www.welsin.tv


thalheimThalheim | Gesundheit | 26.01.2010

Gefahren durch laute Umwelt vermeiden

Wie schützt man seine Ohren?

Get the Flash Player to see this player.
Die Landesmusikschule Thalheim lud am 26. Jänner zu einem informativen Vortrag ein. Prof. Johann Marckhgott wies zum Thema DAS MISSBRAUCHTE OHR auf die vielen Gefahren von Gehörschäden hin. Außerdem bestand ganztags die Möglichkeit kostenlos einen Hörtest zu absolvieren!
Wir waren mit der Kamera dabei und bringen einen FILMBEITRAG. Dieser ist umso wertvoller, weil viele den Vortrag wegen der Terminüberschneidung mit dem Nachtslalom von Schladming versäumten. Direktlink:
http://www.thalheim.in/news.php?id=899&catid=73
Dir. Mag. Wolfgang Reifeneder hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf die immer gravierenderen Hörschäden durch unsere lauter werdende Umwelt aufmerksam zu machen. Die ist auch ein Schwerpunktthema in den Landesmusikschulen. Nicht nur in Musiker-Kreisen ist immer öfter die Rede von Hör-Beeinträchtigungen, Gehörstürzen und Tinnitus.
Überall lauern Bedrohungen für unsere Ohren. Der Vortragende wies eindrucksvoll auf diese Gefahren hin und gab Ratschläge und Tipps wie man sich besser davor schützen kann bzw. wie man als Betroffener damit umgeht.
Der Referent Johann Marckhgott ist Lehrer für Gehörlose und Schwerhörige sowie Direktor des Institutes für Hör- und Sehbildung in Linz. Bereits seine Eltern waren Pädagogen für Hörgeschädigte. In der Zwischenzeit konnten sich die Medizin und Technik enorm weiterentwickeln.
Verein steht allen zur Verfügung!
Dank des Vereins "Von Ohr zu Ohr" konnten ganztags Hörtests vorgenommen werden, die von der Logopädin Birgit Lehner absolviert wurden. Dieser Verein aus Linz führt nicht nur Schwerpunkt-Aktionen in Schulen und Firmen durch, sondern steht auch allen Interessenten zur Verfügung.
Verein VON OHR ZU OHR. Linz, Wiener Straße 131
Tel. 070 700 833
Homepage: www.vonohrzuohr.or.at/

Mehr zum Thema Gesundheit

29.05.2020 - 10:05:18