Mittwoch, 26. Februar 2020 

welsWels Stadt | Politik | 15.11.2011

Eigenartiger Beschluss im Welser „Bürgerforum“

„Guten Morgen“ Gemeinderat

Nach heftigen Debatten hat der Welser Gemeinderat am 14. November beschlossen „die Veranstaltung des Energy Globe Award Austria 2011 mit 90.000 EUR zu unterstützen“. Diese Veranstaltung fand allerdings bereits am 11. November in Ried statt. Am 25. November folgt tatsächlich der Energy Globe Award World 2011 in Wels, an dem 50 verschiedene Nationen aus aller Welt teilnehmen (siehe unten).
Nur theoretisch könnte sich jetzt Ried über die Welser „Subvention“ freuen, wenn nicht in dieser Kooperation mit Veranstalter Energy Globe Foundation eigens Werbemaßnahmen für Wels enthalten wären.
Stadtrat Dr. Andreas Rabl, der unseren Hinweis „World Award anstatt Austria Award“ vor der Abstimmung als unrichtig bezeichnete, könnte sich - so wie ALLE Gemeinderäte – unseren Bericht vom Energy Globe Award Austria 2011 anschauen.
Direktlink http://www.welsin.tv/news.php?id=2521&catid=46
Dabei könnten die als Volksvertreter aus Steuergeldern gar nicht schlecht bezahlten Mitglieder des Gemeinderates auch etwas lernen. Zum Beispiel wie beachtenswert die Ideen in Österreich zum Klimaschutz sind, die bei diesem wirklich glorreichen Bewerb eingereicht werden.
Einfach Tausch der Amtsbericht-Zahlen
Wie konnte diese Abstimmungspleite passieren? Wels war zuletzt jährlich der Austragungsort des Energy Globe Award Austria und die Stadt steuerte erfreulicherweise jährlich 100.000 EUR zu dieser Veranstaltung bei.
Heuer wollte man auch hier sparen und reduzierte den Betrag auf 90.000 EUR. Und dabei hat man beim Amtsbericht einfach nur die Jahreszahl und den Betrag verändert. Und schon schlägt Wels die Energiestadt-Stunde: Um diesen Betrag sehen wir den World Award – und Wels (nicht nur die eingeladenen Gäste) kann sich auf diesen Abend freuen.
Leider muss hier festgehalten werden: Wie ahnungslos und wenig engagiert viele unserer Volksvertreter sind, ist erschreckend. Das sieht man auch an dem faschingsreifen Inhalt des Welser Veranstaltungskalenders, der sogar auf der ansonsten beachtlichen Homepage der Stadt Wels zu finden ist. Niemand stört dies..(?) 
Wels sieht also am 25. November jenen Energy Globe World Award, der zuletzt in Ruanda (2011), in Prag (2010) sowie im Plenarsaal vom EU-Parlament in Brüssel (2007 und 2008) abgehalten wurde. Und auch die Freiheitlichen, die die Unterstützung dieser Veranstaltung mit 90.000 EUR abgelehnt haben, könnten sich informieren:
1. Wird die Veranstaltung in Wels von einem eigenen Fernsehteam aufgenommen und weltweit allen Fernsehstationen angeboten. Zuletzt haben über 100 Fernsehstationen in aller Welt den World Award 2010 ausgestrahlt und damit die vielfach großartigen Projekte weltweit verbreitet.
2. Wels weltweit. So könnte es sein, dass 2011 nicht nur der World Award in vielen Fernsehsendern zu sehen ist, sondern auch die Stadt Wels (wir nennen uns ja Energiehauptstadt) dabei mehrmals genannt wird.
3. Danksagung. Und mit der Förderung der Veranstaltung unterstützt man auch jenen Unternehmer, der mit seiner Energiesparmesse der Stadt Wels das Image als geschätzten Messestandort auf Jahrzehnte gesichert hat. Ing. Wolfgang Neumann wird mit Sicherheit in die Geschichte eingehen, denn er hat mit seinem Engagement als einer der Ersten schon vor fast 30 Jahren (!) die Energiesparen-Ideen angeregt, die jetzt weltweit ihren zwar späten, aber wichtigen Erfolgsweg angetreten haben.
Und wer das alles nicht glaubt: Mareka Gandhi aus Indien, die Vorsitzende der Vergabe-Jury und ehemalige Umweltministerin ihres Landes, hat schon bei der Einmaligkeit des Veranstaltungsortes (EU-Plenarsaal in Brüssel) 2007 in die Mikrofone der vielen Fernseteams gesagt: Den Umweltpreis, den sich Wolfgang Neumann verdient hat, den gibt es noch gar nicht. Vielleicht fällt das einzigartige Engagement des Oberösterreichers aber eines Tages auch bei der Vergabe der Nobelpreise auf.
In Wels am 25. November dabei:
50 Nationen bei Energy Globe World Award Gala
Die ganze Welt ist zu Gast bei den „Olympischen Spielen“ für unsere Umwelt. Alleine 50 Nationen aus aller Welt kommen am Freitag, 25. November, anlässlich der großen Energy Globe World Award Gala in die Energiestadt Wels, um dort für ihre herausragenden Umweltleistungen geehrt zu werden.
„Es ist wie bei den olympischen Spielen mit vielen Disziplinen, und einem gemeinsamen Ziel: dabei zu sein und unseren Planeten lebenswert zu erhalten“, freut sich der Energy Globe Gründer auf das Highlight, das (inter)national schon mit großer Spannung erwartet wird.
Zuerst Zeremonie am Nachmittag
Schon am Nachmittag werden die Energy Globe Länder-Awards im Rahmen einer festlichen Zeremonie an rund 50 Nationen verliehen. Am Abend werden dann die internationalen Energy Globe Awards im Rahmen einer tollen Gala in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend vergeben. Das Publikum votet aus den Kategoriensiegern dann den Energy-Globe-Weltsieger.
Durch den Abend führt erstmals Arabella Kiesbauer. 
Hochrangige Laudatoren überreichen die Awards:
Prof. Edward Ayensu
(Ghana, Wirtschaftsexperte und vormals Chef des World Bank Inspection Panels), Len Pagano (USA, Safe America Foundation), Leanne Liddle (Australien, hochkarätige und engagierte Anwältin für die Rechte der Aborigine), Hong Nguyen (grüne Investmentbankerin und Gründerin der Starise Investment Gruppe) und Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner, der den World Award überreichen wird. 
Hochkarätige Artisten und Showacts runden das Gala-Programm ab.
Mehr zum Thema Politik
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!