Samstag, 28. Jänner 2023 

welsÜberregionales | Sport | 31.12.2020

Am Weekend Stadtmeisterschaft und Nachhol-RTL

Welscup nimmt Herausforderung an

Jänner 2023 - Glück hatte Veranstalter SCU Eberstalzell mit der Entscheidung den max.center-Ski-Welscup mit zwei Rennen für den Nachwuchs zu starten. Am 14. Jänner herrschten auf der Höss dank Neuschnee beste Pistenverhältnisse und Schönwetter. Nun ist auch alles für die Durchführung der Stadtmeisterschaften am Weekend gerichtet. Dabei kann nun sogar ein zusätzlicher RTL (als Startersatz) durchgeführt werden.  
Bei beiden Nachwuchs-Läufen dominierten Lena Holzinger (links) und Nico Bandalo (rechts) vom TVN Wels. Dadurch führt auch der TVN Wels die Mannschaftswertung vor dem ESKA Wels und SCU Eberstalzell an.

Am Samstag stehen ein Slalom für Kinder und Erwachsene am Programm. Am Sonntag folgen für Kinder ein RTL und für die Erwachsenen zwei RTL-Rennen (ein Lauf wird nachgetragen). Veranstalter sind ESKA Wels und für das Nachtragsrennen die Skivereine aus Stadl Paura. Für alle Rennen wurde der Start um 10 Uhr angesetzt.
Reinhard Lauterbach
(ESKA Skiklub Wels): "Nach den schwierigen beiden letzten Jahren durch die Absagen der Gesundheitskrise bedingt, müssen wir wieder zu einem normalen Rennbetrieb zurückfinden. Auch unsere Rennläufer sind hungrig auf die Durchführung der Veranstaltungen."
Jubiläumsfeier nachgeholt
Vor dem Jahresende am 10. November 2022 konnte endlich das verschobene 50-Jahr-Jubiläum des heimischen Ski-Welscups gefeiert werden. Eine stolze Bilanz auch für die Funktionäre der teilnehmenden Vereine, denn neben der jährlichen Vorbereitung folgt dann auch die Durchführung der Rennen, die immer wieder von Wetter-Kapriolen begleitet waren und aktuell sind.
Das gerade eine Stadt wie Wels im absoluten Flachland einen derartigen Skicup schon ein halbes Jahrhundert durchführt, ist mehr als erstaunlich und österreichweit ohne Vergleich. Es begann 1974 mit einer für die Jetztzeit abenteuerlichen Abwicklung mit Stoppuhr und handgeschriebener Ergebnis-Listen. Aber mit einen großen Elan, zu dem besonders die Lokalrivalität der beiden Welser Skivereine Skiclub und TVN beitrug.

Die letzten Welscupsieger wurden im Jahr 2020 gekürt: Lara Bacherer und Johannes Gassner (beide ESKA), die Mannschaftswertung holte sich TVN Wels.
Und anstatt nur in die Jahre zu kommen,
setzten die aktuellen Lenker den nun schon seit Jahren vom max.center gesponserten Cupbewerb mit einem 2019 eigens gegründeten Verein (Arbeitsgemeinschaft kurz ARGE Ski-Welscup) auch noch mit allen gesetzlichen Grundlagen um.

Aber gerade dieser Jungverein wurde mit den bisher größten Herausforderungen konfrontiert. Die Gesundheitskrise und die zum Teil grotesken gesetzlichen Vorgaben sorgten nicht nur für einen Stopp, sondern gefährdeten die Skivereine selbst durch das Ausbleiben von Nachwuchsläufern.
Und so freute man sich schon im Herbst und speziell bei der Jubiläumsfeier auf den max.center-Welscup 2023. Außerdem konnte wieder ein reger Zuspruch vom heranwachsenden Nachwuchs gemeldet werden.

Terminprobleme. Doch man sollte sich nicht immer zu früh freuen, denn zum Jahreswechsel ist es zu einer deutlichen Schneeschmelze gekommen, die besonders auch den exklusiven Austragungsort in Hinterstoder betrifft. So mussten die beiden ersten Riesentorläufe am 8. Jänner verschoben werden. Doch dann wollte man nicht mehr warten, die folgenden Schneefälle unterstützten die Bemühungen.  
max.center-WELSCUP-Termine 2023
1./2. Bewerb (8. Jänner): 1. und 2. RTL abgesagt
14. Jänner: 1.+2. Kinder-RTL, SCU Eberstalzell. 

3. Bewerb (SA, 28. Jänner): Slalom für alle, STM, V.: Eska-Skiclub Wels
4. Bewerb (SO, 29. Jänner): RTL für alle, STM, V.: Eska-Skiclub Wels
Nachtrag 1. Bewerb (RTL): Sonntag, 29. Jänner, V.: Vereine Stadl-Paura
5. Bewerb (SA 28. März): Slalom für alle, Volkslauf, V.: TVN Spk. Wels
6. Bewerb (SO, 29. Märt): RTL für alle, Volkslauf, V.: TVN Spk. Wels
Gesamtsiegerehrung am Sonntag, 23. April 2023, max.center Wels

Teamwork im Ski-Welscup
Der junge Verein hat mit Reinhard Lauterbach vom Skiklub Wels und Ernst König vom TVN Wels die Gründerväter. Lauterbach fungiert als Obmann, König als Kassier. Patrizia Hahn und Gerhard Weiß (TVN Stadl-Paura) agieren als Schriftführerin und als Obmann-Stellvertreter. Das sportfreundliche max.center bleibt weiterhin Hauptsponsor und wird auch wieder zur Gesamtsiegerehrung einladen.
Warum nur die Höss als Veranstaltungsort in Frage kommt, ist auf das Entgegenkommen in Hinterstoder zurückzuführen, wo nun schon seit Jahren das notwendige Material für die Durchführung der Rennen gelagert werden kann.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!