Freitag, 18. Oktober 2019 

welsÜberregionales | Sport | 31.07.2019

FCW verlor Lokalderby - WSC-Hertha 1:1 in Wolfsberg

Vöcklamarkt stoppte den FC Wels

Unter überraschend geänderten Rahmenbedingungen lud der FC Wels zum ersten Regionalliga-Heimspiel gegen Vöcklamarkt ein. Der „Prügelknabe“ vom Frühjahr hat sich nach dem Stopp Richtung OÖ-Liga innerhalb kürzester Zeit - auch dank einer Kooperation mit dem LASK - einen spielstarken Kader mit jungen Spielern aufgestellt. Der erste Lohn war der überraschende Erfolg in Bad Gleichenberg.
Auch die gewonnenen Erfahrungen aus der Begegnung mit Eintracht Frankfurt könnten dazu beitragen, dass der FC Wels in der Regionalliga weiterhin einen guten Eindruck hinterlässt. Ein echter Prüfstein war dazu der Gegner aus Vöcklamarkt, der seit vielen Jahren Stammgast in der Liga ist und die jüngste Spielsaison auf Rang 4 beendete. Marcel Pointner (7.) brachte den FCW zwar 1:0 in Führung, die cleveren Gäste siegten aber schleßlich 3:1. Obmann & Chefcoach Juan Bohensky (Bild) glaubt aber trotzdem an eine bessere Rolle als im Vorjahr. 
Wesentlich verstärkt hat sich auch WSC-Hertha. Nach dem 1:0-Erfolg im ÖFB-Cup gegen Hohenems war man aber über die 2:3-Heimniederlage gegen das spielstarke Team aus Deutschlandsberg enttäuscht. Auch die Zuschauerkulisse war sehr bescheiden. Beim Kärntner Aufsteiger ATSV Wolfsberg, der sich neben dem Bundesligaklub Wolfsberger AC auch weiter entwickelt hat, reichte es immerhin zu einem 1:1. Mario Reiter hatte die Welser in Führung gebracht.
Neben FC Wels und WSC-Hertha hat auch ATSV Stadl-Paura eine stark veränderte Mannschaft, die sich nach dem 0:1 daheim gegen den steirischen Aufsteiger St. Anna eine schwere Aufgabe in Deutschlandsberg erwartete, prompt gab es eine 0:3-Niederlage. Da der in jeder Hinsicht erstaunliche Obmann Johann Stöttinger (Bild) eher das Ziel sportliche Abstieg in die OÖ-Liga im Sinn hat, geht es hier offenbar nicht um die Verteidigung des Spitzenplatzes aus der Vorsaison.
2. Runde: FC Wels - Vöcklamarkt 1:3, ATSV Wolfsberg - WSC Hertha 1:1, Deutschlandsberg - ATSV Stadl-Paura 3:0, Sturm Amateure - Bad Gleichenberg 3:1, Allerheiligen - Junge Wikinger Ried 3:2, Kalsdorf - WAC Amateure 2:1, Gurten – Gleisdorf 2:3, St. Anna/Aigen - SC Weiz 2:0.
Tabelle:
1. Sturm Graz Amateure und Deutschlandsberg 6 (6:2), 3. Vöcklamarkt 6 (6:3), 4. St. Anna am Aigen 6 (3:0), 5. Kalsdorf 4 (3:2), 6. Allerheiligen 3 (4:4), 7. FC Wels und Gleisdorf je 3 (4:5), 9. Weiz 3 (2:3), 10. ATSV Wolfsberg 2 (2:2), 11. WSC-Hertha 1 (3:4), 12. Wikinger Ried + Gurten je 1 (2:3), 14. WAC Amateure 0 (3:5), 15. Bad Gleichenberg 0 (3:6), 16. ATSV Stadl-Paura 0 (0:4).

3. Runde (9./10. August): FR 19:00 WSC-Hertha - Kalsdorf, Gleisdorf – Allerheiligen, Bad Gleichenberg – Gurten, Vöcklamarkt - Sturm Amateure,Weiz – Deutschlandsberg, Junge Wikinger Ried - St. Anna/Aigen, SA 17:00 WAC Amateure - FC Wels, ATSV Stadl-Paura - ATSV Wolfsberg.
1. Runde: WSC Hertha – Deutschlandsberg 2:3, Bad Gleichenberg - FC Wels 2:3, Gleisdorf - Sturm Amateure 1:3, Weiz – Allerheiligen 2:1, Vöcklamarkt - WAC Amateure 3:2, ATSV Stadl-Paura - St. Anna/Aigen 0:1, Junge Wikinger Ried - Gurten 0:0, ATSV Wolfsberg – Kalsdorf 1:1.
3. Runde im Landescup mit SPG Weißkirchen
Insgesamt 64 Vereine bewarben sich um den Cupsieg im Baunti-Landescup, die Klubs waren in vier Gruppen aufgeteilt. In der 1. Runde schieden unter anderem ESV Wels, Thalheim, Sattledt und Viktoria Marchtrenk aus. In der 2. Runde schieden Wimsbach in Traun (0:2) SC Marchtrenk (1:4 in Linz gegen Donau) aus. Bereits in der 3. Runde ist SPG Weißkirchen nach dem 8:0 (!) bei Admira Linz. Nächster Gegner ist SV Traun auswärts!
Die 3. Runde wird dann um den 27. August ausgetragen. Innerhalb des jeweiligen Rasters dieser Gruppen werden in den drei Herbst-Runden dann die Viertelfinalteilnehmer ermittelt. Klassenniedrigere Vereine haben bis inklusive zum Viertelfinale, das im Frühjahr über die Bühne gehen wird, Heimvorteil.
GRUPPE A: Ohlsdorf (Bez. Süd) gegen Mondsee (OÖ-Liga) 0:5, Ostermiething (LaLi West) gegen Micheldorf (OÖ-Liga) 3:2, 3. Runde: Di (27.8.) 17.00: Ostermiething gegen Mondsee.
Schwanenstadt (LaLi West) gegen Pettenbach (LaLi West)
2:0, Attergau (Bez. Süd) - SV Bad Ischl (OÖ-Liga) 1:4. 3. Runde: Di (27.8.) 19.00: Schwanenstadt gegen Bad Ischl.
GRUPPE B: Esternberg (LaLi West) gegen SPG Wallern (OÖ-Liga) 3:0 n.V., SK Schärding (LaLi West) gegen Bad Schallerbach (OÖ-Liga) 1:2. 3. Runde: Di (27.8.) 17.00: Esternberg gegen Schallerbach.
Taiskirchen (Bez. West) gegen Rohrbach-Berg (LaLi Ost)
0:4, Peuerbach (LaLi West) gegen SV Grieskirchen (OÖ-Liga) 2:5. 3. Runde: DI (27.8.) Rohrbach/Berg gegen Grieskirchen.

GRUPPE C: Admira Linz (LaLi Ost) gegen SPG Weißkirchen (OÖ-Liga) 0:8, SV Traun (LaLi Ost) gegen Bad Wimsbach (LaLi West) 2:0, 3. Runde: Di (27.8.) 19.00: Traun - SPG Weißkirchen.
Donau Linz (OÖ-Liga) gegen SC Marchtrenk (LaLi Ost) 4:1
, Askö Oedt (OÖ-Liga) gegen Edelweiß Linz (OÖ-Liga) 1:0. 3. Runde: Donau Linz gegen Askö Oedt.

GRUPPE D: ATSV Neuzeug (LaLi Ost) gegen Naarn (LaLi Ost) 3:0, SPG Pregarten (OÖ-Liga) gegen St. Florian (OÖ-Liga) 2:1. 3. Runde: Di (27.8.) 17.00: ATSV Neuzeug - SPG Pregarten. 
Mitterkirchen (Bez. Ost) gegen Katsdorf (LaLi Ost)
3:2, St. Ulrich (LaLi Ost) gegen ASK St. Valentin (OÖ-Liga) 0:3. 3. Runde: Di (27.8.) 17.00: Mitterkirchen gegen ASK St. Valentin.
Nächste Woche startet dann die OÖ-Liga und das gesamte Unterhaus folgt dann noch eine Woche später.
Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!