Mittwoch, 12. August 2020 

welsWels Stadt | Kommentar | 07.11.2011

Wels-Image ist noch wesentlich steigerungsfähig

WELSER stolz auf ihre Stadt?

Die Stadt Wels liegt nicht nur im geografischen Mittelpunkt Österreichs (und Mitteleuropa), sondern ist auch wirtschaftlich im Vorderfeld unterwegs. Zahlreiche bedeutende Betriebe haben Wels als ihre Zentrale ausgewählt, auch die Messe Wels profitiert von der Lage.
Nur viele Welser selbst haben noch immer nicht erkannt, dass sie in einer Stadt in einer besonderen Lage mit hoher wirtschaftlicher Basis und in einer klimatisch bevorzugten Gegend wohnen.
Die Landeshauptstadt Linz, wo auch die meisten lokalen Medien situiert sind, hat sich dank deren Unterstützung einen „moralischen“ Vorteil verschafft. Der „kleine lästige Nachbar“ Wels punktet zwar immer wieder durch positive Leistungen, die Bevölkerung trägt aber den negativen Medien-Schlagzeilen Rechnung. In Leserbriefen oder Interviews wird jene Stimmung unterstützt, die die Landeshauptstädter immer wieder allzu gerne vernehmen.
32 Betriebe mit Wels-Zentrale unter den Top-250
Erst kürzlich wurde wieder eine Liste der 250 umsatzstärksten Betriebe in Oberösterreich veröffentlicht. Obwohl es oft nicht nur auf die Größe, sondern auch auf das Know-how einer Firma ankommt, ist schon alleine die Zahl von 32 Wels-Zentralen imposant genug.
XXXLutz KG der Familie Seifert (17.500 Mitarbeiter) liegt hinter der Voestalpine in Linz, Hofer KG in Sattledt und BMW Motoren in Steyr umsatzmäßig auf Rang 4.
Unter den 250 Firmen
ist Wels noch im Vorderfeld zu finden:
Cross Industries AG (u.a. mit KTM/9.800 Mitarbeiter),
Berglandmilch (1.350),
Doppler Mineralöle (184),
Sport Eybl & Sport Experts AG (2.200),
Richter Pharma AG (329),
Bauhaus Depot (1060),
TGW Logistics Group (1170),
Felbermayr Holding (1800),
Intersport Austria (223),
BIS VAM Anlagentechnik (936),
PBS Holding Papierwaren (864),
Holter Gruppe (570),
Herbert Handlbauer Gruppe (168),
Elektrizitätswerk AG (588, ohne Strom AG),
Bauunternehmung Gerstl (828),
Tiger Coatings (850),
Teufelberger Holding (750),
NKD Österreich Textilhandel (896),
Trodat (1021),
Vereinigte Fettwarenindustrie (112),
FMT Industrieholding (654),
Lagerhaus OÖ Mitte (271),
Kellner & Kunz Industriebedarf (451),
Resch & Frisch Franchise (960),
EWE Küchen (462),
Engelmayer Spedition (332),
Reform Werke Bauer & Co (400),
Zeilberger fruit service AG (76),
Opticon HandelsGmbh (550),
Prillinger Gruppe (209) und
Diamant-Nahrungsmittel (80).
Wels-Bedeutung. Neben zahlreichen weiteren Firmen, die von Wels aus (wie Colop, Rübig etc.) weltweit unterwegs sind, trägt vor allem auch die Messe Wels wirtschaftlich den Namen Wels über die Grenzen unseres Landes hinaus.
Besonders stolz kann man zum Beispiel auf das Vertriebszentrum von Fronius sein, das bald völlig energieautark für positive Schlagzeilen sorgen könnte. Auch vom neuen Fronius-Forschungszentrum in Thalheim sind hoffnungsvolle Entwicklungen für Energiespar-Effekte zu erwarten.

WELIOS wird ein Welser Markenzeichen
Bestes Beispiel für die unrichtige Negativstimmung ist das erste Science Center Österreichs namens WELIOS, auf das die Welser nicht nur zu Recht stolz sein, sondern sich auch persönlich von dem einmaligen Inhalts-Angebot überzeugen sollten. Die Begeisterungswelle der Kinder schlägt auch schön langsam auf viele bisher leider voreingenommene Erwachsene über.
Jeder erwachsene Besucher, der nicht selbst die einmalige Chance des spielerischen Lernens von Energiethemen erkennt, sondern von den Scouts darauf aufmerksam gemacht wurde, geht beeindruckt aus dem Hause. Nicht wenige haben deshalb ihre Tageskarte anschließend in eine kostengünstige Jahreskarte umwandeln lassen. Ein Angebot, das es nicht in jedem Hause gibt.
Das angebliche „Millionengrab“ hat Zukunft!

Das leider von den Freiheitlichen in Wels wider besseres Wissen (!) als „Millionengrab“ bezeichnete imposante Gebäude mit Niedrigenergie-Status wurde vom bisherigen Führungsteam sehr sparsam geführt, mit Hilfe von Sponsoren aus der Wirtschaft müsste die Betriebsgesellschaft ohne Verlust geführt werden können.
Wichtig sind nicht die täglichen Besucherzahlen, sondern die Stimmung dafür in der politisch selbsternannten „Energie-Hauptstadt“. Der neue 3D-Kino Energy Dome mit 360°-Leinwand und exklusiven Filmen wird dazu hilfreich sein.
Lob wäre angebracht. Vizebürgermeister Hermann Wimmer, dem es als Verwalter der Stadtfinanzen hauptsächlich zu verdanken ist, dass die geplanten Kosten nicht nur eingehalten, sondern sogar unterschritten wurden, kam aus dem Staunen über die Kritiken nicht mehr heraus.
Finanzen im Griff. Doch der durch seine oft klare Sprache auch in der eigenen Partei nicht immer beliebte Politiker, hat nicht nur die Stadtfinanzen, sondern auch die WELIOS-Betriebskosten im Griff.
Die Öffentlichkeitsarbeit in Wels ist gefordert
Während aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Magistrat aufgrund der Strukturen auch in Zukunft leider nicht viel zu erwarten ist, könnte Wels aus dem Bereich Stadtmarketing & Tourismus sowie Messe verstärkte Positivstimmung erwarten.
Einer glücklichen Fügung entspricht daher die Entscheidung der Stadtväter, eine Projektgruppe unter Führung mit Marketingprofi Peter Jungreithmair (rechts) und Messedirektor Mag. Robert Schneider (links) für die weitere Entwicklung von WELIOS einzusetzen. Dieses Duo war auch stets für den scheidenden Geschäftsführer Wolfgang Sedlmair und die Entwicklung des Hauses zur Unterstützung da. 
Mehr zum Thema Kommentar
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!