Mittwoch, 26. Februar 2020 

welsWels Stadt | | 12.10.2011

Vorsprache bei Innenministerin war sinnvoll

Mehr Polizeipräsenz versprochen

Mit dem Problem der zu geringen Polizeipräsenz im Stadtgebiet waren Bürgermeister Dr. Koits und Stadtrat Lehner am 10. Oktober zur Innenministerin nach Wien gereist. Die Vorsprache scheint sinnvoll gewesen sein, denn mehr Polizeistreifen und der einst so erfolgreiche Einsatz von Streifen mit Hundebegleitung soll der Bevölkerung mehr Sicherheitsgefühl vermitteln.
Politik und Behörde. Bürgermeister und Stadtrat waren in Begleitung von Sicherheitsdirektor Dr. Alois Lißl und Landespolizeikommandant Generalmajor Andreas Pilsl bei Innenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner erschienen.
Erste Maßnahmen sind die Erhöhung des Personalstand beim Stadtpolizeikommando Wels noch heuer um vier Planstellen und weiterer vier Planstellen für 2012. Besonders wichtig war die Zusicherung nach spürbarer Erhöhung der Polizeipräsenz im öffentlichen Raum. So wird die Polizei zukünftig mit mehr Fußstreifen unterwegs sein.
Die Innenministerin versprach auch den täglichen Einsatz von Streifen in Hundebegleitung, die verstärkte Fortsetzung von Siedlungsstreifen sowie vermehrte Schwerpunkt-Kontrollen auf der Autobahn. Im Bereich der Gewalt- und Drogenprävention soll es in Zukunft eine stärkere Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Polizei geben, regelmäßige Treffen sollen die Maßnahmen verbessern helfen.

Mehr zum Thema
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!