Sonntag, 17. Februar 2019 

welsÜberregionales | Sport | 07.02.2019

Vincent Kriechmayr vom Welscup zum Weltcup

Auch Wels jubelt über WM-Silber

Besonders groß war am 6. Februar die Freude auch in Oberösterreich und speziell in Wels über die erste WM-Medaille bei den Ski-Weltmeisterschaften im schwedischen Aare.
Vincent Kriechmayr (Mitglied des TVN Sparkasse Wels) holte sich im Super-G die Silbermedaille hinter dem Südtiroler Dominik Paris - neun Hundertstel-Sekunden fehlten. Hannes Trinkl holte vor 18 Jahre WM-Gold und die letzte WM-Medaille für das Bundesland. Bild: So wurde Vincent bekannt - immer mit dem nötigen Ernst. Durch seine Bodenständigkeit und Offenheit hat er sich schon vor Jahren zu einem der beliebtesten Spitzensportler in unserem Bundesland entwickelt. Und bei der Abfahrt legte Vincent nach, hinter Jansrud und Svindal holte er sich Bronze!!!  
Der ÖSV hatte rechtzeitig für eine Flugverbindung von Garmisch an den WM-Ort (mit Privat-Jet) gesorgt. Ansonsten herrschte bei der Anreise Chaos, Dominik Paris und die Franzosen kamen erst nach vielen Problem verspätet in Aare an, scheiterten aber mit der Forderung den Super G um einen Tag zu verschieben. Am SAMSTAG geht es noch in die WM-Abfahrt. Am 1. Dezember 2017 gewann der heute 28-jährige Vincent seinen ersten Weltcup-Erfolg – den Super-G von Beaver Creek.

Vor zwei Jahren bei der WM in St. Moritz war "Vinc" ein heißer Tipp in der Abfahrt gewesen, dann spielte ihm das Wetter ("Blindflug") übel mit. Das Glück kehrt zurück. Vor allem, wenn man so hart und akribisch arbeitet und über eine ganz feine Technik verfügt. Übrigens: Seinen Vornamen hat er von seiner Mutter, die aus Belgien stammende Kunstgeschichte-Lehrerin hat ihn nach dem Maler Vincent van Gogh bekannt. Sein Vater war Skilehrer in Obertauern. Die Familie lebt in Gramastetten.
In der bisher 48-jährigen Geschichte des Ski-Welscups taucht auch der Name Vincent Kriechmayr (geboren am 1.10.1991 in Linz) auf. Als Mitglied des TVN Sparkasse Wels gewann der Gramastettner drei Welscup-Läufe, Welscup-Gesamtsiege waren durch seine Verpflichtungen im ÖSV-Kader nicht möglich. Besondere Freude 2015: Welscup-Gesamtsiegerin Bianca Pöll (TSU Stadl-Paura) erhielt den Siegespokal im Hause vom Hauptsponsor max.center aus der Hand von Vincent Kriechmayr.
2015 war Vincent, der auch als Ehrengast von Welscup-Schlussfeiern war, bei der Eröffnung des OÖ-Leistungszentrums auf der Höss dabei. Hubert Huemer sorgte vor vier Jahren für einen Filmbericht über das Meisterstück des OÖSV.

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!