice und VHS) vorbereitet wurde.
Und nun wird in Kürze das Kulturprogramm auch direkt über eine APP aufzurufen sein, damit man auch tagesaktuell schnell informiert werden kann.
Kultur nun als Terminkalender-Vorbild
Während sich viele über den unübersichtlichen und lieblos präsentierten Veranstaltungskalender der Stadt zumindest wundern, so bietet der Kulturbereich schon seit der unvergessen Trude Kranzl seit vielen Jahrzehnten einen übersichtlichen Terminkalender, der aktuell bereits bis in den Juni 2024 reicht.
Und dank bester Kontakte der Abteilung für Kultur und Bildung wird auch ein entsprechend hochwertiges Programm mit zahlreichen Abo-Möglichkeiten geboten.
Freier Eintritt bei Abo-Theaterabenden
Die Stadt hat bereits ein halbes Jahr vor dem Start der Saison 2023/24 das Programm für die Konzert- und Theaterabonnements in den beiden Spielstätten Stadttheater und Minoriten präsentiert.
Da das einmalige Konzertangebot von durchschlagendem Erfolg gekrönt war, berichtete Kulturreferentin Christa Raggl-Mühlberger: "Noch ist die jüngste Saison nicht ganz vorbei, wir haben aber bisher eine Auslastung von 99 Prozent gehabt. Wir konnten sicherlich neue Konzertbesucher gewinnen."
Diese hohe Zahl sei auch durch das Vergabekonzept zustande gekommen: Bis zehn Minuten vor Beginn wurden die Karten für die Abonnenten zurückgehalten. Und die noch wartenden Interessenten konnten belohnt werden.

Theater: Klassiker, Crossover und Oper
Alteingesessene Theaterabonnenten müssen in der kommenden Saison, die von 6. Oktober bis 6. Mai dauern wird, nicht um ihre Plätze bangen: Sie behalten ihr bisheriges Abo, in der neuen Saison auch kostenlos.
Neuabonnenten können das für einen Symbolpreis von 10 Euro (!) tun. Einzelkarten werden kostenlos bei den Verkaufsstellen der Stadt oder an der Abendkasse ausgegeben.
Der Genrebezeichnung Crossover machen etwa „About Brahms“ (6. Oktober), „The Stevie Wonder Story-Tour 2023“ (18. Dezember) und die Berlin Comedian Harmonists (19. März) alle Ehre.
Beim Schauspiel stehen mit „Hamlet – OneManShow“ (20. Oktober) oder „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ (23. Jänner) zeitlose Klassiker auf dem Spielplan. Und auch die Wiederholung der so erfolgreichen Opern- und Operettengala vom April.

„Utopische“ Abokonzerte 2023/24
Zu ihrem 20-jährigen Jubiläum laufen die Abonnementkonzerte heuer unter dem Motto "Utopia". Der hervorragende einheimische Komponist und Konzertmanager Helmut Schmidinger hat ein Programm zusammengestellt, das sich mit Zukunftsvisionen im Spiegel der Musikgeschichte beschäftigt.
Mit dem Geburtstagskonzert
von Ernst Ludwig Leitner (7. Oktober) erfolgt der Start in die Zukunft mit der Eröffnung der Reihe der zeitgenössischen Kammermusik. Diese wird am 30. Jänner mit dem Minguet Quartett und u.a. Luigi Nonos „Fragmente – Stille“ fortgesetzt.
In der Reihe der klassischen Kammermusik finden sich Schmankerln, wie das Acies Quartett (21. November) oder der Liederabend von Michaela Selinger und Bernadette Bartos mit Werken von Schumann, Ravel und Wolf (18. März).
Alle genannten Termine
aus diesen Reihen finden in den Minoriten statt. Davor gibt es jeweils wieder die kurzen Vorkonzerte „Preludio al Concerto“ von Schülern und Absolventen der Landesmusikschule Wels. Diese ermöglichen die direkte Verbindung von Jung und Arriviert.
Erneut geht die Reihe „Jeux“ mit drei Konzerten, zwischen allen stilistischen Stühlen, in die neue Konzertsaison: Amarcord Wien (24. Oktober), CrossNova: Wintersongs (16. Jänner) und Folksmilch (13. Mai). Auch hier sind die Gäste in den Minoriten an der richtigen Adresse.
Bei den Orchesterkonzerten i
m Stadttheater Greif haben die Abonnenten in dieser Saison erstmals die Qual der Wahl. Mit dem Orchesterabo für Genießer können die Konzerte der Haydn Philharmonie (17. Oktober), des L’Orfeo Barockorchesters (13. November), des Mozarteum Orchesters Salzburg (1. April) und des Tonkünstler Orchesters Niederösterreich (3. Juni) besucht werden. Wer ein Orchesterabo für Neugierige nimmt, erhält zusätzlich das Konzert des Bruckner Orchesters Linz (15. April) dazu.
Und ein besonders 'Zuckerl' (für Abonnenten als Bonus) gibt es am 8. März 2024: Ein Klavierkonzert mit dem noch nicht feststehenden Gewinner des intern. Wettbewerbes Ferruccio Busoni.

Für die Abonnements gibt es verschiedene Modalitäten: Das Silber-Abo, in dem alle Konzerte beinhaltet sind, kostet je nach Kategorie 239 bis 320 Euro. Außerdem gibt es gesonderte Abos für die Orchesterkonzerte, Kammermusikreihen und die Reihe "Jeux", die mit einem bunten Stilmix aufwartet.
Darüber hinaus gibt es eigene "Scheck-Abos", bei denen die Besitzer sechs Konzerte aus dem Programm auswählen können um 141 bis 187 Euro. Jugendliche können diese Abonnement-Möglichkeit um nur 30 Euro (!) erwerben.
Der Abonnement-Vorverkauf beginnt bereits am Montag, 12. Juni, die Einzelkarten können ab Montag, 7. August im Amtsgebäude Greif oder online gekauft werden unter https://webshop.jetticket.net/stadtwels
Die einzelnen und übersichtlichen Programmhefte liegen im Amtsgebäude und an den Spielstätten auf. Das gesamte Programm sowie die Abonnement-Preise im Detail sind zu finden unter www.wels.at/kulturinwels unter "Kulturabbonnements".
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!