Mittwoch, 24. Juli 2019 

welsÜberregionales | Geschdehen | 08.05.2015

Erlebnisreiche Landesgartenschau bei Schönwetter

Ischl eine Reise (mehr) wert

Bad Ischl ist schon alleine durch das Klima (im Herbst, Winter und Frühjahr gibt es kaum einen Nebel) einen Besuch wert. Kaiserwetter herrschte am Eröffnungstag der Landesgartenschau am 24. April. Nur ein Unfall mit einem Tiertransporter und stundenlangem Stau beeinträchtigte den wunderschönen Tag, der zugleich auch freien Eintritt für die Schaugärten bot. Speziell die Einheimischen nützten den Eröffnungstag um „ihren“ noch einmal verschönerten Kaiserpark zu besichtigen.
Eine abwechslungreiche Eröffnungsfeier mit einem Landeshauptmann in Hochform (jetzt gibt es auch einen Pühringer-Park direkt vor dem Kongresshaus) und dem heimischen „Prinz Charles“, Karl Ploberger. Der Gartenverführer war wieder einmal im Dauereinsatz und wurde in der Früh bei der Anreise von aufgescheuchten Stieren (aus dem Transporter) auf der Bundesstraße „begrüßt“.
Die erstaunliche Entwicklung der Kur- und Kaiserstadt Bad Ischl ist auch ein Erfolg der Eurothermen, die das Kurbad samt Hotel Royal zum wirtschaftlichen Erblühen brachte. Dank einer klugen Verkehrsführung kann man sich in der Innenstadt fast frei bewegen, der Park um das Kongresshaus inklusive Blumenmeer sorgt für einen Augenschmaus. Der immer schon besuchenswerte Kaiserpark hat sich dank kluger Zusatzarrangements weiter verschönert und lädt zu einem ausgiebigen Parkrundgang inklusive Photomuseum und Kaiservilla ein.
Begeisterung löst diese Blumenpracht vor dem Kongresshaus in Bad Ischl aus. Interessant wie sich sogar die Politiker bei der Eröffnung zusammen mit der Familie Habsburg vom Flair der „Kaiserstadt“ beeindrucken ließ.
Besonders überrascht haben die Gartengestalter im Sisi-Park, der entlang der Traun sich nicht nur vergrößerte, sondern zu einem zusätzlichen Kurpark mit viel Angebot für die Kinder entwickelt wurde. Da haben sich die Initiatoren wirklich etwas besonderes einfallen lassen. Dank der Vorgaben des Landes muss dieser Park auch nach der Landesgartenschau seine Funktion erfüllen.  
Das Motto der Gartenschau nimmt Bezug auf die Kaiservilla samt Kaiserpark, die über 60 Jahre lang als Sommersitz von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth diente. In diesen Jahrzehnten wurde das Image von Bad Ischl als „k.&k.–Stadt“ begründet. Aber es ist auch Anspruch der Gartenschau, neue Gärten zu schaffen und zu zeigen. Neben der Erneuerung des gartenkulturellen Erbes kommen deshalb auch zeitgemäße Gestaltungsansätze nicht zu kurz.
Das über 20 ha große Ausstellungsgelände ist nun bis 4. Oktober täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Für den Kaiserpark und den Sisi-Park gibt es eine gemeinsame Eintrittskarte, der Park um das Kongresshaus ist frei zugänglich. 
Tipps: Im Stadtgebiet einen Parkplatz zu suchen ist oft vergebliche Liebesmüh, die große Tiefgarage vor dem Bahnhof und der Eurotherme kostet am Tag 6 Euro, wenn man im Hotel Royal vor der Ausfahrt die Eintrittskarte zur Landesgartenschau vorweist. Wirklich genießen kann man die Landesgartenschau besonders bei sonnigem Wetter - das hat der prächtige Eröffnungstag unter Beweis gestellt. Hier einige eindrucksvolle Fotos. Viele Informationen sind zu finden unter: www.badischl2015.at
 


Bildergalerie

Sissi-Park
Mehr zum Thema Geschdehen
Die neuesten Beiträge:


HIER können Sie Routen planen, Adressen suchen, Wegstrecken berechnen, Ihren Urlaubsort suchen - praktisch jeder Punkt auf unserer Erdenwelt ist hier zu finden!