Freitag, 22. Oktober 2021 

welsÜberregionales | Wirtschaft | 07.11.2008

Tiroler haben rasch reagiert - zweimal gratis

Rundschau wird 2009 Gratiszeitung

Die erfolgreiche Tiroler Moser Holding, die vor zwei Jahren überraschend auch bei der OÖ. Rundschau als Mehrheitseigentümer eingestiegen ist, hat die Zeichen der Zeit im total übervölkerten Medienmarkt in OÖ rasch erkannt und reagiert. Ab Jänner 2009 gibt es keine Ausgabe der OÖ. Rundschau mehr im Abo, sondern  zwei Gratiszeitungen wöchentlich.
Das ist zwar noch keine Antwort auf das sich abzeichnete Printmedien-Sterben der Zukunft, doch ein wirtschaftlich notwendiger Schritt. So wird es ab Jänner die Gratis-Wochenzeitung „Bezirksrundschau“ in 15 Bezirksausgaben geben, die Sonntags-Gratis-Rundschau bleibt erhalten. Beide Gratiszeitungen werden auf Kleinformat umgestellt. Noch nicht bekannt ist die Entscheidung der Miteigentümer (ÖVP, Raiffeisen-Landesbank).
Fast zeitgleich kommt es bei der ÖVP-Stadtpartei in Wels zu einer Veränderung. Vizebürgermeister Dr. Bernhard Ploier wird beim Stadtparteitag Angang Jänner 2009 zurücktreten und hat Wirtschaftskammer-Obmann Franz Lehner als Nachfolger vorgeschlagen. Wie Dr. Ploier (Raiffeisen-Landesbank) möchte sich auch Stadtrat Roland Strassl (Landesbeamter) wieder in den Beruf zurückziehen.
Über die Entwicklung des Medienmarktes haben wir eine eigene Betrachtung „Unter Medienhysterie und Wirtschaftsflaute“ ins Netz gestellt. Dem Internet gehört längst die Zukunft, die rasche und aktuelle Information wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Speziell in der ansonsten wirtschaftlich so starken Stadt wie Wels hat man diesen Trend bisher noch nicht richtig erkannt.
welsin.tv ist hier der Vorreiter! 
Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!