www.welsin.tv


welsÜberregionales | Gesellschaft | 31.12.2020

Derzeit Spaziergehen, Eislaufen und Skifahren

WAS ist denn NICHT los in Wels?

Das Weihnachtsfest konnten wir - wie zumindest wie einst gewohnt - im Rahmen der Familie feiern. Dabei gab es viele Wünsche und Anregungen für ein POSITIVES Jahr 2021. Nun haben wir das 21. Jahr nach der Jahrtausendwende erreicht. Die aktuelle Witterung und die Entscheidungen der Bundesregierung tragen leider nicht zu einer positiven Stimmungslage bei.
DANKE. Jetzt wird auf dem Stadtplatz bis in den Februar Eislauf-Vergnügen angeboten, was auch genützt wird. (siehe unser Extra-Bericht).  
prowelios lädt zu Vorträgen ein
Nach dem großen Erfolg im Dezember 2020 werden die virtuellen Wissenschafts-Vorträge vom Serviceclub „Pro Welios“ in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule OÖ in Wels fortgesetzt. Im Jänner werden interessante Themen von Forscherinnen der Fakultät Wels in Vorträgen von rund 45 Minuten behandelt. Diese Vorträge, denen sich jeweils auch eine Diskussion anschließt, kann man über die virtuelle Plattform MS-Teams sehen und hören. Der Vortrag von Dr. Claudia Prost fand am 17. Jänner statt. Zwei Termine folgen:
Sonntag, 24. Jänner (18:00 Uhr): Kristiana Roth, MSc – Lehrende für Innovations- und Technologiemanagement: „Gestern normal, heute Corona – wie hat COVID unsere Bedürfnisse verändert?“
Kundenbedürfnisse ändern sich und Unternehmen wissen, wie sie sich darauf einstellen. Dieser Irrglaube zieht sich durch viele Unternehmen. In den meisten Fällen dauert es lange, bis die Bedürfnisse der Kunden wirklich im Unternehmen angekommen sind. Dadurch kommt es dann zu Beschwerden, geringeren Umsätzen und Abwanderung von Stammkunden. COVID hat diesen Trend verstärkt und die Kundenbedürfnisse nach der Krise werden radikal anders sein als vorher. Aber wie können sich Unternehmen darauf einstellen.
Dieser Vortrag zeigt, wie sich Kundenbedürfnisse aufgrund der Krise verändern und welche Methoden es gibt, dass Unternehmen sich schnell und mit überschaubarem Aufwand an die neuen Bedingungen anpassen.

Sonntag, 31. Jänner (18:00 Uhr): Dr. Christiane Takacs-Schwarzinger – FH-Prof. für Mathematik und Statistik: „Fallstricke der Statistik – Warum sind Daten nur die halbe Wahrheit?“
Was man bei statistischen Analysen falsch machen kann und wie man die gängigsten Fehler vermeidet, darüber spricht Christiane Takacs in diesem Vortrag. Anhand konkreter Beispiele aus Literatur und eigener Forschung spannt sie den Bogen von der repräsentativen Stichprobe über passende Veranschaulichung, geeignete statistische Modelle und Analysemethoden bis zur seriösen Interpretation der statistischen Ergebnisse.
Bei Interesse: Bitte Mail an prowelios@welios.at senden. Am Tag vor dem Vortrag wird dann der Zugangslink per Mail geschickt. Sie können sich für alle drei Vorträge mit einem Mail anmelden.

Noch nicht Mitglied bei prowelios? Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie einige Vergünstigungen im Welios, können an Exklusivveranstaltungen teilnehmen und erhalten Ermäßigungen bei ausgewählten Wissenschaftsreisen (z. B. zum CERN in Genf). All dies ohne Mitgliedsbeitrag zahlen zu müssen. Anmeldungen und Informationen auf www.prowelios.at

Wels muss Kulturveranstaltungen verschieben
Aufgrund der COVID-19-Maßnahmen der Bundesregierung sieht sich die Stadt Wels gezwungen, eine Reihe von geplanten Kulturveranstaltungen zu verschieben beziehungsweise vorerst abzusagen.
Die im Amtsblatt angekündigten Kulturdialoge in den Welser Stadtteilen finden nun im zweiten Quartal des Jahres 2021 nach den Osterferien statt. Die Veranstaltungen am Montag, 18. und Dienstag, 26. Jänner (Neustadt und Puchberg), Montag, 8. und Mittwoch, 24. Februar (Pernau und Vogelweide) sowie Montag, 1. März (Innenstadt) finden somit nicht statt.
Sobald die neuen Termine feststehen, werden sie zeitgerecht bekanntgegeben. Das gleiche gilt für die – ursprünglich am Donnerstag, 21. Jänner in den Minoriten (Minoritenplatz 4) geplante – Lesung der Journalistin und Lehrerin Melisa Erkurt („Generation haram“): Auch diese wird verschoben.
Für drei Veranstaltungen aus dem Theater- und Konzertspielplan 2020/2021 stehen ebenfalls bereits Verschiebungen beziehungsweise neue Termine fest: Das für Dienstag, 19. Jänner im Stadttheater geplante Abonnement-Konzert mit dem L'Orfeo Barock Orchester wurde auf Montag, 21. Juni verschoben. Am Donnerstag, 8. April sollen Christoph Soldan & die schlesischen Kammersolisten anstatt am Montag, 25. Jänner in den Minoriten aufspielen. In beiden Fällen behalten die Karten ihre Gültigkeit.
Zurückgenommen werden die Tickets für den ersatzlos abgesagten Termin des Musicals „Der Mann von La Mancha“ am Donnerstag, 21. Jänner im Stadttheater. Hier ist ein neuerlicher Anlauf in der Saison 2021/2022 geplant.

Mehr zum Thema Gesellschaft

22.01.2021 - 19:35:33