Dienstag, 26. Jänner 2021 

welsÜberregionales | Kommentar | 28.12.2020

Psychischer Positiv-Beitrag Impfung, aber für wen?

Überraschungen nach Sperren?

Zuerst „Wir-dürfen-nicht“-Bestimmungen in punkto Skisport und dann ausgerechnet ab 24. Dezember „Wir-dürfen-doch“. Und so was von überrascht dann Politiker und die Schlagzeilen-Medien: Massenansturm angesichts des vorerst einzigen Schönwetter-Tages bei den Skiliften.
Erwünschte Schlagzeilen für die Medien ("Fassungslosigkeit" etc.), Verbotsrufe der ebenso fassungslosen (?) Politik. Ach ja fast vergessen: Es ist ja Faschingszeit...

Das „uneinsichtige“ Volk muss daher wieder eingeschränkt werden, denn an der frischen Luft droht doch glatt ein Infektions-„Hotspot“. Geht es wirklich nicht noch ungeschickter? 
Das Volk noch bei Laune halten
Es geht doch noch, Null-Lohnrunden bei Löhnen und Pensionen kann sich die Schönwetter-Politik trotz enormer Belastung vom Staatshaushalt nicht leisten. Die Höchstlohn-Empfänger der Politik müssen immerhin auf eine Erhöhung verzichten, aber das Volk muss man bei Laune halten.
Zumindest beim Geld, denn die jahrzehntelangen Appellen zur Sparsamkeit sind vergessen, Gratis-Massentests (7 bis 9 Euro pro Test) und Gratis-Impfen (Doppel-Impfung 24 Euro) sowie Umsatzverlust-Abgeltung der Einsperr-Betriebe (Milliarden) belasten ja das Staatsbudget nicht – und wenn schon, da gibt es ja noch die Billionen Euro der EU.
Auskosten muss die leidige Krise die Ärzteschaft. Die psychische Überbelastung der Bevölkerung wirkt sich voll auf die Gesundheit aus. Die Telefone laufen derzeit trotz und gerade wegen der Weihnachtsferien heiß. Und in den Intensivstationen der Krankenhäuser sorgen zusätzlich psychisch total angeschlagene und infizierte Senioren für kaum lösbare Probleme.
Informationen vom Krisenstab der Stadt Wels
Aktuelle Corona-Situation. In Wels stellte sich die covid-19-Lage am 28.12.2020 wie folgt dar: 97 Personen infiziert, das sind 1,55 Fälle in Promille (nicht mit Prozenten verwechseln) zur Gesamtbevölkerung. Seit Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr wurden insgesamt 3.038 Personen positiv in Wels getestet (Quelle: Land OÖ, 28.12., 8:00 h).  
Von 22. bis 25. Dezember ließen sich in der Messehalle 20 insgesamt 4.986 Personen testen. Davon waren nach dem durchgeführten Antigenschnelltest lediglich 23 COVID-19 positiv. Die Höchstzahl an Getesteten war am 23. Dezember mit 1.673 (zwei positiv) zu verzeichnen.
Die von der Bundesregierung angekündigten neuerlichen Massentests hat der Krisenstab des Landes ObÖ für Freitag (15.1.) bis Sonntag (17.1.) offiziell bestätigt. Die Stadt wird dafür wiederum die Messehalle 20 zur Verfügung stellen.
Aufgrund des zu erwartenden höheren Zulaufs (Stichwort angekündigtes nötiges „Freitesten“ für bestimmte Aktivitäten ab 18. Jänner) sind wieder zahlreiche Teststraßen eingerichtet.
Geschlossen. Durch den neuerlichen Lockdown müssen nun aktuell der Tierpark, die Stadtbücherei und die Museen in der Burg und Minoriten geschlossen bleiben.

Mehr zum Thema Kommentar
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!