Donnerstag, 12. Dezember 2019 

welsWels Stadt | Politik | 23.10.2015

Designierter Bürgermeister feierte am 24.10. Geburtstag

Dr. Andreas Rabl ein 43-jähriger

Der designierte Bürgermeister Dr. Andreas Rabl (Bild) feierte am 24. Oktober Geburtstag. Er wird im November als 43-jähriger das Welser Bürgermeisteramt übernehmen. Viele haben ihn gewählt, weil sie die Hoffnung haben, dass er nicht nur eine Kursänderung in die zuletzt für die Bürger fehlgeleiteten Politik bringt, sondern dass es ihm auch gelingt das Image der Stadt wieder zu verbessern. Herzliche Gratulation und viel Kraft für die vielseitige Aufgabe!
Die Bürgermeister-Stichwahl in der Stadt Wels am 11. Oktober wäre sinnlos gewesen, wenn es nicht nach der endgültigen Bestätigung für Dr. Andreas Rabl als Bürgermeister die einst gewohnte Handschlag-Qualität mit Wahl-Konkurrent Hermann Wimmer gegeben hätte. So kann man etwas entspannter in die Verhandlungen für die künftige Ressort-Verteilung starten. Die Freiheitlingen gehen mit Gerhard Kroiss und Christa Raggl-Mühlberger als Vizebürgermeister in die neue Legislaturperiode.
Der SPÖ-Spitzenkandidat gab sich schließlich sportlich geschlagen und gratulierte seinem Konkurrenten, offensichtlich sind sich beide Politiker außerhalb des Gemeinderates nicht nur nicht unsympathisch. Während Andreas Rabl sich nun innerlich auf die neue Funktion einstellen muss, hat Hermann Wimmer bereits zwei Tage später seinen Rücktritt aus allen politischen Ämtern der Stadt mitgeteilt. Als Fraktionsvorsitzender möchte er aber die Parteienverhandlungen noch führen.
Klares Votum 62,97 zu 37,03 % für Rabl  
Erwartungsgemäß war die Wahlbeteiligung mit 60,85 Prozent (gegenüber 70,91 Prozent vor zwei Wochen) schwächer, denn nach dem eindeutigen Votum bei der Gemeinderatswahl war das Interesse für einen zweiten Wahlgang geringer. Der vielfache Wunsch für eine Veränderung in der Stadt hat offensichtlich aber wieder ein klares Ergebnis  ausgelöst. Dr. Andreas Rabl kam auf 62,97 Prozent (1.706 Stimmen mehr als am 27.) und Hermann Wimmer auf 37,03 Prozent (1.217 Stimmen mehr).
Veränderungen? Wer sich mit dem 100-Tages-Programm des nun endgültig gewählen Bürgermeister auseinandergesetzt hat, kann deutliche Veränderungen in der Stadtpolitik erwarten. Für den im November in Funktion tretenden neue Bürgermeister muss sich allerdings auch um sein Team kümmern. Schließlich ist alleine die Schar der Gemeinderäte für die FPÖ von 11 auf 16 gestiegen.
Zusammenarbeit? Wenn es Dr. Andreas Rabl schafft sein Team entsprechend zu motivieren und es ihm gelingt die anderen Parteien für eine konstruktive Zusammenarbeit zu gewinnen, dann könnte in Wels auch beim notwendigen Sparwillen zumindest das ständige Hickhack ein Ende finden. Es gibt viele Aufgaben zu bewältigen und vor allem das Stadtimage zu stärken. Vizebürgermeister und Finanzreferent Hermann Wimmer (Bild) hat bereits am 13. Oktober der Öffentlichkeit via Pressekonferenz mitgeteilt, dass er seine politischen Ämter als Vizebürgermeister und im Gemeinderat zurücklegt. Neue Vizebürgermeisterin wird Silvia Huber, die als Spitzenkandidatin der SPÖ sicherlich mehr Zustimmung erhalten hätte. Der neue Bürgermeister wird wohl jetzt mehr auf eine konstruktive Zusammenarbeit vor allem mit der ÖVP wert legen.
Mehr zum Thema Politik
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!