Freitag, 3. Juli 2020 

welsÜberregionales | Sport | 07.06.2017

WSC-Hertha 1b bleibt zweitklassig, Blaue Elf steigt ab

FUSSBALL lud zum Saisonfinale

Jetzt ist wirklich der Saisonabschluss im Fußball-Unterhaus geschehen. Abschließend gab es nur noch die Relegationsspiele, die zwar Spannung bringen, aber zahlreichen Vereinen eine Zukunftsplanung erschwert. Ein möglicher Aufstieg von der zweiten in die erste Klasse wurde von WSC-Hertha 1b nach Relegationsspielen gegen Freinberg (1. NW) durch ein 0:1 (H) und 0:2 (A) verpassst.
Der Welser Fußball hat sich ansonsten leider nur wirklich durch einen einzigartigen Skandal hervorgetan, der schließlich sogar zum Ausschluss des ESV Wels aus der Meisterschaft führte. Gleichzeitig muss der einstige Lokalrivale Blaue Elf Wels auch in die 2. Klasse absteigen. Was die Gerüchteküche nährt, dass sich ein "runderneuerter" ESV mit der Blaue Elf in Zukunft sportlich zusammentut. In der nächsten Saison spielen FC Wels (4.) und WSC-Hertha (9.) wieder gemeinsam in der OÖ-Liga. OÖ-Liga. Die Welser Gesamtbilanz der Saison 2016/17 siehe hier im Bericht ganz zum Abschluss...
Die gesamten Relegationsspiele im Unterhaus
Askö Vorchdorf (BS) – Askö Doppl-Hart (LLO)
3:1 (H), Rückspiel 4:0 (A). Gesamt 7:1
TSV Utzenaich (BW) – SV Neumarkt (LLW)
3:0 (H), 3:2 (A). Gesamt 6:2
Union Senftenbach (1SW) – ATSV Ranshofen (BW)
0:2
(H), 0:4 (A). Gesamt 0:6
Vorwärts Steyr 1b (1O) – Sportunion Wolfern (BO)
2:0 (H), 3:1 (A). Gesamt 5:1
Union Eggerding (1NW) – TSU Wartberg/Aist (BN)
2:1 (H), 0:2 (A). Gesamt: 2:3
FC Altmünster (1S) – Union Allhaming (BS)
1:0 (H), 0:2 n.V. Gesamt 1:2
SPG Westbahn/Stahl (2M) – ASV Haidershofen (1O)
1:2 (H), 0:4 (A). Gesamt 1:6
SV St. Wolfgang (2S) – SV Roitham (1S)
1:0
(H), 3:0 (A). Gesamt 4:0
SV Haslach (2NW) – Union Klaffer (1N)
2:1 (H), 1:4 (A). Gesamt 3:5
SC Tragwein (2NO) – Lasberg (1NO)
2:3
(H), 1:4 (A). Gesamt 3:7
UFC Hartkirchen (2MO) – Askö Eferding/Fraham (1M)
3:4 (H), 2:2 (A). Gesamt 5:6
SV Mining-Mühlheim (2SW) – ATSV Laab (1SW)
0:3 (H), 0:1 (A). Gesamt 0:4
WSC/Hertha Wels 1b (2SO) – SV Freinberg (1NW)
0:1 (H), 0:2 (A). Gesamt 0:3
Meister Hartberg 1b in Stadl-Paura 4:7
In der Regionalliga Mitte sorgte ATSV Stadl-Paura ebenfalls für Schlagzeilen, weil der freiwillige Abstieg in die OÖ-Liga im Raum stand. Aber jetzt bleibt der Verein in der Regionalliga Mitte und schließt als erfolgreichster Verein aus Oberösterreich die Saison ab. Am 9. Juni kam der frischgebackene Meister Hartberg zum Saisonfinale ins Maximilian-Pagl-Stadion und verlor 4:7. Dabei schoss Mario Petter mit vier Toren den Vogel ab - und will dem Verein weiterhin die Treue halten - Kompliment! Dazu passt der Filmbeitrag von Hubert Huemer vom Saisonabschluss in Stadl-Paura (Bericht siehe ganz unten!)
30. und letzte Runde: Weiz - Vorwärts Steyr 4:2 (Herbst 0:5), ATSV Stadl-Paura - Hartberg 7:4 (0:1), Gurten - Deutschlandsberg 1:1 (2:4), Gleisdorf - St. Florian 1:1 (0:4), Grieskirchen - Sturm Graz Amateure 4:0 (1:3), Lafnitz - Austria Klagenfurt 3:0 (2:1), Allerheiligen - Pasching/LASK Juniors 1:1 (0:1), Kalsdorf - ATSV Wolfsberg 3:0 (1:0).
Tabelle Regionalliga Mitte (Endstand Saison 2016/17): 1. Meister und Aufsteiger Hartberg 62/30 (74:38), 2. Lafnitz 60/30 (54:27), 3. Gleisdorf 59/30 (53:35), 4. ATSV Stadl-Paura 51/30 (75:53), 5. Deutschlandsberg 46/30 (65:45), 6. Vorwärts Steyr 44/30 (56:49), 7. Kalsdorf 44/30 (38:35), 8. Gurten 42/30 (39:43), 9. St. Florian 39/30 (36:46), 10. Sturm Graz Amateure 38/30 (42:51), 11. Weiz 38/30 (40:52), 12. Austria Klagenfurt 35/30 (43:61), 13. Allerheiligen 33/30 (46:60), 14. Pasching/Lask Amateure* 31/30 (43:49), 15. und Absteiger Grieskirchen 23/30 (44:64), 16. und Absteiger ATSV Wolfsberg 19/30 (25:65). Der Meister (Hartberg) steigt in die 2. Liga auf, die beiden Letztplazierten (Grieskirchen und Wolfsberg) müssen in ihre Landesverbände OÖ und Kärnten absteigen.  
FC Wels 1:1 daheim gegen SV Wallern  
WSC-Hertha 3:3 in Bad Schallerbach

In der OÖ-Liga ging WSC-Hertha nach dem 2:1 im Lokalderby gegen Weißkirchen daheim gegen Meister Vöcklamarkt (2:7) regelrecht unter. Zum Saisonabschluss gab es ein heiß erkämpftes 3:3 bei Abstiegskandidaten Schallerbach, der damit absteigen muss. WSC-Hertha hatte sich im Winter wesentlich verstärkt und kam dadurch auch deutlich aus der Abstiegszone.      
Der FC Wels war zuletzt beim 0:3 beim Meister Vöcklamarkt chancenlos, auch in Bad Ischl gab es eine 0:1-Niederlage. Zum Saisonabschluss kam SV Wallern nach Wels, trotz einiger Ausfälle erreichte der FC Wels ein 1:1 und sicherte damit Rang 4. Ein Wermutstropfen war auch dabei, Torschützenkönig Manuel Schmidl war zum letzten Mal dabei und erzielte sein 26. (!) Saisontor. Wir haben Manuel im letzten Spiel beobachtet und bringen einen eigenen Beitrag dazu. Liga-Krösus Oedt rüstet weiter auf, daher war Manuel auch nicht zu halten. Weißkirchen trennte sich zuletzt daheim von Schallerbach mit einem 1:1 und kam in Micheldorf ebenfalls zu einem 1:1.
30. und letzte Runde: Oedt - Perg 5:1 (3:3), Vöcklamarkt - Bad Ischl 2:0 (Herbst 3:0), Micheldorf - Weißkirchen 1:1 (2:2), FC Wels - Wallern 1:1 (1:3), Martin i.M. - Neuhofen i. I. 3:3 (0:2), Bad Schallerbach - WSC Hertha 3:3 (0:1), St. Marienkirchen/P. - SV Gmunden 0:0 (0:1), Donau Linz - Edelweiß Linz 1:2 (4:1). 
Tabelle OÖ-Liga (Endstand Saison 2016/17): 1. Meister und Aufsteiger Vöcklamarkt 77/30 (79:22), 2. Oedt 58/30 (66:40), 3. SV Gmunden 48/30 (40:31), 4. FC Wels 47/30 (49:43), 5. Donau Linz 44/30 (52:43), 6. SV Wallern 44/30 (44:37), 7. Edelweiß Linz 42/30 (47:42), 8. Micheldorf 42/30 (51:59), 9. WSC/Hertha 41/30 (43:54), 10. Weißkirchen 36/30 (46:48), 11. Bad Ischl 36/30 (37:43), 12. Neuhofen/SV Ried Amateure 35/30 (48:52), 13. Perg 35/30 (43:56), 14. St. Marienkirchen 33/30 (37:63), 15. und Absteiger Schallerbach 31/30 (40:55), 16. und Absteiger St. Martin i.M. 14/30 (34:67). Meister Vöcklamarkt steigt in die Regionalliga auf, St. Martin und Schallerbach müssen in die Landesliga absteigen.
Bad Wimsbach und Eferding steigen ab 
In der Landesliga West verlor Bad Wimsbach als Tabellenletzter zuletzt in Pettenbach 0:5 und nun daheim gegen Friedburg 0:2. Damit war für Wimsbach zum Saisonabschluss das 0:3 in Altheim bereits nicht mehr ausschlaggebend.
SC Marchtrenk hat sich dank „Einspringer“ Trainer Adam Kensy aller Abstiegssorgen befreit, siegte daheim gegen Braunau 2:1 und verlor nun beim Vizemeister Pettenbach 1:4. Das nachgeholte Lokalderby gewann Viktoria Marchtrenk 2:1, in Schärding folgte aber dann für Viktoria eine 1:4-Niederlage. Zum Saisonabschluss gewann Viktoria in Neumarkt 3:1. Beide Klubs aus Marchtrenk werden in der nächsten Saison wieder in der Landesliga spielen.
ATSV Sattledt war zuletzt in die Abstiegszone abgerutscht. Überraschend folgte dann im Nachtragsspiel in Friedburg ein 4:0-Erfolg und zuletzt in Eferding ein 2:1-Erfolg. Das Heimspiel gegen Schwanenstadt konnte man beim 0:0 relativ entspannt absolvieren.  
26. und letzte Runde: Sattledt - Schwanenstadt08 0:0 (Herbst 1:2), Altheim - Bad Wimsbach 3:0 (0:1), Pettenbach - SC Marchtrenk 4:1 (3:1), Neumarkt/Pötting - V. Marchtrenk 1:3 (1:4), Friedburg - Andorf 5:2 (3:1), Braunau - Schärding SK 0:0 (2:4), Esternberg - Eferding 3:0 (3:0).
Tabelle Landesliga West (Endstand Spieljehr 2016/17): 1. Meister unf Aufsteiger Andorf 56/26 (50:30), 2. Pettenbach 55/26 (64:30), 3. Schwanenstadt 46/26 (56:38), 4. Friedburg 44/26 (53:38), 5. Viktoria Marchtrenk 44/26 (50:45), 6. Esternberg 35/26 (50:41), 7. SC Marchtrenk 33/26 (43:51), 8. Sattledt 31/26 (30:34), 9. Braunau 31/26 (42:49), 10. Altheim 31/26 (30:38), 11. Schärding 31/26 (35:44), 12. und Absteiger Neumarkt/K. 27/26 (36:50), 13. und Absteiger Eferding 24/26 (32:55), 14. und Absteiger Bad Wimsbach 23/26 (24:52). Der Meister (Andorf) steigt auf, der Letzte (Wimsbach) und Vorletzte (Eferding) steigen in die Bezirksliga ab. Der Drittletzte (Neumarkt) verlor die Relegation gegen einen Bezirksliga-Zweiten (Utzenaich/Bezirkliga West) 0:3 und 2:3, Neumarkt steigt deshalb in die Bezirksliga ab und Utzenaich steigt in die Landesliga auf..
Sipbachzell konnte sich noch retten
In der Bezirksliga Süd hat sich am Pfingstmontag Sipbachzell entscheidende Punkte im Kampf gegen den Abstieg geholt. Beim Absteigerduell in Allhaming gab es einen enorm wichtigen 2:1-Erfolg. Mit dem 8:0-Heimsieg (!) gegen die Stadlinger Juniors gelang sogar der Sprung auf Rang 11 und damit auch der Verbleib in der Bezirksliga. 
SV Pichl verlor zuletzt bei den Vöcklamarkter Juniors 0:3 und besiegte zum Saisonabschluus daheim Meister Mondsee mit 3:2. OBW Gunskirchen erreichte nach dem 3:3 gegen die Stadlinger Juniors ein 1:1 daheim gegen die Vöcklamarkter Juniors. Buchkirchen stürzte beim 4:1-Heimsieg Gegner Regau in den Abstieg. 
26. und letzte Runde: Vorchdorf - Frankenburg 4:2 (Herbst 2:0), Sipbachzell - ATSV StadlPaura Juniors 8:0 (2:1), Gunskirchen - UVB Juniors 1:1 (2:5), Neukirchen/P. - Allhaming 1:1 (1:2), Pichl - Mondsee 3:2 (0:4), Buchkirchen - Regau 4:1 (2:2), Bad Goisern - Kammer 6:1 (1:1). 
Tabelle Bezirksliga Süd (Endstand Spieljahr 2016/17): 1. Meister und Aufsteiger Mondsee 59/26 (61:21), 2. und Aufsteiger Vorchdorf 56/26 (60:22), 3. Buchkirchen 41/26 (47:35), 4. Frankenburg 38/26 (41:33), 5. ATSV Stadl-Paura Juniors 36/26 (52:55), 6. Gunskirchen 35/26 (38:41), 7. UVB Juniors 34/26 (49:56), 8. SV Pichl 34/26 (36:46), 9. Kammer 33/26 (41:43), 10. Neukirchen/P. 31/26 (40:46), 11. Sipbachzell 28/26 (38:47), 12. Allhaming 27/26 (31:45), 13. und Absteiger Regau 26/26 (33:64), 14. und Absteiger Bad Goisern 25/26 (29:42). Der Meister (Mondsee) steigt auf, die beiden Bestplazierten der Bezirksliga spielen Relegation gegen den Drittletzten der Landesliga. Der Letztplazierte (Bad Goisern) und der Vorletzte (Regau) steigen in die 1. Klasse ab, der Drittletzte (Allhaming) gewann die Relegation gegen einen Zweiten der 1. Klasse (Altmünster, 1.Klasse Süd). Altmünster siegte daheim 1:0, Allhaming sorgte mit einem 2:0 nach Verlängerung für den Klassenerhalt. Der Zweite Vorchdorf gewann gegen Doppel-Hart die Relegation 7:1 und steigt auch in die Landesliga auf.
Blaue Elf Wels muss mit ESV absteigen  
In der 1. Klasse Mitte-West war Blaue Elf Wels nach dem 1:2 daheim gegen Niederthalheim neben ESV bereits Abstiegskandidat Nr. 1. Beim Auswärtsspiel in Lambach gab es eine weitere Niederlage (2:3). Damit war das 2:3 im Heimspiel gegen Taufkirchen nicht mehr entscheidend.
Thalheim siegte zuletzt in Niederthalheim 2:1 und fixierte heim 1:1 im Heimspiel gegen RW Lambach endgültig den Rang 2. Meister Krenglbach gewann zum Saisonabschluss daheim gegen Offenhausen 2:0. Der SV Offenhausen kann aber mit Stolz darauf verweisen, dass man auch ohne eingekaufte Spieler mithalten kann.
Steinerkirchen konnte sich am Pfingstmontag daheim beim Lokalderby gegen BW Stadl-Paura mit einem 4:0-Erfolg aller Abstiegssorgen entledigen. Zum Abschluss gab es eine 1:5-Niederlagen in Hohenzell. BW Stadl-Paura musste tatenlos zuschauen wie Niederthalheim mit einem 0:0 den Stadlingern den Relegationsplatz zuschoben. Der dann allerdings erspart blieb. 
26. und letzte Runde: Pram - Meggenhofen 0:2 (Herbst 3:1), Thalheim - Lambach 1:1 (4:0), Blaue Elf Wels - Taufkirchen 2:3 (6:1), Krenglbach - Offenhausen 2:0 (5:1), Hohenzell - Steinerkirchen 5:1 (2:1), Taiskirchen - Niederthalheim 0:0 (0:3), BW Stadl-Paura - ESV Wels annulliert (3:4).
Tabelle  1. Klasse Mitte-West: 1. Meister und Aufsteiger Krenglbach 50/24 (55:28), 2. Thalheim 41/24 (33:27), 3. Taufkirchen/Tr. 40/24 (58:46), 4. Meggenhofen 39/24 (43:38), 5. Hohenzell 34/24 (54:48), 6. Pram 33/24 (44:35), 7. Taiskirchen 33/24 (42:37), 8. RW Lambach 32/24 (28:41), 9. Offenhausen 30/24 (32:43), 10. Steinerkirchen 29/24 (40:42), 11. Niederthalheim 28/24 (30:46), 12. BW Stadl-Paura 28/24 (35:52), 13. und Absteiger Blaue Elf Wels 23/24 (44:55), 14. und Absteiger ESV Wels ausgeschlossen. Der Meister (Krenglbach) steigt in die Bezirksliga auf, nur die vier Bestplatzierten der 1. Klassen (Thalheim nicht darunter) spielen Relegation. Der Letztplazierte (ESV Wels) und der Zweitletzte (Blaue Elf Wels) steigen in die 2. Klasse ab. Dem Drittletzte BW Stadl-Paura blieb die Relegation erspart, denn St. Florian hat das 1b-Team abgemeldet.  
FCW Juniors 4:2-Sieg beim Saisonabschluss 
In der 2. Klasse Ost beendeten die FCW Juniors die Saison mit einem 4:2-Heimsieg  gegen ATSV Steyr. In der letzten Runde ist FC Wels Juniors spielfrei. Die Weißkirchen Juniors gewannen daheim gegen Ternberg 3:0 und erreichten beim ATSV Steyr ein 2:2. Kematen-Piberbach überraschte beim Leader ATSV Stein, siegte 2:0 und wurde Meister. Beide Vereine steigen aber in die 1. Klasse auf!
26. und letzte Runde: Niederneukirchen - Grünburg-Steinbach 3:0 (Herbst 1:0), Waldneukirchen - Maria Neustift 4:2 (0:1), ATSV Steyr - Weißkirchen Juniors 2:2 (1:2), Stein - Kematen-Piberbach 0:2 (2:1), Ternberg - Kleinreifling 8:1 (1:1), Aschach/Steyr - Reichraming 8:0 (4:0). Spielfrei: FCW Juniors. 
Tabelle 2. Klasse Ost (Endstand Spieljahr 2016/17): 1. Meister und Aufsteiger Kematen-Piberbach 61/24 (80:22), 2. und Aufsteiger ATSV Stein 60/24 (92:19),3. Aschach/Steyr 59/24 (94:20), 4. Weißkirchen Juniors 44/24 (53:34), 5. Ternberg 41/24 (62:40), 6. Niederneukirchen 34/24 (31:47), 7. FCW Juniors 30/24 (56:60), 8. ATSV Steyr 28/24 (44:49), 9. Maria Neustift 28/24 (27:64), 10. Grünburg-Steinbach 19/24 (33:63), 11. Waldneukirchen 19/24 (37:76), 12. Reichraming 14/24 (24:70), 13. Kleinreifling 14/24 (20:89). Der Meister (Kematen-Piberbach) steigt in die 1. Klasse auf, ebenso der Zweitplazierte ATSV Stein (unter den vier Bestplazierten der 2. Klasse).  
WSC-Hertha 1b 0:2 in Spital am Pyhrn
In der 2. Klasse Süd-Ost erreichte WSC-Hertha 1b am Pfingstmontag daheim nur ein 1:1 daheim gegen Rohr und verlor nun in Spital am Pyhrn 0:2. Da auch Scharnstein verlor, bleiben die Welser Zweite. Steinhaus verlor am Pfingstmontag in Scharnstein 1:3 und und siegte nun daheim gegen Micheldorf 1b mit 3:1. Eberstalzell schaffte am Pfingstmontag daheim gegen Kirchdorf sogar ein 11:0 (!) und unterlag zum Saisonabschluss beim Meister Windischgarsten 1:2.
22. und letzte Runde: Steinhaus - Micheldorf 1b 3:1 (Herbst 2:5), Windischgarsten - Eberstalzell 2:1 (5:1), Kirchdorf/Kr. - Ried i.Trkr. 3:11 (0:4), Grünau - Wartberg/Kr. 6:0 (0:3), Rohr - Scharnstein 3:1 (0:1), Spital am Pyhrn - WSC Hertha 1b 2:0 (1:2). 
Tabelle 2. Klasse Süd-Ost (Endstand Spieljahr 2016/17): 1. Meister und Aufsteiger Windischgarsten 61/22 (83:16), 2. WSC-Hertha 1b 44/22 (50:26), 3. Scharnstein 41/22 (40:32), 4. Steinhaus* 41/22 (45:32), 5. Rohr 38/22 (50:32), 6. Spital am Pyhrn 31/22 (48:37), 7. Eberstalzell 31/22 (52:43), 8. Micheldorf 1b 30/22 (56:47), 9. Ried i.Trkr. 20/22 (37:53), 10. Grünau 18/22 (30:44), 11. Wartberg/Kr. 14/22 (31:83), 12. Kirchdorf/Kr. 5/22 (22:99). Der Meister (Windischgarsten) steigt in die 1. Klasse auf, der Zweitplazierte WSC-Hertha 1b (nicht unter den vier Bestplazierten der 2. Klassen) verlor die Relegation gegen einen Drittletzten der 1. Klasse (SV Freinberg/1. NW) 0:1 daheim und 0:2 auswärts. Damit bleibt das 1b-Team in der 2. Klasse.
 
Die Welser Fußballbilanz ist eher traurig
In der OÖ-Liga
beendeten FC Wels (4.) und WSC-Hertha (9.) die Saison und spielen weiter in der obersten Landesklasse. WSC-Hertha fand sich im Herbst als Neuling nicht zu recht und konnte sich erst durch erhebliche Verstärkungen im Frühjahr vor dem Abstieg retten.
Gleich zwei Absteiger. In der 1. Klasse Mitte-West wurde der ESV Wels aus bekannten Gründen ausgeschlossen, Blaue Elf Wels folgt sogar als zweiter Absteiger.
In der 2. Klasse
beendeten die FW-Juniors in der Ostliga die Saison als Siebter und Neuling WSC-Hertha 1b landete in der Süd-Ost-Liga auf Rang und könnte sich in der Relegation gegen Freinberg (1. Klasse Nord-West) noch für die 1. Klasse qualifizieren.
Die Gesamtbilanz der sechs Welser Teams (inklusive ESV-Bilanz Herbst 2016) ist durchwachsen: 143 Spiele, 61 Siege, 31 Remis, 51 Niederlagen, Torbilanz 271:256, Punktebilanz 214:215. 

Nimmt man die Herbstsaison von ESV Wels aus der Bilanz heraus, wird es noch finsterer mit der Welser Fußball-Bilanz: 130 Spiele, 42 Siege, 29 Remis 49 Niederlagen, Torbilanz 242:238, Punktebilanz 185:205 (!)

Mehr zum Thema Sport
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!