www.welsin.tv


welsÜberregionales | Sport | 31.12.2020

WSC-Hertha gegen Treibach 4:0, FCW 'abgeschossen'

WSC-Hertha in Aufstiegslaune

August 2022 - Nach dem frühen Fußballsaison-Beginn in den Cupbewerben und dem Frühstart der noch immer „ungeliebten“ Regionalliga starteten in Oberösterreich bereits am ersten August-Weekend auch die OÖ-Liga sowie die beiden Landesligen. Dann folgte auch die Meisterschaft im restlichen Unterhaus.
Der frühe Meisterschaftsbeginn wurde durch die 22. Fußball-WM, die ab 18. November in Katar beginnt, ausgelöst. Wir bemühen uns hier um die Vereine aus der unmittelbaren Region (Wels-Stadt und Wels-Land). 
Leader WSC-Hertha 4:0 gegen Treibach
Die Regionalliga Mitte hat bereits fünf Runden absolviert und WSC-Hertha ist der aktuelle Tabellenführer.
In der 5. Runde ging die Erfolgswelle von WSC-Hertha in Allerheiligen weiter, der 2:0-Erfolg sicherte die Leaperposition ab. Zuletzt hatten die Welser gegen Allerheiligen daheim 2:0 gewonnen und auswärts ein 1:1 erreicht.
In der 6. Runde kam nun Treibach nach Wels. Das Sulimani-Team siegte klar mit 4:0. Gegen die Steirer gewannen die Welser in der Saison 2021/22 sowohl daheim als auch auswärts jeweils 2:1. Außerdem freut man sich in Wels bereits auf das Duell daheim gegen Bundesligist SV Ried am kommenden MITTWOCH, der Gegner war für die 2. ÖFB-Runde zugelost worden.
6. Runde: WSC-Hertha – Treibach 4:0 (Vorsaison H 2:1/A 2:1), Bad Gleichenberg – Allerheiligen 3:1, Leoben – Gurten 1:1, Gleisdorf - Junge Wikinger Ried 1:1, Vöcklamarkt – Kalsdorf 2:0, Weiz – Deutschlandsberg 1:3, LASK Amateure OÖ – SAK Klagenfurt 2:0, WAC Amateure - St. Anna/Aigen 0:2.
REGIONALLIGA MITTE: 1. WSC-Hertha 16/6 (15:3), 2. St. Anna/Aigen 15/6 (16:10), 3. Lask Amateure 13/6 (18:4), 4. Leoben 12/6 (16:5), 5. Deutschlandsberg 12/6 (15:11), 6. Junge Wikinger Ried 10/6 (12:9), 7. Bad Gleichenberg 8/6 (11:11), 8. Gleisdorf 7/6 (4:8), 9. Treibach 7/6 (8:10), 10. WAC Amateure 6/6 (9:9), 11. Vöcklamarkt 5/6 (9:11), 12. SAK Klagenfurt 5/6 (5:12), 13. Gurten 4/6 (4:9), 14. Kalsdorf 3/6 (9:20), 15. Allerheiligen 3/6 (4:15), 16. Weiz 2/6 (6:16).

5. Runde: Allerheiligen - WSC-Hertha 0:2, Deutschlandsberg – Vöcklamarkt 2:1, Kalsdorf – Leoben 1:5, Junge Wikinger - LASK Amateure OÖ 0:3, SAK - WAC Amateure 3:2, Treibach – Gleisdorf 1:1, Gurten - Bad Gleichenberg 1:1, St. Anna/Aigen – Weiz 4:2.
FC Wels 0:8 in Micheldorf 'abgechossen'
In die OÖ-Liga startete Absteiger FC Wels mit einem 3:0 beim Aufsteiger Ostermiething und mit einem 3:3 daheim gegen SPG Friedburg. Etwas überraschend war in der 3. Runde die 1:4-Schlappe daheim gegen SPG Pregarten. Und es kam noch schlimmer für den FCW: Trainer Mujo Candic warf das Handtuch und das Team ging in Micheldorf 0:8 unter. 
Titelverteidiger SPG Weißkirchen verlor in Bad Ischl 0:2 und erreichte daheim gegen Edelweiß Linz nur ein 2:2. Das Spiel in St. Martin/M. musste witterungsbedingt abgesagt werden. In der 4. Runde gab es daheim gegen Perg nur ein 1:1.
Absteiger ATSV Stadl-Paura setzte die Negativserie von der Regionalliga fort, in Linz gab es zuerst bei Edelweiß eine 0:5-Schlappe und dann daheim gegen St. Martin/M. gar eine 0:11-Klatsche. Weiter ging es nun in Perg mit einer 0:4-Niederlage und nun mit einem 0:11 daheim gegen Aufsteiger Ostermiething.

Und in der 5. Runde treffen nun die beiden Prügelknaben im Lokalderby aufeinander, der FC Wels empfängt ATSV Stadl-Paura.
4. Runde: Micheldorf – FC Wels 8:0 (!), ATSV Stadl-Paura – Ostermiething 0:11 (!), Dietach – SPG Wallern 6:0 (!), Askö Oedt – Bad Ischl 3:2, SPG Weißkirchen – Perg 1:1, SPG Pregarten – SPG Friedburg 1:4, Mondsee – Edelweiß Linz 1:1, St. Valentin – St. Martin/M. witterungsbedingt abgesagt.
OÖ-Liga: 1. Dietach 9/4 (19:8), 2. Askö Oedt 9/4 (11:7), 3. SPG Wallern 9/4 (5:6), 4. Micheldorf 8/4 (17:4), 5. Edelweiß Linz 8/4 (9:3), 6. Perg 7/4 (8:8), 7. SPG Pregarten 6/4 (9:7), 8. Bad Ischl 6/4 (8:9), 9. FC Wels 4/4 (7:15), 10. SPG Friedburg 4/4 (8:13), 11. St. Martin/M. 4/2 (12:1), 12. Ostermiething 4/4 (13:8), 13. St. Valentin 3/3 (8:3), 14. SPG Weißkirchen 2/3 (3:5), 15. Mondsee 1/4 (3:10), 16. ATSV Stadl-Paura 0/4 (0:31).
3. Runde: SPG Friedburg – Dietach 0:7, Bad Ischl – Mondsee 3:0, FC Wels – SPG Pregarten 1:4, Edelweiß Linz – St. Valentin 1:0, SPG Wallern – Askö Oedt 2:0, Ostermiething – Micheldorf 2:2, St. Martin/M. – SPG Weißkirchen witterungsbedingt abgesagt (Nachtrag DI, 6.9./19:30), Perg – ATSV Stadl-Paura 4:0. 
Viktoria Marchtrenk daheim 2:1 gegen St. Florian
Die beiden Landesligen wurden auf jeweils 15 Vereine aufgestockt. Der SC Marchtrenk und der Lokalrivale Viktoria sind wieder in der Landesliga Ost dabei. In der 1. Runde gewann Viktoria Marchtrenk in Schwertberg mit 2:1, SC Marchtrenk spielte daheim gegen St. Magdalena 2:2.
In der 2. Runde siegte Viktoria daheim gegen Absteiger Donau Linz mit 2:1, SC Marchtrenk erreichte in einem Abendspiel in Rohrbach ein 1:1. In der 3. Runde unterlagen SC Marchtrenk (3:4 daheim gegen St. Ulrich) und Viktoria Marchtrenk beim Aufsteiger Askö Oedt 1b 0:1.
In der 4. Runde siegte nun Viktoria Marchtrenk daheim gegen SPG St. Florian 2:1, SC Marchtrenk war spielfrei.
4. Runde: BW Linz Amateure – Donau Linz 0:1, Viktoria Marchtrenk – SPG St. Florian 2:1, St. Magdalena – Bad Leonfelden 1:4, Admira Linz – Schwertberg 3:1, Putzleinsdorf – Askö Oedt 1b 1:4, Rohrbach – Traun 1:1, St. Ulrich – Neuzeug 1:0, Spielfrei: SC Marchtrenk.    
LANDESLIGA OST: 1. Admia Linz 12/4 (12:6), 2. Bad Leonfelden 9/4 (13:3), 3. Askö Oedt 1b 9/3 (7:2), 4. Viktoria Marchtrenk 9/4 (6:4), 5. St. Ulrich 7/4 (6:5), 6. Donau Linz 6/3 (5:2), 7. Rohrbach 6/4 (10:6), 8. Schwertberg 4/4 (6:8), 9. Neuzeug 4/4 (4:7), 10. Traun 4/4 (5:8), 11. SC Marchtrenk 2/3 (6:7), 12. St. Magdalena 2/4 (4:9), 13. SPG St. Florian 2/3 (4:5), 14. Putzleinsdorf 1/4 (5:12), 15. BW Linz Amateure 0/4 (3:12).  

3. Runde: Donau Linz – Putzleinsdorf 3:0, Schwertberg – BW Linz Amateure 3:2, Bad Leonfelden – Admira Linz 1:2, SC Marchtrenk – St. Ulrich 3:4, Askö Oedt 1b – Viktoria Marchtrenk 1:0, Traun – St. Magdalena 3:1, Neuzeug – Rohrbach 1:5. Spielfrei: SPG St. Florian.      
Bad Wimsbach 3:1, Sattledt 1:4
Mit nunmehr 15 Vereinen begann die Landesliga West mit Bad Wimsbach und ATSV Sattledt am 5. August. In der 1. Runde siegte Bad Wimsbach daheim gegen Aufsteiger SPG St. Marienkirchen 5:0 und ATSV Sattledt gewann beim Aufsteiger Schlierbach mit 3:1. Bereits in der 2. Runde kam es zum Lokalderby in Sattledt, das 1:1 endete.
In der 3. Runde siegte Bad Wimsbach daheim gegen Gmunden 2:0 und übernahm die Tabellenspitze, ATSV Sattledt erreichte in Andorf ein 0:0. In der 4. Runde unterlag ATSV Sattledt daheim überraschend gegen Peuerbach klar mit 1:4, dagegen gewann Bad Wimsbach in Schlierbach 3:1.
4. Runde: Gmunden – Andorf 0:2, Pettenbach – Schalchen 3:0, ATSV Sattledt – Peuerbach 1:4, Schlierbach – Bad Wimsbach 1:3, Esternberg – Bad Schallerbach 0:4, SPG St. Marienkirchen – Schärding 0:4, Gschwandt – Kammer 0:3. Spielfrei: Grieskirchen.
LANDESLIGA WEST: 1. Bad Wimsbach 10/4 (11:2), 2. Pettenbach 10/4 (7:0), 3. Bad Schallerbach 9/3 (13:0), 4. Kammer 9/4 (11:7), 5. Grieskirchen 7/3 (6:2), 6. SPG St. Marienkirchen 6/4 (5:12), 7. ATSV Sattledt 5/4 (5:6), 8. Andorf 4/3 (5:4), 9. Esternberg 3/4 (5:13), 10. Gschwandt 3/4 (4:9), 11. Schalchen 3/4 (6:12), 12. Peuerbach 3/3 (4:4), 13. Gmunden 3/4 (1:8), 14. Schärding 3/3 (4:3), 15. Schlierbach 0/3 (2:7),.

3. Runde: Bad Schallerbach - Schlierbach witterungsbedingt abgesagt (Nachtrag DI, 6.9./19:30), Bad Wimsbach – Gmunden 2:0, Schalchen – Gschwandt 4:2, Peuerbach – SPG St. Marienkirchen 0:1, SPG Andorf – ATSV Sattledt 0:0, Kammer – Esternberg 4:1, Grieskirchen – Pettenbach 0:0. Spielfrei: Schärding. 
Thalheim 1:1 in Vorchdorf
Mit gleich fünf neuen Vereinen startete die Bezirksliga Süd mit 14 Teams in die neue Meisterschaft 2022/23. Neu sind Schwanenstadt (Landesliga-Absteiger) und gleich vier Aufsteiger aus den 1. Klassen  Neuhofen/Innkreis, Windischgarsten, Hohenzell und Attnang. Aus der Region Wels sind Gunskirchen, Thalheim und SV Pichl dabei.
Gestartet wurde mit der 1. Runde am 12. August, Thalheim siegte beim bei Aufsteiger Neuhofen/I. 4:2. Gunskirchen verlor beim Aufsteiger Attnang 1:2 und SV Pichl in Vorchdorf 0:1.
In der 2. Runde gab es gleich drei Erfolge: Thalheim (3:2 gegen Aufsteiger Windischgarsten), Gunskirchen (6:0 gegen Neukirchen) und SV Pichl (5:1 gegen Aufsteiger Attnang). In der 3. Runde erreichte Union Thalheim in Vorchdorf mit schließlich nur neun Mann ein 1:1, SV Pichl gewann in Neukirchen/V. 3:0, Gunskirchen gewann in Hohenzell mit 3:2.
3. Runde: Attnang - Ohlsdorf 0:3, Vorchdorf - Thalheim 1:1, Neukirchen/V. - SV Pichl 0:3, Windischgarsten - Frankenburg 3:2, Schwanenstadt - UVB Juniors 0:0, Hohenzell - Gunskirchen 2:3, Attergau - Neuhofen/I. 1:3.
BEZIRKLSLIGA SÜD:
1. Schwanenstadt 7/3 (6:1), 2. Union Thalheim 7/3 (8:5), 3. Gunskirchen 6/3 (10:4), 4. SV Pichl 6/3 (8:3), 5. Ohlsdorf 6/3 (7:4), 6. Windischgarsten 6/3 (9:8), 7. Neuhofen/I. 6/3 (7:6), 8. UVB Juniors 5/3 (4:1), 9. Vorchdorf 4/3 (2:2), 10. Attergau 3/3 (4:8), 11. Attnang 3/3 (3:9), 12. Hohenzell 1/3 (3:55), 13. Frankenburg 0/3 (4:8), 14. Neukirchen/V. 0/3 (1:13).  

2. Runde: Ohlsdorf - Vorchdorf 1:0, Thalheim - Windischgarsten 3:2, Gunskirchen - Neukirchen/V. 6:0, SV Pichl - Attnang 5:1, UVB Juniors - Hohenzell 0:0, Frankenburg - Neuhofen/I. 1:2, Schwanenstadt - Attergau 4:0.
Blaue Elf Wels gegen Buchkirchen 1:1
In der 1. Klasse Mitte-West sind in der neuen Meisterschaft 2022/23 unter den 14 Vereinen drei Neue, darunter Gaspoltshofen als Aufsteiger sowie die Bezirksliga-Absteiger Buchkirchen und SPG Allhaming /Weißkirchen. Nicht mehr dabei sind Aufsteiger Hohenzell, der Absteiger Krenglbach und Eberschwang (in die 1. SW versetzt).
Aus der Region Wels sind hier die zwei Welser Vereine Blaue Elf und ESV, Offenhausen und Buchkirchen vertreten. Gestartet wurde am 12. August mit Gallspach gegen Kallham (2:0). In Heimspielen siegten Blaue Elf Wels (2:0 gegen Meggenhofen) und Offenhausen (2:1 gegen Rottenbach), auswärts unterlagen ESV Wels (2:4 in Taufkirchen) und Absteiger Buchkirchen (0:3 in Peterskirchen).
In der 2. Runde kam es zum Lokalderby Offenhausen gegen Absteiger Buchkirchen, das 2:2 endete. Blaue Elf Wels erreichte in Rottenbach ein 2:2. ESV Wels schoss im Heimspiel Gallspach mit 8:0 vom PLatz, wobei Mustafa Arsalah gleich vier Tore erzielte. 
In der 3. Runde kam Buchkirchen nach Wels zu Blaue Elf und erreichte ein 1:1, ESV Wels unterlag in Peterskirchen 2:3. Offenhausen gewann daheim gegen Kallham mit 2:1.
3. Runde: Meggenhofen – Rottenbach 4:2, SPG Taufkirchen – Haag a.H. 1:0, Offenhausen – Kallham 2:1, Blaue Elf Wels- Buchkirchen 1:1, Peterskirchen – ESV Wels 3:2, Gallspach – Pram 3:2, Gaspoltshofen – SPG Allhaming 1:2. 
1. KLASSE MITTE-WEST: 1. Peterskirchen 9/3 (8:3), 2. SPG Allhaming 7/3 (4:1), 3. Offenhausen 7/3 (6:4), 4. SPG Taufkirchen 6/3 (5:3), 5. Gallspach 6/3 (5:10), 6. Blaue Elf Wels 5/3 (5:3), 7. Pram 4/3 (3:3), 8. ESV Wels 3/3 (12:7), 9. Meggenhofen 3/2 (4:3), 10. Buchkirchen 2/3 (3:6), 11. Gaspoltshofen 1/2 (4:5), 12. Haag 1/3 (3:6), 13. Rottenbach 1/3 (5:8), 14. Kallham 0/3 (2:6).
2. Runde: Buchkirchen – Offenhausen 2:2, Rottenbach – Blaue Elf Wels 2:2, ESV Wels – Gallspach 8:0, Kallham – Peterskirchen 1:2, Haag a.H. – SPG Allhaming 0:2, Pram - SPG Taufkirchen 1:0, Meggenhofen – Gaspoltshofen witterungsbedingt abgesagt (Nachtrag Mi 26.10./15:30).
Krenglbach bleibt Tabellenführer
In der 2. Klasse Mitte-West sind gleich fünf Bezirksteams dabei, darunter FC Wels Juniors (von 2. Mitte versetzt), BW Stadl-Paura, Steinhaus, der Absteiger Krenglbach und Sipbachzell (versetzt von 2. Klasse Ost). WSC-Hertha 1b wurde in die 2. Klasse 1b versetzt.
In der 1. Runde kam es zum Lokalderby FCW Juniors gegen BW Stadl-Paura, das die Gäste 3:0 gewannen. Sipbachzell spielte bereits am 12. August daheim gegen Weibern und unterlag 1:3. Steinhaus (1:1 in Kematen/I.) und Absteiger Krenglbach (3:1 in Roitham) spielten auswärts.
In der 2. Runde siegte Krenglbach daheim gegen Bruckmühl 2:0, Niederlagen gab es für BW Stadl-Paura (daheim 2:3 gegen Niederthalheim) und Sipbachzell (1:2 in Schlüßlberg). Steinhaus trennte sich im Nachtragsspiel von  FCW Juniors mit einem 3:3. FCW Juniors ging daheim gegen Weibern 0:6 unter. Leader Krenglbach siegte daheim gegen Kohlgrube 4:0. Auswärts unterlagen Steinhaus (4:7 gegen Niederthalheim) und Sipbachzell (3:4 in Brucklmühl).
Nachtrag (2. Runde): Steinhaus - FCW Juniors 3:3. 3. Runde (28. August): FCW Juniors – Weibern 0:6, Krenglbach – Kohlgrube 4:0, Niederthalheim – Steinhaus 7:4, Bruckmühl – Sipbachzell 4:3, Hofkirchen/Tr. – BW Stadl-Paura 1:2, Kematen/I. – Schlüßlberg 2:2, Roitham – Bad Schallerbach 1b 3:2.  
2. KLASSE MITTE-WEST: 1. Krenglbach 9/3 (9:1), 2. Niederthalheim 9/3 (13:8), 3. Weibern 7/3 (10:2), 4. Schlüßlberg 7/3 (6:4), 5. BW Stadl-Paura 6/3 (7:4), 6. Roitham 6/2 (8:5), 7. Bad Schallerbach 1b 3/3 (8:9), 8. Kematen/I. 3/3 (4:4), 9. Bruckmühl 3/3 (5:7), 10. Hofkirchen/Tr. 3/2 (6:6), 11. Steinhaus 2/3 (8:11), 12. FCW Juniors 1/3 (3:12), 13. Sipbachzell 0/3 (5:9), 14. Kohlgrube 0/3 (1:10).     
2. Runde: Steinhaus – FCW Juniors 3:3, BW Stadl-Paura – Niederthalheim 2:3, Krenglbach – Bruckmühl 2:0, Schlüßlberg – Sipbachzell 2:1, Weibern – Kematen/I. 1:1, Kohlgrube – Roitham 1:4, Bad Schallerbach 1b – Hofkirchen/Tr. 3:4.
Eberstalzell besiegte ATSV Zipf mit 8:0
1. KLASSE SÜD: Aus der Region Wels sind hier dabei Eberstalzell, SPG Lambach/Edt und nun auch Steinerkirchen als Aufsteiger. Stadl-Paura stellt keine 1b-Mannschaft mehr. Eberstalzell siegte in Gosau 3:0, Steinerkirchen (1:2 bei Askö Ebensee) und SPG Lambach/Edt (1:2 in Rüstorf) unterlagen.
In der 2. Runde siegte im Lokalderby SPG Lambach/Edt gegen Eberstalzell 3:1, dagegen verlor Steinerkirchen daheim gegen Scharnstein 0:2. In der Tabelle liegen SPG Lambach/Edt auf Rang 6, Eberstalzell auf Rang 8 und Steinerkirchen auf Rang 11. In der 3. Runde siegte Eberstalzell daheim gegen ATSV Zipf mit 8:0, Steinerkirchen gewann daheim gegen Mondsee Juniors 2:0, SPG Lambach/Edt unterlag in Bad Goisern 0:2.
3. Runde: Frankenmarkt - Scharnstein 3:1, Eberstalzell - ATSV Zipf 8:0, Askö Ebensee - Altmünster 2:2, Steinerkirchen - Mondsee Juniors 2:0, Bad Goisern - SPG Lambach/Edt 2:0, Rüstorf - SV Ebensee 2:2, St. Wolfgang - Gosau 2:3.
2. Runde: Lambach/Edt - Eberstalzell 3:1, Steinerkirchen - Scharnstein 0:2, Gosau - Bad Goisern 1:5, Mondsee Juniors - Askö Ebensee 2:3, SV Ebensee - Frankenmarkt witterungsbedingt abgesagt (Nachtrag Mi 26.10./15:30), Altmünster - St. Wolfgang 1:2, Zipf - Rüstorf 1:3.
Eine Erstklass-Gruppe ganz ohne Wels
1. KLASSE OST 2022/23
(14 Teams): SV Spital/Pyhrn (3.), Sierning (4.), Hofkirchen/Trkr. (5.), Wolfern (6.), Kremsmünster (7.), Molln (9.), St. Marien (10.), ATSV Stein (11.), Ernsthofen (12.), Haidershofen (13.), Neu (4): Adlwang (Aufsteiger), Aschach/Steyr (Absteiger), Neuhofen/Kr. (Absteiger), SPG SK/ATSV Steyr. Nicht mehr dabei (4): Windischgarsten (Aufsteiger), SPG Kematen-Piberbach/Rohr (Aufsteiger), Bewegung Steyr (Absteiger), St. Florian Juniors. 

In den ersten beiden Runden gab es sehr unterschiedliche Resultate. Leader ist derzeit Aufstieger Adlwang vor Kremsmünster und Hofkirchen/Trkr. 
3. Runde: Molln – St. Marien 5:4, Ernsthofen – Kremsmünster 3:2, Sierning – SPG Haidershofen 1:1, Wolfern - Stein 3:0, Adlwang – Spital am Pyhrn 3:1, Aschach/Steyr – Hofkirchen/Trkr. 0:4, SPG Vorwärts Steyr/ATSV Juniors – Neuhofen/Kr. 5:3.

2. Runde: Hofkirchen/Trkr. – Adlwang 3:5, Neuhofen/Krems – ATSV Stein 1:2, Sierning – Wolfern 3:2, St. Marien - Vorwärts/ATSV Steyr Juniors 3:2, Haidershofen-Behamberg - Aschach/Steyr 0:0, Kremsmünster – Molln 5:3, Spital am Pyhrn – Ernsthofen 4:1.
1b- und Junioren-Team in neuer Klasse
2. Klasse 1b: Neu geschaffen für 1b-Mannschaften und Junioren-Teams der Vereine. Dabei sind von der Region Wels WSC-Hertha 1b, Sattledt 1b und Wimsbach Juniors. Diese Liga startet auch bereits am 5. August außerdem mit ASV St. Marienkirchen 1c, Schärding 1b, Kammer 1b, SV Gmunden Juniors, Esternberg 1b, Gschwandt 1b, Pettenbach 1b, Peuerbach Juniors und Schlierbach 1b. Das Spiel WSC-Hertha 1b gegen Gmunden Juniors wurde auf 29. Oktober verschoben.
In der 1. Runde siegte Wimsbach Juniors gegen SPG Wallern 1b 3:0 und Sattledt Juniors bei Schlierbach 1b 5:1. In der 2. Runde gewann WSC-Hertha 1b bei Kammer 1b 3:2, im Vorspiel beim Lokalderby in Sattledt siegten die Wimsbach Juniors gegen die Juniors von Sattledt 4:1.
In der 3. Runde siegte WSC-Hertha 1b daheim gegen Schlierbach 1b mit 3:2, die Wimsbach Juniors gewannen daheim gegen die Gmunden Juniors mit 4:2. In der 4. Runde siegten die Sattledt Juniors daheim gegen die Peuerbach Juniors 6:1, die Wimsbach Juniors bei Schlierbach 1b 3:1 und WSC-Hertha 1b bei Esternberg 1b 2:1.
Unübersichtliche Tabellen-Platzierungen
Für Verwirrung hat schon im Vorjahr der ÖFB gesorgt, denn 'dank' einer neuer Regelung sind die Tabellen-Platzierungen bei Punktegleichheit neu und unübersichtlich. Warum, das können wahrscheinlich nur die sogenannten Experten erklären. Die Bestimmungen sagen:
1. Haben zwei oder mehr Mannschaften die gleiche Punkteanzahl, entscheidet die Anzahl der Punkte aus den direkten Spielen der betreffenden Teams gegeneinander über die Reihung. Ausnahme: Bei Strafverifizierungen erfolgt weiterhin eine automatische Rückreihung bei Punktegleichheit.
2. Bei gleicher Punkteanzahl aus den direkten Begegnungen entscheidet die bessere Tordifferenz aus den direkten Partien der betreffenden Teams. Ist auch die Tordifferenz gleich, entscheidet die höhere Zahl an erzielten Toren.
3. Wenn auch diese gleich ist, wird die Höhe der erzielten Auswärts-Tore herangezogen.
4. Erst wenn auch die gleich ist, entscheidet wie bisher die Tordifferenz aus allen Meisterschaftspartien.


Mehr zum Thema Sport

28.09.2022 - 08:47:38