Montag, 28. Mai 2018 

welsÜberregionales | Sport | 02.05.2018

WSC-Hertha trotzte Titelfavorit Oedt ein Remis ab

Spitzenduell um Ligatitel endete 2:2

In der höchsten OÖ. Fußball-Liga nähert sich bereits die Entscheidung um den Titel und die Frage, wer sich für den Aufstieg in die in heimischen Gefilden unattraktive Regionalliga Mitte entscheidet. WSC-Hertha stellt den Anspruch auf den Titel und will – wenn möglich – auf jeden Fall aufsteigen. Gerade jetzt müssen aber die Kuranda-Schützlinge ein Monsterprogramm absolvieren. Am 4. Mai gelang es im Mauth-Stadion im Spitzenduell dem Leader und Titelfavorit Askö Oedt ein 2:2 abzuringen. Pech hatte Goalgetter Robert Lenz, dem ein herrliches Rückzieher-Tor und ein weiteres Tor wegen Abseitsstellung aberkannt wurde.
Nach dem 3:0-Heimsieg gegen Edelweiß Linz folgte für WSC-Hertha ein souveräner 7:0-Auswärtssieg in Micheldorf. Drei Tage später kam nun Leader Askö Oedt nach Wels. Die zweimalige Führung der Gäste glich Affenzeller jeweils aus. Im Herbst hatte es für die Welser eine schmerzliche 0:5-Niederlage gegen den Titelfavoriten gegeben.
Fünf weitere Tage später geht es für die Kuranda-Schützlinge im Landescup in Wallern um den Aufstieg in das Cupfinale. Drei weitere Tage später ist WSC-Hertha in Grieskirchen zu Gast.

Leichter hat es da der FC Wels, der zwar wichtige Ausfälle (Gölemez, Kragl), Scharsching) zu beklagen hat, aber bestenfalls den vierten Endrang belegen kann. Gegen Donau Linz gab es ein 1:1, allerdings musste der FCW ab der 35. Minute mit zehn Mann auskommen (Torraub Waltenberger). Das Lokalderby in Weißkirchen gewann der ersatzgeschwächte FCW 2:1. Zuletzt unterlag Weißkirchen in St. Marienkirchen ebenfalls 1:2. SV Wallern gewann daheim gegen Micheldorf 3:0 und rückte wieder auf Rang 2 vor.
25. Runde: WSC Hertha - Oedt 2:2 (Herbst 0:5), SV Wallern - SV Micheldorf 3:0 (3:1), Weißkirchen - FC Wels 1:2 (1:1), St. Valentin - SV Grieskirchen 1:2 (0:1), Donau Linz - FC Andorf 1:4 (3:2), Junge Wikinger Ried - Edelweiß Linz 2:0 (3:2), DSG Perg - St. Marienkirchen 0:0 (2:1), SV Bad Ischl - SV Gmunden 2:2 (0:3).

LT1 OÖ-LIGA: 1. Askö Oedt 57/25 (68:29), 2. SV Wallern 56/25 (57:28), 3. WSC-Hertha 54/25 (72:35), 4. FC Wels 44/25 (50:35), 5. Donau Linz 35/25 (37:37), 6. Weißkirchen 34/25 (36:31), 7. DSG Perg 34/25 (25:25), 8. Bad Ischl 33/25 (40:47), 9. Edelweiß Linz 32/25 (44:45), 10. SV Gmunden 31/25 (35:37), 11. St. Valentin 31/25 (35:45), 12. SV Grieskirchen 30/25 (23:37), 13. Micheldorf 24/25 (31:52), 14. Junge Vikinger Ried 23/25 (30:45), 15. St. Marienkirchen 22/25 (30:53), 16. Andorf 18/25 (25:57).
26. Runde (11./12. Mai): FR 19:00 FC Wels - DSG Perg (Herbst 0:0), SV Micheldorf - Junge Wikinger Ried (3:0), 20:00 Weißkirchen - FC Andorf (2:1), SA 17:00 SV Grieskirchen - WSC Hertha (2:2), Edelweiß Linz - Donau Linz (0:2), Oedt - SV Wallern (1:1), St. Marienkirchen - SV Bad Ischl (1:4), 18:00 SV Gmunden - St. Valentin (0:1).
Dann folgen nur noch vier Runden
WSC-Hertha spielt noch gegen St. Valentin (H), Gmunden (A), Wallern (A) und Junge Wikinger Ried (H).
Askö Oedt: Junge Wikinger Ried (A), Donau Linz (H), Weißkirchen (A) und Perg (H).
SV Wallern: Grieskirchen (H), St. Valentin (A), WSC-Hertha (H) und Gmunden (A).
FC Wels: Bad Ischl (A), St. Marienkirchen (H), Gmunden (H) und Andorf (A).
Weißkirchen: Edelweiß Linz (H), Micheldorf (H), Oedt (H) und Grieskirchen (A) Wegen des Anlegens eines Kunstrasen-Platzes hatte Weißkirchen im Herbst zahlreiche Heimspiele tauschen müssen.

Stadl-Paura 3:1 daheim gegen Gurten
In der Regionalliga Mitte verlor ATSV Stadl-Paura zuletzt in Pasching gegen LASK Juniors 0:2. In der drittletzten Runde gab es endlich wieder einen Heimsieg, im Lokalderby gegen Gurten siegten die Stadlinger 3:1. Jetzt  folgen nur noch zwei Runden: Die Stadlinger spielen am 11. Mai daheim gegen Leader Lafnitz und am 18. Mai auswärts gegden Sturm Graz Amateure. Lafnitz besiegte Verfolger Gleisdorf und ist damit Meister der Regionalliga Mitte. 
28. Runde
: Gleichenberg – Weiz 3:1 (Herbst 1:0), Deutschlandsberg - Vorwärts Steyr 0:1 (0:4), Kalsdorf – Allerheiligen 3:4 (3:2), Sturm Graz Amateure - LASK Juniors OÖ 2:2 (1:4), ATSV Stadl-Paura – Gurten 3:1 (0:0), WAC Amateure – Vöcklamarkt 3:1 (0:2), St. Florian - Austria Klagenfurt 0:3 (0:3), Lafnitz - Gleisdorf 3:1 (2:0).   
Nachtrag 21. Runde:
Weiz - Vorwärts Steyr 1:3 (Herbst 1:2).
REGIONALLIGA MITTE:
1. und Meister Lafnitz 61/28 (60:13), 2. Gleisdorf 51/28 (55:32), 3. Vorwärts Steyr 49/28 (59:37), 4. Lask Juniors 49/28 (51:43), 5. Vöcklamarkt 47/28 (51:35), 6. Austria Klagenfurt 45/28 (54:45), 7. Allerheiligen 44/28 (57:39), 8. Deutschlandsberg 44/28 (47:41), 9. Bad Gleichenberg 39/28 (43:44), 10. Sturm Graz Amateure 39/28 (43:46), 11. Gurten 34/28 (43:43), 12. WAC Amateure 33/28 (40:59), 13. ATSV Stadl-Paura 27/28 (30:62), 14. Kalsdorf 26/28 (34:48), 15. Weiz 26/28 (38:56), 16. St. Florian 10/27 (11:73).
Marchtrenker Lokalrivalen im Titelduell
In der Landesliga West streben die beiden Marchtrenker Lokalrivalen dem Aufstieg entgegen. Da nun auch der Zweite möglichweise aufsteigen kann, geht es um doppelt wichtige Punkte. In der 21. Runde siegte Leader Viktoria Marchtrenk daheim gegen Schärding 3:1, Lokalrivale SC Marchtrenk gewann beim Schlusslicht Utzenaich 3:0. Sattledt rettete sich daheim gegen Schalchen in ein 2:2. 
21. Runde:
Braunau - Schwanenstadt 2:2 (Herbst 2:2), Vorchdorf - Altheim 0:0 (2:5), Sattledt - Schalchen 2:2 (1:2), V. Marchtrenk - Schärding 3:1 (2:0), Mondsee - Esternberg 0:0 (1:0), Utzenaich - SC Marchtrenk 0:3 (0:1), Friedburg - Pettenbach 3:2 (1:3).  
LANDESLIGA WEST: 1. Viktoria Marchtrenk
45/21 (39:22), 2. SC Marchtrenk 45/21 (40:24), 3. Mondsee 35/21 (28:16), 4. Friedburg 34/21 (38:32), 5. Schwanenstadt 29/21 (34:25), 6. Braunau 29/21 (36:34), 7. Vorchdorf 29/21 (37:44), 8. Pettenbach 28/21 (37:35), 9. SK Schärding 27/21 (31:29), 10. Altheim 24/21 (30:31), 11. ATSV Sattledt 24/21 (26:42), 12. Schalchen 23/21 (25:35), 13. Esternberg 23/21 (20:32), 14. Utzenaich 14/21 (14:34). 
Bad Wimsbach 2:0 daheim gegen Schlierbach

In der Bezirksliga Süd kam es am Feiertag gleich zu drei Nachtragsspielen aus der 14. Runde: Buchkirchen gegen ATSV Stadl-Paura Juniors 3:2 (Herbst 3:1), Gunskirchen - Bad Wimsbach 1:3 (0:3), Schlierbach - Pichl 2:0 (2:3). In der 21. Runde gelang Leader Wimsbach daheim gegen Verfolger Schlierbach ein für den möglichen Titelgewinn ein 2:0-Erfolg. Gleichzeitig unterlag SV Pichl daheim gegen Sipbachzell 0:3. In einem Lokalderby gewann Buchkirchen daheim gegen gegen Gunskirchen 4:0, ATSV Stadl-Paura Juniors unterlag daheim gegen Allhaming 3:6. Einen wichtigen 1:0-Heimsieg schaffte Krenglbach daheim gegen Kammer mit einem 1:0.
21. Runde: Bad Wimsbach - Schlierbach 2:0 (Herbst 3:4), SV Pichl - Sipbachzell 0:3 (1:1), ATSV Stadl-Paura Juniors - Allhaming 3:6 (1:6), Buchkirchen - Gunskirchen 4:0 (1:2), Krenglbach - Kammer 1:0 (1:0), Neukirchen/V. - Doppl Hart 1:5 (3:0), Frankenburg - Ohlsdorf 1:3 (1:3). Nachtrag 16. Runde: DO (10.5.) 17:00 Krenglbach - Buchkirchen (Herbst 0:3), Krenglbach - Buchkirchen.

BEZIRKSLIGA SÜD: 1. Bad Wimsbach 47/21 (47:17), 2. Ohlsdorf 41/21 (53:31), 3. Kammer 41/21 (34:23), 4. Schlierbach 40/21 (65:38), 5. Buchkirchen 33/20 (32:21), 6. Doppel-Hart 32/21 (39:33), 7. Frankenburg 31/21 (42:31), 8. SV Pichl 30/21 (33:37), 9. Neukirchen/V. 28/21 (38:37), 10. Gunskirchen 26/21 (29:38), 11. Allhaming 23/21 (31:31), 12. Krenglbach 19/20 (23:42), 13. Sipbachzell 18/21 (20:36), 14. Stadl-Paura Juniors 3/21 (26:97).
Gallspach - Offenhausen 3:0
In der 1. Klasse Mitte-West gab es in der 21. Runde durchwegs Auswärtsspiele: Steinerkirchen erreichte in Taiskirchen ein 1:1, Offenhausen in Gallspach, Lambach kam in Pram zu einem 1:1 und BW Stadl-Paura siegte in Hohenzell 4:1 
21. Runde: Rüstorf - Haag a.H. 3:3 (Herbst 2:1), Taiskirchen - Steinerkirchen 1:1 (4:2), Gallspach - Offenhausen 3:0 (4:0), Kallham - Niederthalheim 3:1 (2:1), Taufkirchen/Tr. - Meggenhofen 5:1 (2:0), Hohenzell - BW Stadl-Paura 1:4 (0:0), Pram - Lambach 1:1 (1:2).
1. KLASSE MITTE-WEST: 1. Taufkirchen/Tr. 43/21 (54:31), 2. Gallspach 42/20 (39:17), 3. Kallham 36/21 (44:32), 4. Rüstorf 33/21 (38:26), 5. Taiskirchen 36/21 (37:32), 6. Haag 32/21 (40:34), 7. RW Lambach 29/21 (39:37), 8. BW Stadl-Paura 27/20 (37:33), 9. Hohenzell 25/21 (23:29), 10. Offenhausen 21/21 (33:40), 11. Pram 21/21 (27:36), 12. Steinerkirchen 19/21 (27:37), 13. Niederthalheim 17/21 (20:46), 14. Meggenhofen 15/21 (26:54).
Thalheim 3:2 daheim gegen Blaue Elf Linz
In der 1. Klasse Mitte erreichte Union Thalheim zuletzt beim Leader Asten ein 1:1. Im Herbst siegten die Thalheimer daheim 3:1 und fügten dem Leader die bisher einzige Niederlage bei. In der 21. Runde kam Blaue Elf Linz nach Thalheim, den Heimischen gelang durch ein Nachspieltor doch noch ein 3:2-Erfolg. Durch das Hoppala von Leader Asten beim 1:6 (!) bei Askö Oedt 1b ist die Meisterschaft wieder etwas offen. 
21. Runde: Thalheim - Blaue Elf Linz 3:2 (Herbst 2:2), Oedt 1b - Asten 6:1 (1:2), Hörsching - Wilhering 3:0 (3:1), Pucking - Askö Leonding 5:0 (3:2), Dionysen - Union Leonding 4:2 (2:2), Aschach/D. - Eferding/Fraham 2:3 (1:3), Alkoven - Pichling 1:0 (0:2).
1. KLASSE MITTE: 1. Asten 53/21 (63:23), 2. Union Thalheim 50/21 (56:19), 3. Askö Oedt 47/21 (78:28), 4. Hörsching 38/21 (47:29), 5. Pichling 35/21 (37:27), 6. Pucking 31/21 (43:44), 7. Wilhering 26/21 (29:48), 8. Dionysen 25/21 (33:38), 9. Alkoven 24/21 (32:45), 10. Union Leonding 22/21 (39:64), 11. Eferding/Fraham 21/21 (24:42), 12. Blaue Elf Linz 19/21 (27:37), 13. Askö Leonding 15/21 (25:61), 14. Aschach/D. 13/21 (20:48).       

Blaue Elf Wels - Oftering 7:0
In der 2. Klasse Mitte-Ost strebt Leader Blaue Elf Wels weiter Ri chtung Titel und gewann daheim gegen Oftering 7:0. ESV Wels verlor in Stroheim 0:1 und WSC-Hertha siegte in Kirchberg-Thening mit 9:2.
21. Runde: Schlüßlberg - Mühlbach 3:0 (Herbst 0:1), Wallern 1b - Michaelnbach 4:3 (0:5), Blaue Elf Wels - Oftering 7:0 (2:0), Stroheim - ESV Wels 1:0 (3:4), Hartkirchen - Prambachkirchen 1:1 (2:0), Kirchberg-Thening - WSC Hertha 1b 2:9 (2:3). Spielfrei: Feldkirchen/D.

2. KLASSE MITTE-OST: 1. Blaue Elf Wels 52/19 (62:15), 2. Stroheim 45/19 (60:26), 3. WSC-Hertha 1b 41/20 (51:28), 4. Mühlbach 35/19 (47:39), 5. Hartkirchen 32/19 (43:31), 6. ESV Wels 28/20 (43:50), 7. Oftering 24/19 (30:44), 8. Feldkirchen/D. 22/19 (28:40), 9. Michaelnbach 20/20 (52:62), 10. Schlüßlberg 19/19 (23:31), 11. Wallern 1b 19/20 (33:51), 12. Prambachkirchen 14/19 (28:49), 13. Kirchberg-Thening 9/20 (33:67).
Eberstalzell gegen Edt  4:0
In der 2. Klasse Süd-Ost erreichte Leader Eberstalzell zuletzt im Nachtragsspiel daheim gegen Wartberg nur ein 0:0. Steinhaus besiegte am Feiertag daheim Spital/P. überraschend mit 6:0. SV Edt gewann im Nachtrag gegen Grünau 3:1. In der 21. Runde gewann Eberstalzell daheim gegen SV Edt 4:0, FCW Juniors unterlag daheim gegen Rolitham 0:2. Steinhaus unterlag in Micheldorf gegen die dortige 1b-Mannschaft 3:4. In der 22. Runde kommt es bereits am DONNERSTAG zum Lokalderby Steinhaus gegen Leader Eberstalzell. 
21. Runde: Micheldorf 1b - Steinhaus 4:3 (Herbst 0:2), FC Wels Juniors - Roitham 0:2 (1:7), Eberstalzell - Edt 4:0 (2:1), Wartberg/Kr. - Kirchdorf/Kr. 3:0 (5:0), Rohr - Grünau 3:1 (1:0), Scharnstein - Spital am Pyhrn 3:2 (0:2). Spielfrei: Ried/Trkr.
2. KLASSE SÜD-OST: 1. Eberstalzell 44/20 (62:14), 2. Rohr 43/19 (51:27), 3. Spital am Pyhrn 37/19 (54:29), 4. Roitham 37/20 (54:31), 5. Wartberg 35/19 (51:30), 6. Scharnstein 34/19 (37:27), 7. SV Edt 28/20 (45:48), 8. Micheldorf 1b 27/20 (57:49), 9. Steinhaus 27/20 (38:40), 10. Ried/Trkr. 16/19 (43:61), 11. FCW Juniors 14/19 (24:77), 12. Kirchdorf 13/19 (23:62), 13. Grünau 8/19 (14:58). 

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!