Mittwoch, 23. September 2020 

welsÜberregionales | Kommentar | 14.09.2020

Dank Servus TV könnte Realität gelebt werden

Unnötige Virus-Panikmacherei

Eine offensichtlich virus-„verwirrte“ Bundesregierung kann dank gleichgeschalteter Medien weiterhin Panik verbreiten und dank Infektionszahlen pestähnliche Gefahren heraufbeschwören. So verliert die Bevölkerung immer mehr das Vertrauen an die Politik. Das ist die größte Gefahr auch für die Wirtschaft.
Und so hat bereits die Schweiz und nun auch Deutschland reagiert und für Wien eine Reisewarnung ausgesprochen. Für Dänemark ist das gesdamte Österreich ein Risikoland. Eigentore dieser Art schaden der Wirtschaft zusätzlich. Das kann doch nicht sein!
Dank dem erfreulich unabhängigen Servus TV haben wir in der Nacht zum 14. September nicht nur den sporthistorischen Triumpf von Dominik Thiem in New York miterleben dürfen. Sondern es haben sich die ServusTV-Nachrichten vom einzigen TV-Sender in Österreich auch nicht der allgemeinen Panikmache der Politik angeschlossen, sondern agieren mit dem faktischen Zahlen, die auch der Regierung, der Ampel-Kommission und den Medien zugänglich sind:
Die Virus-Epidemie mit vorerst unbekannten Auswirkungen ist aus medizinischer Sicht auf ein übersichtliches Niveau gesunken. Keinesfalls ein Grund, um die Menschen weiterhin ikn Angst und Schrecken zu versetzen. Wir bringen hier die Statistiken, die Servus TV offensichtlich exklusiv zur besseren Verständnis veröffentlich hat.
Die Infektionszahlen verfälschen das Gefahrenpotenzial geradezu dramatisch. Die aktuell positiv Getesteten betragen selbst im angeblich so gefährlichen Hotspot Wien 0,16 %, in Kärnten sogar nur 0,007 %.
Die wahren Zahlen für die Beurteilung der Situation sind die sinkenden Zahlen der Viruskranken in den Krankenhäusern (aktuell 226) und in Intensivstationen (44). Und das im gesamten Österreich mit fast 9 Millionen Einwohnern!

Die nicht wirklich überprüften Todesfälle mit Corona-Ausgang (aktuell 735) haben sich seit Monaten zahlenmäßig kaum verändert. Und Hendrik Streeck (siehe ganz unten), der in Deutschland anerkannte Virologe der Universität Bonn, sagt es klar und deutlich: „Je mehr Menschen sich anstecken und keine Symptome entwickeln, umso mehr sind – zumindest für eine kurze Zeit – immun.“ Dies ist zum Beispiel Schweden gelungen, dort gib es zwar viele bedauerliche Todesfälle (Durchschnittsalter 86 Jahre), doch keinerlei Gefahr eines Konflikts der Generation.
Der Polit-Wahnsinn in Österreich liegt offensichtlich in dem Kampf um Sympathie-Punkte begründet. Nach dem eher grotesken Stimmungshoch für den so fehleranfälligen Gesundheitsminister, der rechtlich alle Einschränkungsmaßnahmen frei beschließen kann, wollte offensichtlich der Bundeskanzler mit der angekündigten 2. Welle (wo ist diese wirklich?) die Ampelregelungen überbieten.
Wenn sich die führenden Medien in Österreich nicht weiter „einlullen“ lassen, dann wird auch Sebastian Kurz eines Tages aus dem Beliebtheits-Hoch rutschen...
Bevölkerung benötigt dringend Motivation
Neben Servus TV und einigen wenigen anderen Medien sollten sich jetzt auch lokale Politiker finden, die der Bevölkerung vor dem nebeligen Herbstwetter und Winter Motivation mit auf den Lebensweg geben. Wenn das mit der Negativstimmung so weiter geht, dann bekommt es nicht nur weiterhin zu einem Wirtschaftseinbruch, sondern zu Situationen, die speziell die jungen Menschen in unserem bisher so friedlichen Land schwer bewältigen können. Und dann ist der drohende Generationenkonflikt auch in Österreich angekommen...
Detlef Heyss
Dazu passt der aktuelle aufschlussreiche Wegscheider-Kommentar unter Direktlink https://www.servustv.com/videos/aa-24h32e6ud1w12/

Mehr zum Thema Kommentar
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!