www.welsin.tv


welsWels Stadt | Sport | 29.12.2018

UBSC Graz zum Jahresausklang 95:93 n.V. besiegt

Flyers könen doch noch siegen

Nach dem erstmaligen Einzug von SPG Walter Wels in das Viertelfinale der TT-Champions-League (Heimspiel am 25. Jänner) hoffen die Welser Sport auch im Basketball wieder auf Erfolge von Raiffeisen Flyers Wels. Doch in der Meisterschaft klappt es offensichtlich einfach nicht mehr...
Am 5. Jänner kommt dann wieder der Fußball zu Wort, wenn der FC Wels zur Welser Hallen-Fußballmeisterschaft mit den Gästen aus Wallern, Stadl-Paura und Buchkirchen einlädt.

Nach einer bedauerlichen Niederlagen-Serie in der Meisterschaft folgte für die Flyers ein 106:94-Erfolg im Basketball-Cup-Achtelfinale daheim gegen Fürstenfeld. Dann  gab es eine vermeidbare Meisterschafts-Niederlage in Wien gegen BC Vienna (74:75) und dann gelang Fürstenfeld in der Meisterschaft ausgerechnet in die Raiffeisen-Arena der erste Saisonerfolg mit einem 81:75-Erfolg. 
Weiter ging es mit einem 76:91 in Kapfenberg, wobei Lamesic (krank) und Sina (verletzt) fehlten. Außerdem wurde auf den US-Boy Demonte Flannigan verzichtet. Am 29. Dezember folgte noch ein Heimspiel gegen UBSC Graz und nach neun Niederlagen en suite (!) gab es endlich einen hart erkämpften 95:93-Erfolg, der erst in der Verlängerung feststand. Für die Spielmoral war es ein enorm wichtiger Heimsieg, denn 2019 geht es bereits am 3. Jänner in Traiskirchen weiter.

12. Runde: Raiffeisen Flyers Wels - Fürstenfeld 75:81 (18:16, 18:21, 24:20, 15:24) Flannigan 20, Blazevic 18, Zulic 16, Spruill 12, Jonsson 5, Lamesic 4; Timberwolves Vienna - UBSC Graz 104:95, Klosterneuburg - Traiskirchen 84:81 n.V., Gmunden - Kapfenberg 85:87, BC Vienna - Oberwart 83:86.
13. Runde: Kapfenberg - Raiffeisein Flyers Wels 91:76 (18:25, 20:21, 26:11, 27:19) Spruill 30, Csebits 16, Jonsson 12, Zulic 12, Letic 3, Jakupovic 2, Blazevic;, Traiskirchen - Timberwolves Vienna 78:77, Fürstenfeld - BC Vienna 90:98, Oberwart - Klosterneuburg 75:61, Gmunden - UBSC Graz 81:74.
14. Runde: Raiffeisen Flyers Wels - UBSC Graz 95:93 n.V. (19:15, 25:19 19:20, 21:30, 11:9) Spruill 20, Lamesic 17, Csebits 15, Zulic 14, Jonsson 12, Sina 9, Blazevic 8; Timberwolves Vienna - Klosterneuburg 77:85, Gmunden - Traiskirchen 75:64, BC Vienna - Kapfenberg 72:69. Bereits gespielt: Fürstenfeld - Oberwart 82:99.

Online-Tagesticket mit Möglichkeit zur Platzreservierung unter https://ticketing.flyerswels.at
Aktuelle Tabelle BB-Bundesliga: 1. Gmunden 22/14 (1196:1015), 2. Oberwart 20/14 (1097:1035), 3. Kapfenberg 18/14 (1099:1013), 4. Traiskirchen 18/14 (1038:997), 5. Klosterneuburg 18/14 (1083:1036), 6. Timberwolves Wien 14/14 (1091:1136), 7. BC Vienna 14/14 (1154:1135), 8. Raiffeisen Flyers Wels 8/14 (1125:1116), 9. UBSC Graz 6/14 (1135:1159), 10. Fürstenfeld 2/14 (975:1292).
Cup-Achtelfinale: Raiffeisen Flyers Wels - Fürstenfeld 106:94 (38:26, 15:27, 25:20, 28:21) Sina 32, Jonnson 20, Lamesic 17, Csebits 16, Blazevic 13, Spruill 5, Jakupovic 3; Villach - Gmunden 74:86, St. Pölten - Oberwart 74:118, Eisenstadt - Klosterneuburg 58:101, Timbervolves Vienna gegen BC Vienna 75:76, Mattersburg - Kapfenberg 60:75, Jenersdorf - UBSC Graz 71:81, Flames Wien - Traiskirchen 96:89 (!).
FC Wels lädt am 5. Jänner zur 46. Welser Hallenkick
Zum Jahreswechsel lebt die Tradition beim Hallenfußball in Wels weiterhin auf. So wechselt jährlich der Veranstalter. Der FC Wels lädt nun am Samstag, 5. Jänner 2010 zur bereits 46. Auflage der Welser Hallen-Stadtmeisterschaft ein. Um die Attraktion zu erhöhen spielen neben dem Veranstalter und den Welser Klubs WSC-Hertha, ESV Wels und Blaue Elf Wels noch ATSV Stadl-Paura, SV Wallern, Bad Wimsbach und Union Buchkirchen mit.
Gespielt wird in der Raiffeisen-Arena ab 15.00 Uhr in zwei Gruppen, Gruppe A WSC-Hertha, Wallern, Wimsbach und Blaue Elf Wels, in der Gruppe B FC Wels, ATSV Stadl-Paura, Buchkirchen und ESV Wels.
SPIELPLAN. 15.00: WSC-Hertha - Wallern, 15.18: FC Wels - Stadl-Paura, 15.36: Wimsbach - Blaue Elf Wels, 15.54: Buchkirchen - ESV Wels, 16.12: WSC-Hertha - Wimsbach, 16.30: FC Wels - Buchkirchen, 16.48: Wallern - Blaue Elf Wels, 17.06: Stadl-Paura - Buchkirchen, 17.24: WSC-Hertha - Blaue Elf Wels, 17.42: FC Wels - ESV Wels, 18:00 Wallern - Wimsbach, 18.18: Buchkir5chen - Stadl-Paura.

Die KO-Runde folgt. 19.15: Erster Gruppe A gegen Zweiter Gruppe B, 19.33: Erster Gruppe B gegen Zweiter Gruppe A, 19.51: Vierter Gruppe A gegen Vierter Gruppe B, 20.09: Dritter Gruppe A gegen Dritter Gruppe B.
Spiel um Platz 3. 20.27: Verlierer der beiden Halbfinals-Spiele.
Finale. 20.45: Gewinner der beiden Halbfinal-Spiele.
Titelverteidiger ist WSC-Hertha, bei der 45. Auflage holte sich WSC-Hertha den Hallentitel vor Viktoria Marchtrenk (2:1 in der Final-Verlängerung und dank eines "Golden Goal"). Dritter wurde SC Marchtrenk vor Union Gunskirchen, FC Wels, Blaue Elf Wels, Union Thalheim und ESV Wels.

TT: Angers am 25. Jänner zu Gast
Mit dem 22jährigen Koreaner Ganghyeon Park (Bild) ist SPG Walter Wels ein Glücksgriff gelungen, seine Erfolge sicherten die erstmalige Teilnahme im Viertelfinale der TT-Champions League. Am 25. Jänner wird der französische Spitzenklub aus Angers zu Gast in Wels sein.
Im Viertelfinale stehen neben SPG Walter Wels zwei deutsche (Mühlhausen mit Daniel Habesohn als Gruppenzweiter D, Düsseldorf als Gruppensieger A), zwei russische (Jektarinburg als Gruppensieger B, Orenburg als Gruppensieger D) zwei französische Klubs (Vaillante Angers als Gruppensieger C, AS Pontaise-Cergy als Gruppenzweiter A) und der polnische Klub Bogoria Grodzik (Gruppenzweiter C).
Im Viertelfinale (23. bis 25. Jänner Hinspiel, 6. bis 8. Februar Rückspiel): SPG Walter Wels gegen Vaillante Angers (F, Sieger Gruppe C), Düsseldorf (D, Sieger Gruppe A) gegen Bogoria Grodzik (Polen, Gruppen-Zweiter C), Jektarinburg (Russland, Sieger Gruppe B) gegen Mühlhausen (D, Gruppen-Zweiter D), Orenburg (Russland Sieger Gruppe D) gegen Pontaise-Cergy (F, Gruppen-Zweiter A).

Mehr zum Thema Sport

19.03.2019 - 09:52:30