Freitag, 18. September 2020 

welsÜberregionales | Kommentar | 01.05.2020

Politabhängigkeit hat Wirtschaft schwer geschadet

Mediale Bringschuld für Neustart

Auch wenn es viele noch nicht so recht glauben wollen: Nicht nur das Wirtschaftswachstum ist für längere Zeit aus der Kraft gesetzt, sondern auch der wirtschaftliche Erfolg der Mehrzahl der Firmen in Österreich.
Die leider völlig (!) überzogenen Virus-Todeszahlen (im Vergleich zu den üblichen Todesraten), die totale Einschüchterung der Bevölkerung und das viel zu lange Herunterfahren der Wirtschaft haben auch Österreich an den Rand einer tiefgreifenden Krise geführt. Anstatt noch tiefer in den Steuertopf zu greifen und eine Geldentwertung zu riskieren, gebe es zumindest theoretisch eine einfache Lösung!

Während die angeblich so vorbildlichen Deutschen es noch nicht verstanden haben, gibt es in Österreich nun doch noch eine Chance: Allen Fleißigen und Investitions-Bereiten die gleiche (!) Chance anzubieten und für eine gewisse Zeit bei allen geschäftlichen Vorgängen auf die Mehrwertsteuer (!) zu verzichten. Das wäre die einzige wirklich faire Möglichkeit für die gesamte Bevölkerung.
Da noch viele aufgrund der gleichgeschalteten Medienberichte glauben, der Staat stützt aktuell mit aller Kraft und raschen finanziellen Förderungen die gesamte Wirtschaft: Viele Firmen stehen vor der Pleite, weil entweder die bisher versprochene Hilfe noch gar nicht ein getroffen ist, die Verteil-Organisationen (AMS, Wirtschaftskammer, Länder) mit den Anträgen heillos überfordert sind oder eine finanzielle Unterstützung aufgrund zahlreicher Verordnungen abgelehnt wird.
Will die Politik wirklich fair mit der Bevölkerung umgehen, dann wäre der Verzicht auf die Mehrwertsteuer (zum Beispiel bis Ende Juni) eine geeignete Möglichkeit den Förderungstopf nicht mehr als zu strapazieren und nur jene zu unterstützen (siehe AUA), deren Zukunft mangels an Möglichkeiten nur mit sinnvollen und merkbaren Einsparungen abgesichert werden kann. Und die angesichts der Fülle der Anträge überforderten sog. Task-Force-Mitarbeiter könnten etwas aufatmen.

Also dazu lernen und rasch handeln!
Ansonsten werden zwar die wichtigen Meinungsmacher in den Medien nicht daran erinnern, dass sie die Maßnahmen der Regierung bis zu Hundertprozent unterstützt haben, aber sie werden die Oppositionsparteien unterstützen, die angeblich ja schon vor Wochen gewusst haben, dass die Regierung nicht nur falsch gehandelt hat, sondern die Wirtschaft wirklich an die Wand gefahren hat.
Das ist keine Schwarzmalerei, sondern Faktum. Noch besteht eine Möglichkeit zumindest die angekündigte neue Normalität zu schaffen. Eine Bevölkerung, die derart diszipliniert sechs Wochen lang im wahrsten Sinne des Wortes mitgespielt hat, kann diese Erwartung einfordern. Wie sagte doch der Bundeskanzler: Österreich ist immer wieder aufgestanden!“

Mehr zum Thema Kommentar
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!