Sonntag, 18. April 2021 

welsWels Stadt | Sport | 30.12.2020

Heimsieg ngegen Klosterneuburg – TT-Team derzeit souverän

Flyers-Team schaffte 6er-Runde

Am 3. Februar entschied sich in der Basketball-Superliga die Ausgangs-Situation vor der Zwischenrunde: Das Welser Flyers-Team konnte aus eigener Kraft mit einem schließlich deutlichen 87:69-Heimsieg  gegen Klosterneuburg die Teilnahme an den ersten Sechs schaffen. 
Leichter war die Situation derzeit im Tischtennis, Herbstmeister SPG Walter Wels führt die aktuelle Bundesliga-Tabelle klar an. Dazu Bericht weiter unten. 
Die durch die Gesundheitskrise verschärfte Basketball-Saison hat in der heimischen Basketball-Superliga für eine Verschärfung der Konkurrenz-Situation geführt. Jeder kann jeden schlagen, Kapfenberg und später auch Klosterneuburg waren durch Infektionen gehandikapt.
Das Flyers-Team war mehr durch Verletzungssorgen gehandikapt, spielte aber heuer auch auf Augenhöhe mit den Gegnern. Da Erwin Zulic (Hüft-OP) ganz ausfällt und andere Spieler angeschlagen sind, wurde Benjamin Blazevic (Bild), der schon zwei Saison in Wels spielte, bis Saisonende verpflichtet.
Vor dem Play off verschärfte sich aber die Saison, weil Oberwart die schwierige Situation von Klosterneuburg durch die Weigerung einer Spielabsage nützte und auswärts 75:60 gewann. Damit waren die Burgenländer plötzlich im Rennen um das Obere Play off wieder dabei.
Die Bilanz von Raiffeisen Flyers Wels
Raiffeisen Flyers Wels - Traiskirchen 2:0/187:151 (+36)
Raiffeisen Flyers Wels - Oberwart 2:0/171:162(+9)
Raiffeisen Flyers Wels - Timberwolves Vienna 1:1/175:168 (+7)

Raiffeisen Flyers Wels - UBSC Graz 1:1/191:190 (+1)

Raiffeisen Flyers Wels – Klosterneuburg 1:1/177:163 (+14)
Raiffeisen Flyers Wels - St. Pölten 1:1/165:166 (-1)

Raiffeisen Flyers Wels - Gmunden 1:1/161:171 (-10)
Raiffeisen Flyers Wels - Kapfenberg 0:2/140:167 (-27)
Raiffeisen Flyers Wels - BC Vienna 1:1/173:181 (-8)

18. Runde und letzte Runde vor Zwischenrunde: Raiffeisen Flyers Wels - Klosterneuburg 87:69 (16:12, 18:14, 24:20, 29:23) Rimsa 17, Ray 15, Lamesic 14, von Fintel 14, Awosika 12, Reichle 5, Anjelkovic 5, Razdevsek 3, D. Tepic 2; St. Pölten - UBSC Graz 84:93, Oberwart - Traiskirchen 71:60, Gmunden - BC Vienna 82:67, Timberwolves Vienna - Kapfenberg 54:77.
Nachtrag: Kapfenberg - Klosterneuburg (6. Runde). Das Spiel muss erst noch nachgeholt werden.
BB-SUPERLIGA: 1. Swans Gmunden 24/18 (1500:1363/+137), 2. Kapfenberg 24/17 (1332:1185/+147), 3. Klosterneuburg 22/17 (1426:1328/+98), 4. Raiffeisen Flyers Wels 20/18 (1540:1518/+22), 5. St. Pölten 20/18 (1409:1437/-28), 6. Oberwart 20/18 (1409:1356/+53), 7. BC Vienna 18/18 (1524:1467/+57), 8. UBSC Graz 18/18 (1582:1557/+25), 9. Traiskirchen 6/18 (1400:1575/-175), 10. Timberwolves Vienna 6/18 (1259:15195/-336).
Ein typisches Bild in zuschauerlosen Zeiten. Die Spieler blicken nach dem Erfolg gegen Klosterneuburg  Richtung Zuschauertribüne, von dort käme ansonsten der so anregende Fan-Dank für die Leistung...

TT-Herbstmeister SPG Walter Wels Favorit
Die TT-Herbstmeisterschaft in Österreich verlief für SPG Walter Wels sehr erfolgreich. Nach dem Cupsieg in Salzburg gab es in der Meisterschaft nur eine Niederlage gegen Erzrivalen Stockerau (2:4). Jeweils 4:0 besiegt wurden Baden, Kapfenberg, Salzburg, Oberwart, Innsbruck und Wr. Neustadt. Im Lokalderby gegen SPG Linz gab es einen 4:1-Erfolg. Die Saison beendete der Kroate Frane Tomislav Kojic mit 9:0, der Ungar Adam Szudi mit 8:1 und Neuzugang Andreas Levenko mit 7:2-Einzelsiegen.
Zum Rückrunden-Start gab es nun in Baden einen 4:1-Erfolg (2x Szudi, Kojic, Doppel Szudi/Kojic). Adam Szudi war als Geburtstagskind an diesem Tag zugleich der Matchgewinner. Weiter geht es überraschend schon am 4. Februar mit einem 4:0-Sieg in Salzburg (Szudi, Kojic, Levenko, Doppel Szudi/Kojic). Am Samstag geht es nach Kapfenberg und Sonntag gibt es ein Heimspiel gegen SPG Linz.
1. TT-Bundesliga aktuell: 1. SPG Walter Wels 31/10 (38:6, 121:44), 2. UTTC Salzburg 26/12 (31:26, 111108), 3. Kapfenberg 23/9 (29:17, 106:75), 4. Wr. Neustadt 23/10 (29:20, 105:84), 5. Stockerau 21/8 (25:15, 93:62), 6. SPG Linz 20/9 (25:22, 95:80), 7. Oberwart 17/9 (17:24, 71:84), 8. Baden 16/11 (11:40, 60:126), 9. TS Innsbruck 10/10 (5:40, 26:125). Herbst-Nachtrag: Stockerau - SPG Linz (15.2.).
In der Rückrunde geht es für Wels weiter: Kapfenberg (A/6.2.), SPG Linz (H/7.2.), Oberwart (A/9.4.), Stockerau (H/11.4.), Innsbruck (A/16.4.), Wr. Neustadt (H/18.4.).
Auch das B-Team gut unterwegs
Das B-Team von SPG Walter Wels überraschte bisher in der 2. Bundesliga. Erst im neunten Spiel musste die erste Niederlage in Kapfenberg (3:6) hingenommen werden. Aktuell liegt das Team mit Österreichs größtem Nachwuchstalent, der erst 12-jährige Julian Rzhauschek, auf Rang 3. Zuletzt verlor das Team bei St. Veit/Hainfeld 3:6, siegte aber gegen Wohnpark Alt Erlaa 6:3.
2. TT-Bundesliga aktuell: 1. Kufstein 37/13 (71:36/241:145), 2. UTTC Salzburg II 37/14 (76:45/261:174), 3. SPG Walter Wels II 34/13 (70:46/241:187), 4. Neusiedl/See 32/14 (67:49, 240:200).
Das Zweier-Team hat noch vier weitere Spiele zu absolvieren: SU Kufstein (A/6.2), TS Innsbruck 2 (A/7.2.), Guntramsdorf (H/13.2.), Gumpoltskirchen (H/14.2.). Anschließend wird die 2. Bundesliga in zwei Gruppen geteilt, die Ergebnisse vom Herbst werden mitgenommen. 
Das Einser-Team von SPG Walter Wels holte sich heuer den Cupsieg 2020 und die heimische Winterkrone. Im Bild Trainer David Huber mit seiner Vierer-Mannschaft Frane Tomislav Kojic, Dominique Plattner (Coach), Adam Szudi und Andreas Levenko. Sie können nun auch international im Frühjahr auf Erfolge hoffen.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!