Montag, 6. April 2020 

welsWels Stadt | Sport | 02.05.2010

Florian Prüller und Bernadette Schuster Nr. 1

Viele waren Halbmarathon-Sieger

Get the Flash Player to see this player.
Der große Favorit Florian PRÜLLER (Bild mit Nr. 1, SIG Harreither Eisenwurzen) und Bernadette SCHUSTER (Union Rohrbach/Berg) holten sich den Sieg beim 19. Intern. Halbmarathon in Wels. Viele Hobbyläufer fühlten sich auch als Sieger, denn sie erreichten mit der Absolvierung der drei Runden einen persönlichen Erfolg. 
Bei idealem Laufwetter sorgte eine aufmerksame Organisation für eine reibungslose Abwicklung gleich mehrerer Konkurrenzen in einem Lauf. Dank des bis ins Detail informierten Moderators Franz Sperrer waren auch die Zuschauer im Zielbereich wieder bestens informiert. Wir waren mit der Kamera dabei und bringen einen Filmbeitrag.
Bei besten Bedingungen (15–20 °C, trocken, kein Wind) setzte sich am Ende nach einem taktischen Rennen der große Favorit Florian PRÜLLER souverän durch. Der 26‐jährige war vom Start weg mit Thomas BOSNJAK (SV Gallneukirchen) im Duett unterwegs. In der letzten Runde machte PRÜLLER alles klar. Er siegte in 1:09:11 Stunden vor BOSNJAK (1:09:32) und Mag. Roman PACHLATKO (LG AU Pregarten) in 1:13:15. Diese drei holten sich zugleich die oö. Landesmeisterschafts-Medaillen.
Florian PRÜLLER wird Österreich bei der Leichtathletik‐EM in Barcelona auf der Marathondistanz vertreten. Der 36‐jährige Roland HATTINGER (Welser Turnverein) finishte nach 2006, 2008 und 2009 zum vierten Male als schnellster Welser – diesmal auf dem ausgezeichneten 6. Gesamtrang in 1:14:17.
Halbmarathon-Premiere gewonnen
Bei den Damen gestaltete die 29‐jährige Bernadette SCHUSTER (Union Rohrbach/Berg) ihren ersten Halbmarathon höchst erfolgreich. Mit der Wunschzeit von 1:21:10 Stunden siegte sie überlegen vor Isabelle HEERS (D) in 1:22:52 und Marion FEIGL (LCAV doubrava) in 1:23:25. Auf Rang 4 folgte die 24‐jährige Nina HEIDINGER (LCAV doubrava) in 1:27:26.
SCHUSTER, FEIGL UND HEIDINGER holten Gold, Silber und Bronze bei der zugleich durchgeführten Wertung der oö. Landesmeisterschaften. Bereits auf Rang 5 die schnellste Welserin Mag. Manuela KASTNER (Cofain 699) in 1:28:37 Stunden.
Die Mannschafts‐Landesmeistertitel gingen bei den Frauen an LCAV doubrava (Marion Feigl, Nina Heidinger, Ulla Korenjak) in 4:26:54 und bei den Herren an SV GALLNEUKIRCHEN (Thomas Bosnjak, Lutz Michaelis, Bernhard Raffetseder) in 3:44:29 Stunden.
Staffel‐Rekord eingestellt
Im Staffel‐Halbmarathon (3 x 7 km) ging der Sieg bei den Männern in 1:20:14 Stunden an SV GALLNEUKIRCHEN (Oliver und Christoph Kreindl, Josef Feichtinger). Die Mixed‐Wertung gewann NEUKIRCHEN LÄUFT 1 (Robert Oberndorfer, Ernst und Heidemarie Zehetner) in 1:23:57. Bei den Frauen setzte sich NEUKIRCHEN LÄUFT 2 (Barbara und Anna Oberndorfer, Leopoldine Schoiswohl) in 1:46:59 durch. Mit 69 Teams wurde das Rekordergebnis des Vorjahres eingestellt.
Neue Distanz für Hobbyläufer gelungen
Der erstmals durchgeführte 7,1 km lange „E‐Werk Wels Power‐Run“ kam bei den Hobbyläufern sehr gut an. Hubert HARTL (Vorchdorf) in 24:59 und die erst 15‐jährige Julia LETTL (D) in 25:58 Minuten holten sich die Tagessiege.
Generationen-Lauf: Masters‐Weltmeister Rudolf OPPEL (Askö Marchtrenk) mit 80 Jahren und Linda FERSTL (Thalheim) bzw. Christoph OBERMAIER mit jeweils 16 Jahren zeigen die Bandbreite der Teilnehmer am Halbmarathon. OPPEL lief in 1:57:29 zu Landesmeisterschafts-Silber in der M70! In 19 Jahren Wels‐Halbmarathon ist dies die beste, je von einem 80‐Jährigen erzielte Zeit.
Jüngster Teilnehmer
des gesamten Events war der 11‐jährige Daniel MAZANEK (ASKÖ Pinsdorf), der die 7,1‐km‐Strecke in 41:55 Minuten absolvierte.
Bekannte Gesichter & große Teams
Mit Teams über 70 Teilnehmer waren das Gunskirchner Unternehmen BRP‐Powertrain und erstmals Sportsland (Black Box) mit Doris und Heinz Hinterberger www.sportsland.at  unterwegs.   
BILANZ. Das Veranstalter-Team des Welser Turnverein 1862 rund um Otto & Ulrike GEITZ zog eine sehr positive Bilanz. An der Spitze sorgte die OÖ. Elite für gute Resultate. Mit 900 Meldungen und 800 Finishern aus neun Nationen konnte neuerlich ein großes Feld begrüßt werden. TV Wels‐Obfrau Angela REBHANDL freute sich ebenfalls über ein gelungenes Welser Lauf-Fest. In der 148‐jährigen Geschichte des größten Welser Sportvereines ist sie die erste Frau an der Spitze des Vereines.
Das Laufjahr 2010 hat in Wels mit dem Sparkassen‐Halbmarathon aber erst so richtig begonnen. Mit dem Welser BusinessRun am 2. Juli, dem SCW‐Lauf am 25. September und dem 5. Welser Silvesterlauf am 31. Dezember stehen drei weitere attraktive Laufevents am Programm.
GESAMTWERTUNG (Nettozeiten)
MÄNNER:
1. Florian PRÜLLER 1:09:11 Std.; 2. Thomas BOSNJAK 1:09:32; 3. Roman PACHLATKO 1:13:15. - FRAUEN: 1. Bernadette SCHUSTER 1:21:12; 2. Marion Feigl 1:23:27; 3. Nina HEIDINGER 1:27:28.
E‐WERK WELS POWER RUN (7,1 km)
MÄNNER: 1. Hubert HARTL 24:59 min.; 2. Manuel EITZINGER 25:20; 3. Matthias LETTL (D) 25:22. - FRAUEN: 1. Julia LETTL (D) 25:58 min.; 2. Mag. Sonja NIGL 27:00; 3. Ingrid LETTL (D) 27:43.
Ein Fotoquerschnitt vom 2. Mai 2010

Bildergalerie

Start um 10.00 Uhr Läufer und Zuschauer Franz Sperrer Vorauspolizist Vorfahrt mit Kamera FF-Fotoplattform Sieger-Duo unterwegs Sportsland-Zelt Rotax-Teilnehmerzelt Florian Prüller Sieger-Duo Vorschau BusinessRun Siegerduo unterwegs Otto Geitz & Kamera Voraus-Radler 1. Zuschauer-Reihe Sportsland unterwegs Sportsland-Teilnehmer Vor WELIOS-Baustelle Pachlatko (3./40), Wölflingseder (4./38) Bernadette Schuster Auf gehts 1. Verfolgergruppe Hermann Kaufmann
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!