Sonntag, 5. April 2020 

marchtrenkMarchtrenk | Geschehen | 06.02.2014

Marchtrenker Faschingsgilde reizte die Lachmuskeln

Heiterkeiten auf der MS Malau

Get the Flash Player to see this player.
Obwohl die Faschingsgilde in Marchtrenk „nur“ alle zwei Jahre zu Faschings-Sitzungen einlädt, kommt den Stammgästen dieser Zeitraum viel kürzer vor. Dies liegt wohl auch an den beeindruckenden und höchst amüsanten Darbietungen auf der Bühne. So konnten sich heuer rund 3.500 Besucher im mehr als „behübschten“ Volkshaus bestens unterhalten. Unsere filmischen Impressionen haben wir hier erst nach Saisonabschluss veröffentlicht.
Faschings-DVD. Auch heuer gibt es wieder für die kartenlosen Interessenten, aber auch als Erinnerung die Faschings-DVD von Wolfgang Witzany (Bestellung unter office@malau.at) oder die Faschingssitzungs-Fotos, die Oliver Deutsch für den Verein machte.
Die Kreuzfahrt auf der MS Malaumit Volldampf voraus“ fanden bzw. finden zwischen 30. Jänner und 8. Februar statt. Dabei kamen die Besucher wieder einmal voll auf ihre Rechnung, von Alltagshürden im Ehealltag über menschliche Probleme auf Schiff und politischen „Hoppalas“ wurden vor allem auch glänzende Tanzdarbietungen (dank Svenja Eschlböck und ihrer einsatzfreudigen Mädels) geboten.
Die Lachmuskel-Massage ist neuerlich gelungen. Marchtrenk und alle Freunde der Faschingssitzungen können sich eigentlich bereits auf 2016 freuen.
Sie überraschen immer wieder...
Zwei meist „finster“ dreinschauende Marchtrenker überraschten bei der Faschingsgilde auch heuer: Präsident Willhelm Lehner, dem sein Humor und offensichtlich erfolgreicher menschlicher Führungsstil nicht direkt anzusehen ist, und Ex-Vizebürgermeister Helmut Schatzl, der durch seine ansonsten so versteinert wirkende Mimik auf der Bühne für besondere Reizungen der Lachmuskeln sorgt.
Fast vier Stunden Staunen und Lachen
Bei den vielen Höhepunkten der Sitzungen landete Helmut Schatzl als Babyfotograf mit Partnerin Silvia Hager wieder einen besonderen Erfolg: Er ein Babyfotograf, sie eine Dame, die sehnsüchtig auf einen Samenspender wartet, weil sie einen zeugungsunfähigen Partner hat. Der gewollte zweideutiger Dialog sorgte für Lachsalven fast im Sekundentakt.
Dank Andrea Märzinger und Hermine Touschek sorgte auch die Konversation zweier reifer Damen namens „Krampf & Krümmelbein“ für viele Lacher, sie ereiferten sich bitter über die Nachwuchs-Sorgen der „neuen“ Männer-Generation („die glauben doch, wenn die ihr Baby auf dem ,Standard’ wickeln, dann wird ein Klugscheißer daraus“).
Die „coolen Kids“ meinten, der neue lokale Star sei der Pauli Mahr. Im Logbuch von Manfred Hartmayr wird es noch bunter: Die Bürgermeisterwahl sei für Mahr eine „g’mahte“ Wiesn gewesen und der Bürgermeister sei perfekt im „Mahrketing“ (mit dem Nachsatz: „Wenn das alles nicht bloß Mahrkulatur ist“). Auch aus dem Logbuch: „Jetzt haben wir einen neuen Vizebürgermeister, es ist aber schon wieder ein Schatzl." Auf Helmut folgte bekanntlich sein Neffe Kurt.
Kurt Schatzl kochte mit Hans Dämon als „Andi & Alex auf hoher See“ unter anderem eine fürs Patentamt geeignete „Eigenblut-Wurst“. Peter Birner und Franz Heilinger wussten als „Room-Stewards“ von einem Stromausfall im Landhaus zu berichten: „Der Landeshauptmann ist im Lift festgesteckt, Joschi Ackerl auf der Rolltreppe...“. Geradezu Unglaubliches erfuhren sie aus dem Rathaus: „Hat der Bürgermeister für ein Pressefoto keine Zeit, ist ein lebensgroßes Bild von ihm dazu zustellen“.
Werner Reiter und Josef Essl erklärten schließlich als Zwitter-Zwillingsgeschwister Conchita und Chiquita Wurst den Begriff MODE ganz neu: „Männer opfern die Ersparnisse“. Auch die Nichterwähnten sollten vor den Vorhang, aber es waren einfach so viele positive Beiträge. Als Moderatoren-Pärchen führten auf der MS Malau Martina Großschartner & Martin „Kapitän“ Wiesinger sowie Willi Krkosch & Martin Mayr.
Ein Blick hinter die Kulissen
Bereits zum 12. Mal startete die 1. Marchtrenker Faschingsgilde ihre schon weit über die Stadtgrenzen bekannten Faschings-Sitzungen, die alle zwei Jahre und nun an jeweils sieben Abenden die Lachmuskeln der Besucher in ständiger Bewegung halten. Die herausragende närrische Gilde lud heuer auf die MS Malau zu einer „Kreuzfahrt“ ein.
Wie glänzend das rund 120köpfige Team aufeinander eingespielt ist, zeigt den Erfolg der Faschingssitzungen, die in einem Festsaal-Flair abgehalten werden, das alle „Kläglichkeiten“ des alten Volkshauses sowohl räumlich als inhaltlich übertünchen.
Dabei hatte das 20-Jahr-Jubiläum mit einem Schock begonnen. Die feierliche Schlüsselübergabe im Rathaus am 11.11.2013 musste abgesagt werden, da der designierte Faschingsprinz Karl Frauenberger kurz vor seiner Inthronisierung aus der Mitte der Faschingsgilde gerissen wurde.
Aber das Team um Präsident Wilhelm Lehner, Hans Hügl, Silvia Hager (Regie) und Herbert Riegel überwand auch diesen Schicksalsschlag und bereitete die 12. Sitzung geradezu perfekt vor. Neben einer glänzend eingespielten und geradezu perfekten Garde unter der Regie von Svenja Eschlböck wurde ein abwechslungsreiches und sehr unterhaltsames Programm geboten. Interessanterweise hat sich auch beiden sieben Sitzungen gezeigt, dass das Sonntag-Publikum besonders positiv auf die Inhalte der Faschingssitzungen reagiert und damit auch die „Stars“ auf der Bühne zu Höchstleistungen animieren.
Dazu Fotos in Eigenregie und der Tipp für einen Blick auf die Homepage: www.malau.at

Bildergalerie

Programmierer Ist Sport Mord? Nr. 16: s eh Nr 5: Generalalarm Prinzenpaar von 2004 Garde Teil 1 Garde Teil 2 MS Malau mit Volldampf voraus Nr. 11: Bordswinger Nr. 6: Das Logbuch Kapitän Begrüßung Die coolen Kids Nr. 2: Babyfotograf Nr. 7: Sport iist Mord an Bord Nr. 9: Room Stewards Nr. 15: Captain's Dinner Nr. 13: 4 Stimmen, kein Mandat Nr. 4: Die coolen Kids Nr. 10: Let's go Disco
Mehr zum Thema Geschehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!