Montag, 24. September 2018 

welsÜberregionales | Wirtschaft | 17.02.2018

Eurothermen sorgen für weiteren Qualitätssprung

Tourismus-Hochblüte für Bad Ischl

Wenn Markus Achleitner zu einer Pressekonferenz der OÖ. Thermenholding einlädt, dann sind nicht nur eine Rekordanzahl an Fernsehkameras dabei, sondern der erfolgreiche Manager hat auch immer wieder erstaunlich positive Meldungen zu bieten. Schulter an Schulter mit seinem politischen Chef Michael Strugl (Foto) berichtete er über den Ausbau des Eurothermen-Hotels Royal in Bad Ischl zu einem Superior-Hotel, sondern unterstrich auch die heimische „Weltsensation“ des Zusammenschlusses von 104 auf vielleicht sogar nur noch 19 Tourismus-Organisationen in Oberösterreich. Und das auf freiwilliger Basis!
Im Vordergrund stand aber bei diesem Termin die Investitionen für das Hotel Royal in Bad Ischl, das mit 14 Millionen Euro (je 50 % Land OÖ und Eurothermen) zu einer besonderen Tourismusattraktion in Bad Ischl ausgebaut wird. Neben der Fassade- und der Zimmer-Erneuerung wird zuerst eine Wellness-Oase über dem 5. Stock des Hotels mit traumhaftem Blick auf den Kurort inklusive Kaiservilla und Bergkulissen errichtet.
Nach dieser ersten Bauphase werden die Zimmersanierung inklusive Themenzimmer (Sisi-Suite mit Penthouse-Terrasse und Kaiser-Franz-Josef-Suite mit Kaiservillen-Blick) und die Erweiterung der Hotelstruktur inklusive Verbindungsgang zur Salzkammer-Therme - ohne möglichst den laufenden Hotelbetrieb zu beeinträchtigen - angegangen.
Der Kurort Bad Ischl, der wie das gesamte Salzkammergut jahrzehntelang viel zu wenig auf die Veränderungen der Tourismuswünsche eingegangen war, wurde durch das enorme Eurothermen-Engagement (ab 2005 rund 41 Millionen Euro!) für das Hotel, die Therme, das Therapiezentrum sowie durch die großzügige Tiefgarage mit Bahnhofs-Vorplatz aus einer Art „Dornröschenschlaf“ geweckt. Der zweisonnigste Ort Österreichs (hinter Serfaus in Tirol) hat zuletzt eine enorm positive Entwicklung erlebt.
Genauso wie das gesamte Salzkammergut, das sich zum Beispiel dank des so erfolgreichen Advents (nach Wolfgangsee und Traunsee auch an weiteren Orten) und den Ausbau der Infrastruktur mit einer Anzahl von attraktiven neuen Hotels (Beispiel Gosau) an einem erfreulichen Wachstum erfreuen kann. 2017 schaffte das Salzkammergut erstmals die 5-Millionen-Grenze bei den Gästeübernachtungen. Zum weiteren Aufschwung wird das zukünftige Hotel Royal Superior in Bad Ischl beitragen, dessen neue Außenfassade von Achleitner & Strugl auf der Ebene des zukünftigen „Skylounge“ auf dem 5. Stock des Hotels vor der Bergkulisse der Katrin (1.542 m, auch Ausgangspunkt vom Salzkammergut BergeSeenTrail, der eine Länge bis zu 350 km anbietet) präsentierten.  
Eurotherme Bad Ischl – Stimmiges Gesamtkonzept
Mit einem strategischen Masterplan ist man bei der Konzeptionierung des EurothermenResorts Bad Ischl vorgegangen, um im Zuge der OÖ. Thermenoffensive in zwei Ausbaustufen die gesamte Anlage auf neuesten Stand mit wesentlicher Optimierung des Angebots zu bringen. Im ersten Schritt wurden dabei alle öffentlichen Flächen entsprechend erneuert und ein Allwetterangebot geschaffen.

Die Eurothermen erfüllen als „Oberöstertreichs größtes Tourismusunternehmen“ eine wichtige Leitbetriebsfunktion für die Wirtschaft und die Bevölkerung in den einzelnen Standortregionen. Zur Absicherung des erreichten Standards und dem weiteren Qualitäts-Ausbau im EurothermenResort Bad Ischl wird der nächste Schritt der Thermen-Strategie getätigt
Bereits im Herbst soll das Hotel Royal Superior im neuen Glanz erstrahlen. Mit passender Farbgestaltung und umfangreicher Lichttechnik wird das Erscheinungsbild des Hotels nicht mehr wiederzuerkennen sein. Eine thermische Sanierung und Neugestaltung mit Vollwärmeschutz ermöglichen zudem energietechnische Effizienzsteigerungen.
Erneuerung der Royal-Hotelzimmer

Umfangreiche Maßnahmen werden zur Erneuerung von insgesamt 112 Zimmern getroffen. Auf Basis moderner zeitgemäßer und authentischer Innenarchitektur entsteht eine Urlaubswelt, die zum Entspannen & Relaxen einlädt. Durch den Einbau von Klimaanlagen und durchgängigen, raschen WLAN-Verbindungsmöglichkeiten erhöht sich auch die Qualität der Zimmer insgesamt. Neben den komfortablen Standard-Doppelzimmern wird es künftig auch welche mit spezieller Thematisierung (von der Zirbensuite bis zur Birkensuite) geben.
Nächtigungen im entsprechend ausgestalteten Zimmer werden somit zum besonderen Erlebnis, das für das Hotel Royal ein Alleinstellungsmerkmal in der Region darstellen wird.
Royal-„Skylounge“ als Highlight
Der Bad Ischl bietet nicht nur besonders viele Sonnentage, sondern einen besonderen Ausblick in die Natur des Salzkammerguts. Die einzigartige Landschaft in Kombination mit Wellness und Relaxen in außergewöhnlichem Ambiente genießen – das ist die Grundidee für die neue „Skylounge“ auf dem Hoteldach. Exklusiv für Hotelgäste wird ein Entspannungs- und Ruheraum der besonderen Art errichtet, der neben hochmodernen Liegebereichen auch eine Infrarot-Kabine, eine Sauna sowie einen Infinity-Pool beinhaltet. Die markante Dachführung wird ergänzend die Gesamtwirkung der Anlage neu betonen.
Über die überraschende Zusammenlegung der viel zu vielen Tourismusverbände (104 alleine in Oberösterreich) berichten wir in einem eigenen Artikel. Wäre eigentlich eine Art Vorbild für die vielen kleinen und nicht ohne Stützung der Landesregierung lebenfähigen Gemeinden in unserem Bundesland.

Mehr zum Thema Wirtschaft
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!